DAX ®12.380,31-0,71%TecDAX ®2.874,50+0,08%Dow Jones27.080,59-0,51%NASDAQ 1007.846,35-0,59%
finanztreff.de

Brauerei-Verband fordert Pfandverdopplung für Bierflaschen

| Quelle: dpa-afx topthem... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Nürnberg (dpa) - Der Brauerei-Verband fordert eine deutschlandweit einheitliche Pfanderhöhung für Bierflaschen auf mindestens 15 Cent. Derzeit liegt das Pfand für eine normale Bierflasche bei 8 Cent.

Für Bügelflaschen sollte das Pfand von bisher 15 Cent auf 25 Cent steigen, wie Roland Demleitner, Geschäftsführer des Verbands Private Brauereien Deutschland, der Deutschen Presse-Agentur weiter sagte.

Seit Jahresbeginn liefen Gespräche zwischen Brauereiverbänden und Handel in ganz Deutschland, um das Pfand für Bierflaschen und -kästen einheitlich anzuheben. Wenn es bis Ende des Jahres keine bundesweite Einigung gebe, werde das deutsche Pfandsystem zersplittern, warnte Demleitner. Für das Geld lohne es sich für Viele nicht, Leergut wieder an die Brauereien zurückzugeben, sagte der Verbandschef. Nach Branchenschätzungen sind derzeit bundesweit zwischen drei und vier Milliarden Mehrwegflaschen von Brauereien im Umlauf.

Der Verband Private Brauereien Bayern macht nun Druck: 40 Bierbrauer im Freistaat wollen sogar 30 Cent Pfand, ganz egal für welche Bierflasche. Ob das realistisch ist, bezweifelt aber selbst der bayerische Verbandspräsident Georg Rittmayer. Eine Erhöhung auf 15 Cent für Bierflaschen und 30 Cent für Bügelflaschen sei aber das Mindeste, so Rittmayer. Auch das Pfand für leere Bierkästen soll erhöht werden.

Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
13:34 Scholz: Strafzinsen für Sparer wären «schlechter Einfall»
10:22 US-Banken vergrößern Abstand zur Konkurrenz in Europa
13.09. Scharfe Kritik an EZB-Beschlüssen: Sparer als Hauptverlierer
Rubrik: Topthemen Börsen
18:35 Dax-Aufwind nach Ölpreis-Schock vorerst abgeflaut
13.09. Dax setzt Rally in Richtung 12.500 Punkte fort
13.09. Londoner Börse lehnt Kaufangebot aus Hongkong ab
Rubrik: Topthemen Finanzen
13:34 Scholz: Strafzinsen für Sparer wären «schlechter Einfall»
14.09. EU-Finanzminister für simplere Schuldenregeln in Europa
13.09. EU-Partner erhoffen mehr Investitionen von Deutschland
Rubrik: Topthemen Konjunktur
11:43 China meldet schwache Wirtschaftsdaten
14.09. Werkzeugmaschinenbauer fürchten Konjunkturdelle
13.09. EU-Partner erhoffen mehr Investitionen von Deutschland
Rubrik: Topthemen Unternehmen
12:17 Verkaufsschlager Brezel: Ditsch erweitert Produktion
13.09. DIHK warnt vor «Schock» für Firmen bei ungeregeltem Brexit
12.09. Mehr Unternehmensgründungen im ersten Halbjahr
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
20:24 EU-Handelskommissarin rechnet mit neuen US-Strafzöllen
18:35 Dax-Aufwind nach Ölpreis-Schock vorerst abgeflaut
16:23 Osram empfiehlt Aktionären Annahme des AMS-Angebots
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
13:34 Scholz: Strafzinsen für Sparer wären «schlechter Einfall»
13.09. Scharfe Kritik an EZB-Beschlüssen: Sparer als Hauptverlierer
12.09. EZB zieht alle Register: Höherer Strafzins und Anleihenkäufe
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 38 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen