DAX ®12.547,92-0,11%TecDAX ®2.883,04+0,14%S&P FUTURE2.798,00-0,10%Nasdaq 100 Future7.338,00-0,30%
finanztreff.de
WM Tippspiel
teilnehmen und gewinnen
finanztreff.de

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Linde, BMW, Allianz, BASF, Deutsche Telekom, SAP, Adidas

| Quelle: Ingmar Königshofen | Lesedauer etwa 7 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

der DAX schloss zum Ende der 2. Kalenderwoche bei 13245 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 13320 Punkten schloss der deutsche Leitindex in der vergangenen Woche vom 8. bis 12. Januar um 75 Zähler oder 0,6 Prozent tiefer. Etwas fester ging der deutsche Aktienmarkt am Freitag aus dem Handel. Allerdings hatte es die zweite Handelswoche in diesem Jahr durchaus in sich. Vor allem der festere Euro drückte auf das Gemüt der Investoren und brachte zeitweise umfangreiche Verkäufe an die Börse. Drei von fünf Handelstagen endeten im Minus.

Der Euro kletterte in der letzten Woche um 1,3 Prozent und vor dem Wochenende auf 1,218 US-Dollar nach oben. Das Drei-Jahres-Hoch setzte vor allem die exportorientierten Werte unter Druck. So richtig in Schwung dürfte der Markt aber ohnehin erst im Verlauf der nächsten Woche kommen. Dann sollten auch die letzten Händler aus ihrem Urlaub zum Jahresanfang zurückkehren. Allerdings bleibt am Montag zunächst die Wall Street wegen des Martin Luther King Day in den USA geschlossen. Dieser findet traditionell am dritten Monat im Januar statt und ist handelsfrei.

In Berlin schlossen CDU und CSU sowie SPD ihre Sondierungsgespräche erfolgreich ab und streben Koalitionsverhandlungen an. Auswirkungen auf den deutschen Aktienmarkt hatte das aber nicht. Dagegen wurde das vorgelegte Notenbank-Protokoll der EZB und der darin geschilderte Diskurs um das Ende der ultralockeren Geldpolitik aufmerksam gelesen. Der DAX tauchte am Freitag erneut bis 13160 Punkte ab und könnte hier nun mit dem Vortagstief einen Doppelboden gebildet haben. In der Folge wäre eine Aufwärtsbewegung mit einem neuen Allzeithoch zu erwarten.

Dazu müsste der DAX allerdings deutlich über 13220 Punkte steigen. Der Index befinde sich weiterhin im Long-Modus, aber aktuell in einer Korrektur. Solange der DAX dabei nicht unter 13150 Punkte falle, sei kurzfristig mit erneut steigenden Kursen zu rechnen. Auch langfristig würde sich die Lage erst unterhalb von 13000 Punkten eintrüben. Nach der aktuellen Korrektur sei mit einem weiteren Anstieg auf ein neues Allzeithoch über den bisherigen 13526 Punkten zu rechnen, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

DAX (Tageschart in Punkten)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 13333 / 13339 / 13425 / 13526
Unterstützungen: 13008 / 12952 / 12848 / 12745

Telekom: 103 Prozent p.a. in 9 Wochen

(09.01.2018) Der charttechnische Aufwärtstrend bei der Aktie der Deutschen Telekom ist weiterhin intakt. Mit einem StayHigh-Optionsschein auf das im DAX notierte Papier der Deutschen Telekom mit einer Schwelle bei 14 Euro kann man in nur wenigen Wochen bis Mitte März eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Adidas: Attraktiv bewertet

(09.01.2018) Adidas präsentiert sich seit Anfang August in einer korrektiven Phase und beschleunigte seinen Abverkauf zum Ende des Jahres 2017 sogar noch. Aber seit wenigen Wochen stabilisiert sich der Wert und wird attraktiver für Long-Positionen. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long vor. Lesen Sie hier weiter.

Wo steht der DAX wann?

Um den Jahreswechsel gab es von vielen Instituten wieder die Prognosen für das Jahr 2018, bei denen die Frage lautete: Wo steht der DAX zum Jahresende? Aber nicht zuletzt die Hochs und Tiefs des abgelaufenen Jahres zeigten, dass nicht der Stand des deutschen Börsenbarometers zum Jahresende die spannende Frage ist, sondern vielmehr das interessieren sollte, was sich innerhalb des Jahres für Bewegungen ergeben. Dabei dürften auch 2018 zwei Faktoren besonders wichtig sein, die unmittelbar miteinander zusammenhängen: Konjunktur und Zinsen.

Wenn auch Sie 2018 von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.trading-gruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum Ein- und Ausstieg und am Wochenende eine Zusammenfassung über die Entwicklung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die aktuell gehaltenen Positionen. Erfahren Sie mehr und melden sich jetzt für 2018 an!

Linde: Mittelfristiges Kaufsignal jetzt möglich!

(11.01.2018) Besonders nachgefragt sind am Donnerstag Papiere des Gaseherstellers Linde und konnten sich hierdurch im heutigen Handel an die DAX-Gewinnerspitze setzen. Viel wichtiger ist jedoch ein Anstieg über die 2015er Hochs! Mittelfristig orientierte Investoren sollten einen Blick auf diesen Wert werfen. Lesen Sie hier weiter.

Call auf BMW: Von Rekord zu Rekord

(12.01.2018) BMW stellte das siebte Jahr in Folge einen neuen Absatzrekord auf und verkaufte im letzten Jahr rund 2,5 Millionen Fahrzeuge. Ein Call-Optionsschein auf die Aktie von BMW mit einem Basispreis bei 85 Euro und Fälligkeit im Dezember kann von steigenden Notierungen überproportional profitieren. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Euro-Bund Future: Nach unten gedreht

(12.01.2018) Gehen die Zeiten der ultralockeren Geldpolitik langsam zu Ende? Während sich die Federal Reserve in den USA bereits auf dem Rückweg befindet, wird bei der EZB zumindest bereits über den Plan zum Ausstieg diskutiert. Der Euro-Bund Future entfernte sich deutlich vom Hoch von Anfang Dezember. Lesen Sie hier weiter.

SAP: Chance von 106 Prozent

(10.01.2018) Globaler Marktführer im Business-Bereich. Zudem das größte Unternehmen im Cloud-Bereich für Firmen. Die Rede ist selbstverständlich von SAP. Für risikobereite Anleger stellen wir hierzu nun einen Mini Future Long auf die Aktie der im DAX notierten Softwareschmiede aus Walldorf vor. Lesen Sie hier weiter.

Trading für Berufstätige

Mit einem geringen Zeitaufwand an der Börse erfolgreich handeln: In der etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit ganz konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich zu diesen Informationen Ihren Zugang. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Börse Stuttgart Anlegerclub

Ein Club, der alles zum Thema Börse bietet: Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- und Wertpapier-Informationen per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Neben den wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Live-Webinare, ein Anlegermagazin, Rabatte, Angebote und vieles mehr. Die Anmeldung ist kostenlos.

Allianz Long: 103-Prozent-Chance

(08.01.2018) Die Allianz-Aktie befindet sich im langfristigen Aufwärtstrend. Mit einem Aktienrückkauf und positiven Analystenansichten könnten die Notierungen weiter steigen. Mit einem Open End Turbo Long auf die Aktie der Allianz könnte sich eine Trading-Chance von 103 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

150-Prozent-Chance mit BASF

(11.01.2018) Bei BASF könnte es nun aufwärtsgehen, meinen Analysten. Noch befindet sich die Aktie in einer Ruhephase, doch bevorstehende Ereignisse könnten die Richtung vorgeben. Mit einem Mini Future Long kann sich bei der Aktie von BASF eine Trend-Chance von 150 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

http://www.boerse-daily.de/boersen-nachrichten/boerse-daily-am-sonntag-boerse-daily-am-sonntag-mit-dax-linde-bmw-allianz-basf-deutsche-telekom-sap-adidas-16950

Weitere fundamentale Analysen zu ALLIANZ SE VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.

Datum Institut Urteil Kursziel Zeitraum
20.07. JPMORGAN Positiv 219,00 EUR 12 Monate
19.07. JPMORGAN Positiv 219,00 EUR 12 Monate
17.07. JPMORGAN Positiv 219,00 EUR 12 Monate
17.07. BARCLAYS Neutral 203,00 EUR 12 Monate
16.07. DEUTSCHE BANK Positiv -- 12 Monate
weitere Analysen zu: ALLIANZ SE VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM59YJ Allianz WaveXXL L 163.7 (DBK) 7,088
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

ALLIANZ
ALLIANZ - Performance (3 Monate) 181,48 +0,10%
EUR +0,18
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
20.07. JPMORGAN Positiv
19.07. JPMORGAN Positiv
17.07. JPMORGAN Positiv
Nachrichten
22.07. Wochenanalyse Allianz Aktie: Einfach kaufen? Jetzt wird es interessant
20.07. Allianz-Aktie: Sehr günstig bewertet!
20.07. Allianz: Eine wichtige Hürde konnten die Käufer überwinden!
Werbung

Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

» Alle News von Ingmar Königshofen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 30 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen