DAX ®12.929,24-0,14%TecDAX ®3.058,10-0,75%S&P 5003.358,57+0,71%NASDAQ10.983,47+0,98%
finanztreff.de

Bulgarien und Kroatien machen wichtigen Schritt in Richtung Euro

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)Bulgarien und Kroatien haben einen wichtigen Schritt in Richtung einer Euro-Mitgliedschaft gemacht. Die Finanzminister der Euro-Länder, die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, sowie Dänemarks Finanzminister und dessen Zentralbankgouverneur stimmten am Freitag einem Beitritt beider Länder zum Wechselkursmechanismus 2 und einer engen Kooperation der Zentralbanken beider Länder mit der EZB zu. Künftig müssen Bulgarien und Kroatien den Wechselkurs ihrer Währungen, des Lev und der Kuna, in einer engen Spanne gegenüber dem Euro halten.

Diese Phase dauert mindestens zwei Jahre, gefolgt von einer einjährigen Vorbereitungsphase. Der Beitritt zum Euro wäre damit frühestens 2023 möglich. Zuletzt war Litauen 2015 dem Währungsraum beigetreten.

Darüber hinaus werden ihre "signifikanten" Banken ab 1. Oktober direkt von der EZB beaufsichtigt. Um welche Institute es sich handelt, will die EZB bis dahin entscheiden. Beide Länder werden einen Vertreter in den Aufsichtsrat der Bankenaufsicht entsenden.

Nach Mitteilung der EZB wurde der "zentrale" Wechselkurs des Bulgarischen Lev mit 1,95583 Leva je Euro festgesetzt und der Wechselkurs der Kroatischen Kuna mit 7,53450 Kuna je Euro. Künftig dürfen die Wechselkurse maximal um 15 Prozent nach oben und unten von diesem Zentralwert abweichen. Die verpflichtenden Interventionskurse werden am 13. Juli kommuniziert, rechtzeitig zur Eröffnung des Handels an den Devisenmärkten.

Die Teilnahme am Wechselkursmechanismus 2 ist mit der Zusage verbunden, gleichzeitig der Bankenunion beizutreten. Darüber hinaus haben sich die Behörden beider Länder verpflichtet, bestimmte Voraussetzungen in folgenden Politikfeldern zu erfüllen:

-Bankenaufsicht

-makroprudenzielle Aufsicht

-Aufsicht über Finanzinstitute, die keine Banken sind

-Verhinderung von Geldwäsche

-Insolvenzrecht

-Aufsicht über Staatsunternehmen

Bulgarien und Kroatien verpflichten sich zu einer gesunden Wirtschaftspolitik, die geeignet ist, wirtschaftliche und finanzielle Stabilität und eine wirtschaftliche Konvergenz zum Euroraum zu gewährleisten. Diese Politik wird genau überwacht.

Der Grünen-Abgeordnete im Europaparlament, Sven Giegold, lobte den Umgang der europäischen Behörden mit Bulgarien und Kroatien grundsätzlich. "Anders als andere Euro-Beitrittsländer in der Vergangenheit mussten beide Länder vorher weiter Reformen auf den Weg bringen", schrieb er in einer Stellungnahme. Zugleich forderte Giegold aber, dass die beiden Länder nicht nur die formalen Beitrittskriterien zu Verschuldung und Preisstabilität erfüllen, sondern auch den Kampf gegen Geldwäsche und Finanzkriminalität entschlossen angehen müssten.

In den diesjährigen länderspezifischen Empfehlungen der EU-Kommission wurde Bulgarien nahegelegt, Defizite bei der Geldwäschebekämpfung anzugehen. Anders als im Nachbarland Rumänien sind Verurteilungen wegen Korruption in Bulgarien eine traurige Seltenheit", merkte Giegold an. Bulgarien sei zudem eine Steueroase und verkaufe systematisch Staatsbürgerschaften. Unternehmensgewinne besteuert Bulgarien mit lediglich 10 Prozent und ermögliche sogar 5 Prozent.

Damit schwächt Bulgarien besonders das Nachbarland Griechenland", konstatierte Giegold. Bevor Bulgarien in den Euro aufgenommen werde, müsse sich die Eurozone auf eine gemeinsame Mindeststeuersätze einigen. Die EU-Kommission müsse gegen alle Länder, die Schengen-Visa oder Staatsbürgerschaften verkauften, Vertragsverletzungsverfahren eröffnen.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/smh

END) Dow Jones Newswires

July 11, 2020 06:24 ET ( 10:24 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
13:15 AMUNDI ETF PRIME EURO CORPORATES ETF: Net Asset Value(s) AMUNDI I.S.-A.P.EO COR.DR 20,79 -0,32%
13:15 AMUNDI ETF PRIME EURO GOVIES ETF: Net Asset Value(s) AMUNDI I.S.-A.P.E.G.DREO 21,57 -0,57%
13:15 AMUNDI PRIME US CORPORATES UCITS ETF DR - USD: Net Asset Value(s) Amundi Prime US Corporates UCITS ETF DR (D) 18,84 -0,08%
13:15 AMUNDI ETF US TREASURY ETF: Net Asset Value(s) AMUNDI I.S.-A.P.US T.DRDL 19,44 -0,20%
13:15 AMUNDI ETF PRIME GLOBAL GOVIES ETF: Net Asset Value(s) AMUNDI I.S.-A.PR.G.G.DREO 21,54 -0,31%
13:15 AMUNDI INDEX SOLUTIONS AM IDX US CORP SRI UCITS ETF: Net Asset Value(s) Amundi Index US Corp SRI IHE Cap 53,10 +0,21%
13:15 AMUNDI INDEX BARCLAYS EURO AGG CORPORATE UCITS DR: Net Asset Value(s) Amnd IS € Agg Corp SRI UE DR 53,61 +0,13%
13:15 AMUNDI INDEX BARCLAYS GLOBAL AGG 500M UCITS ETF DR - EUR: Net Asset Value(s) Amnd IS Amundi Index UCITS 52,72 +0,19%
13:15 AMUNDI PHYSICAL GOLD ETF - USD: Net Asset Value(s) AMUNDI PHYSICAL GOLD ETC 65,54 +0,18%
13:15 AMUNDI INDEX J.P. MORGAN GBI GLOBAL GOVIES UCITS ETF DR - EUR: Net Asset Value(s) Amnd IS JP Morgan GBI UCITS 53,45 -0,40%
Rubrik: Finanzmarkt
13:24 WDH/ROUNDUP: Deutschland will dem Libanon helfen - verlangt aber Reformen
13:07 IRW-News: MustGrow Biologics Corp.: MustGrow meldet erfolgreichen Wirksamkeitsnachweis für nicht selektives Bio-Herbizid MUSTGROW BIOLOGICS CORP. 0,234 -12,687%
13:07 ROUNDUP: Deutschland will dem Libanon helfen - verlangt aber Reformen
13:07 ROUNDUP/Regierung: Jede vierte Corona-Neuinfektion in NRW nach Reiserückkehr
13:06 ROUNDUP: Hohe Nachfrage nach KfW-Förderkrediten - Aber Verlust im Halbjahr
13:06 Weniger Unkraut- und Schädlingsvernichter auf dem Acker
13:06 ROUNDUP: Gea hält an Mittelfristzielen fest und legt beim Nettogewinn kräftig zu GEA Group 30,39 -2,97%
13:04 ROUNDUP: Duale Ausbildung weiter auf Schrumpfkurs - Droht Generation Corona?
13:02 ANALYSE-FLASH: Independent Research belässt Zalando auf 'Kaufen' - Ziel 80 Euro Zalando SE 66,76 -0,21%
12:59 DGAP-Adhoc: SLM Solutions Group AG stellt Prognose für das Geschäftsjahr 2020 auf (deutsch) SLM Solutions AG 7,33 +7,01%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass Microsoft TikTok komplett übernehmen wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen