DAX ®13.548,94+0,17%TecDAX ®3.172,72+0,64%Dow Jones29.348,10+0,17%NASDAQ 1009.173,73+0,53%
finanztreff.de

Brüssel gibt Eon und RWE grünes Licht für Innogy-Zerschlagung

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (Dow Jones)Die EU-Kommission hat die Zerschlagung des Energieunternehmens Innogy durch die beiden Konzerne RWE und Eon durchgewunken. Es gebe "keine Anhaltspunkte" dafür, dass durch die Aufteilung der Geschäftsfelder Vertrieb und Kundenlösungen sowie bestimmter Vermögenswerte von Innogy in Deutschland "erheblicher Wettbewerbsdruck entfallen würde", teilte die Kommission mit. Eon muss aber zusichern, vorgelegte Zusagen auch vollständig umzusetzen. Der Beschluss sei nach einer eingehenden Prüfung des geplanten Zusammenschlusses erlassen worden. Die Kommission hatte RWE bereits im Februar grünes Licht für die Transaktion gegeben.

Privat- und Geschäftskunden in Europa müssen Strom und Gas zu wettbewerbsfähigen Preisen beziehen können", erklärte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Eon habe zugesichert, "dass der Zusammenschluss in den Ländern, in denen diese Unternehmen tätig sind, nicht zu einer geringeren Auswahl und höheren Preisen führen wird", so Vestager. Konkret hat Eon die Veräußerung der meisten Verträge mit Heizstromkunden in Deutschland und den Verkauf von 34 Ladestationen für Elektrofahrzeuge an deutschen Autobahnen vorgeschlagen. In Ungarn will Eon auf Teile des Stromgeschäfts verzichten, in Tschechien auf das gesamte Strom- und Gasgeschäft.

Die veräußerten Vermögenswerte und die nicht weiter betriebenen Ladestationen sind aus Sicht der Kommission rentabel, so dass geeignete Käufer künftig auf den relevanten Märkten wirksamen Wettbewerbsdruck auf das neu aufgestellte Unternehmen ausüben könnten. Zudem sei der Markt in Deutschland "stark fragmentiert", hieß es von der Kommission. Auch in der Slowakei gebe es keinen Hinweis, "dass die beteiligten Unternehmen stärker miteinander konkurrieren würden, wenn der Zusammenschluss nicht durchgeführt würde".

Bei der Transaktion gibt RWE 76,8 Prozent der Innogy-Anteile an Eon ab und überweist zusätzlich 1,5 Milliarden Euro. Im Gegenzug erhält der Essener Konzern die Erneuerbaren-Produktion von Eon und Innogy. Zugleich sichert sich RWE eine 16,7-prozentige Minderheitsbeteiligung an dem langjährigen Konkurrenten.

Kontakt zur Autorin: petra.sorge@wsj.com

DJG/pso/mgo

END) Dow Jones Newswires

September 17, 2019 04:32 ET ( 08:32 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

RWE ST
RWE ST - Performance (3 Monate) 31,16 +0,52%
EUR +0,16
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
20.01. UBS Positiv
17.01. NORDLB Positiv
17.01. MORGAN STANLEY Positiv
Nachrichten
20.01. ROUNDUP/RWE: Dorf Morschenich am Hambacher Forst kann bleiben RWE ST 31,16 +0,52%
20.01. RWE: Morschenich am Hambacher Forst kann bleiben RWE ST 31,16 +0,52%
20.01. RWE: Hambacher Forst bleibt erhalten RWE ST 31,16 +0,52%
Weitere Wertpapiere...
E.ON SE O.N. ADR 10,20 +0,99%
EUR +0,10
RWE VZ 21,47 +0,12%
EUR +0,03
E.ON 10,21 +0,12%
EUR +0,01
RWE AG ADR 1 30,80 -0,65%
EUR -0,20
INNOGY SE INH. O.N. 43,65 -0,14%
EUR -0,06
+ alle anzeigen

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
20.01. DGAP-PVR: Instone Real Estate Group AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung INSTONE REAL EST.GRP O.N. 24,45 +2,30%
20.01. DGAP-PVR: Instone Real Estate Group AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution INSTONE REAL EST.GRP O.N. 24,45 +2,30%
20.01. DGAP-News: Wacker Neuson veröffentlicht vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2019, Vorstand beschließt Effizienzsteigerungsprogramm WACKER NEUSON SE 15,48 -3,25%
20.01. PRESS RELEASE: Wacker Neuson publishes preliminary figures for fiscal 2019; Executive Board approves program aimed at improving efficiency WACKER NEUSON SE 15,48 -3,25%
20.01. DGAP-Adhoc: Wacker Neuson SE: Wacker Neuson erwartet nach vorläufigen Zahlen eine EBIT-Marge unterhalb der zuletzt publizierten Prognose WACKER NEUSON SE 15,48 -3,25%
Rubrik: Finanzmarkt
20.01. DGAP-Stimmrechte: Instone Real Estate Group AG (deutsch) INSTONE REAL EST.GRP O.N. 24,45 +2,30%
20.01. ROUNDUP: Guaidó will Maduro auf dem internationalen Parkett die Stirn bieten
20.01. BUSINESS WIRE: Citi Private Bank beglückwünscht Fernando Alonso zu seiner beeindruckenden ersten Rallye Dakar
20.01. ROUNDUP: Tausende Waffenbefürworter protestieren in Virginia - Trump heizt an STURM RUGER CO. INC. DL1 40,80 +2,00%
20.01. Devisen: Eurokurs steigt in Richtung 1,11 US-Dollar EUR/USD 1,1095 -0,0194%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 4 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen