DAX ®12.995,06-0,07%TecDAX ®2.513,87-1,02%Dow Jones22.997,44+0,18%NASDAQ 1006.122,61+0,13%
finanztreff.de

Brauereien in NRW steigern Produktion 2016 deutlich

| Quelle: dpa-AFX
DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Brauereien in Nordrhein-Westfalen haben 2016 mehr Bier gebraut. Die Produktion von alkoholhaltigem Bier in den 32 größten Brauereien des bevölkerungsreichsten Bundeslandes stieg um 2,4 Prozent auf insgesamt 18,3 Millionen Hektoliter (ohne Biermischgetränke), wie das Statistische Landesamt am Freitag mitteilte. In 16 NRW-Brauereien wurden außerdem eine Million Hektoliter alkoholfreies Bier produziert, ein Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Allein die Menge des alkoholhaltigen Bieres würde rein rechnerisch ausreichen, um jeden volljährigen Einwohner in Nordrhein-Westfalen täglich mit einem Glas Bier (0,33 Liter) zu versorgen, berichteten die Statistiker. Das Bier bescherte den Brauereien Einnahmen von rund 1,5 Milliarden Euro.

Da bundesweit die Produktion von alkoholhaltigem Bier rückläufig war, stieg der Anteil Nordrhein-Westfalens an der bundesdeutschen Bierproduktion 2016 von 21,4 auf 22,0 Prozent. Anlass für die Veröffentlichung der Zahlen war der Tag des Deutschen Bieres am kommenden Sonntag. Berücksichtigt wurden in der Statistik Brauereien mit 20 oder mehr Beschäftigten./rea/DP/mis


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , ,

HEINEKEN EO 1,60

L&S 85,69 +1,35%
EUR 17.10.2017 +1,14

zum Kursportrait AdHoc-Meldungen & Insidertrades
Werbung
Werbung
Werbung
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank. |Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen!
Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Vier Gewinneraktien der
Autorevolution:

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Sachsen-Anhalt fordert die Abschaffung des Fernsehsenders Das Erste als überregionaler Sender. Nur das ZDF soll für diesen Bereich beibehalten werden. Die ARD solle stattdessen eher regional werden. Ist das eine gute Idee?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen