DAX ®12.430,88+0,85%TecDAX ®2.816,83-0,28%Dow Jones26.743,50+0,32%NASDAQ 1007.531,07-0,50%
finanztreff.de

Bundesbank/Dombret: Basel 3 muss nicht dieses Jahr fertig werden

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)Die Deutsche Bundesbank hält eine Vollendung der Eigenkapitalrichtlinie Basel 3 noch in diesem Jahr für wünschenswert, aber nicht unbedingt notwendig. Der im Bundesbank-Vorstand für Bankenaufsicht zuständige Andreas Dombret sagte im Vorfeld des Treffens der Finanzminister und Notenbankgouverneure der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20): "Ein Abschluss der Verhandlungen noch während der deutschen G20-Präsidentschaft wäre zu begrüßen, ist aber kein Muss." Deutschland übergibt den Vorsitz 2018 an Argentinien.

Die Vollendung von Basel 3 war eines der wichtigsten Ziele der deutschen G20-Präsidentschaft gewesen. Allerdings ziehen sich die Verhandlungen über dieses Thema ohnehin schon viel länger als geplant hin. Ursprünglich hatte Basel 3 schon 2015 eingeführt werden sollen. Zuletzt hatte es in den Gesprächen keine Fortschritte mehr gegeben.

Wichtigster Streitpunkt ist die Frage, wie Banken ihre Aktiva messen sollen, auf deren Basis die risikogewichteten Eigenkapitalanforderungen ermittelt werden. Der Baseler Ausschuss will die großen Gestaltungsspielräume, die vor allem europäische Banken stark nutzen, einschränken. Vor allem Großbanken verwenden für die Berechnung ihrer Risikoaktiva interne Modelle, deren Ergebnisse von jenen, die sich im Rahmen des Standardmodells ergeben, deutlich nach unten abweichen.

Das hat zur Folge, dass die Institute zwar relativ hohe risikogewichtete Eigenkapitalquoten vorweisen können, aber teilweise sehr niedrige ungewichtete. Einzelne Institute stufen 75 Prozent ihrer Aktiva als völlig risikolos ein, weshalb diese überhaupt nicht mit Eigenkapital hinterlegt sein müssen.

Der Baseler Ausschuss und auch die Bundesbank wollen solche Missbräuche verhindern. Allerdings möchte der Ausschuss den Einsatz interner Modelle generell so stark beschränken und den daraus zu ziehenden Nutzen über einen "Output Floor" so sehr limitieren, was der Bundesbank zu weit geht. Sie fürchtet, dass die Banken bei einem zu radikalen Abschied vom Prinzip der Risikosensitivität den Risiken in ihren Bilanzen künftig zu wenig Beachtung schenken.

Deutschland und andere europäische Länder, in denen interne Modelle stark genutzt werden, lehnen den Vorschlag des Ausschusses daher ab - auch wenn Dombret in Frankfurt betonte, dass sich Deutschland in den Verhandlungen "konstruktiv" gezeigt habe.

Gelingt in diesem Jahr keine Einigung, droht jedoch eine noch stärkere Verzögerung. Die Auswirkungsstudie, mit der die Konsequenzen der Vollendung von Basel 3 für die Banken bestimmt wurden, basierte auf Zahlen von 2015. Vor diesem Hintergrund könnten Forderungen laut werden, eine neue Auswirkungsstudie zu erstellen.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/smh

END) Dow Jones Newswires

October 06, 2017 11:00 ET ( 15:00 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
22.09. PTA-DD: MBH Corporation: Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gem. Art. 19 MAR
22.09. Press Release: Novartis to file for new -2-
22.09. Press Release: Novartis to file for new Lucentis(R) (ranibizumab) indication in retinopathy of prematurity (ROP), a rare disease in premature infants that often leads to blindness
22.09. *DJ Novartis to file for new Lucentis(R) (ranibizumab) indication in retinopathy of prematurity (ROP), a rare disease in premature infants that often leads to blindness
22.09. Press Release: New analysis of Novartis Phase III -2-
22.09. Press Release: New analysis of Novartis Phase III brolucizumab (RTH258) data reinforces superior reduction of retinal fluid, a key marker of disease activity in nAMD
22.09. PRESSEMITTEILUNG/MYNEWSDESK Tradition: 11. BdS-Mittagsempfang mit Rekorden (mit Bildern)
22.09. HINWEIS/Abkürzungen bei Dow Jones Newswires Deutschland
22.09. Impressum
21.09. Moody's erhöht Ausblick für Montenegro auf Positiv
Rubrik: Finanzmarkt
22.09. ROUNDUP/'WSJ': Peking sagt Handelsgespräche mit USA wegen neuer Zölle ab
22.09. ROUNDUP: Pflegebeauftragter will Start in die häusliche Pflege erleichtern
22.09. Kreise: Koalitionsspitzen ringen im Fall Maaßen um Lösung
22.09. Kramp-Karrenbauer: Geht bei Maaßen-Gespräch auch um Koalition
22.09. Hofreiter: Korrektur im Fall Maaßen notwendig
22.09. Scholz verteidigt Nahles im Maaßen-Streit
22.09. Premierministerin May droht wieder Ärger im britischen Kabinett
22.09. Merkel: Jeder Einzelne kann zu 'Wir-Gefühl' beitragen
22.09. Presse: Carl Zeiss AG erwartet Rekord-Umsatz
22.09. ROUNDUP: Weniger gefährliche Laserattacken an deutschen Flughäfen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 39 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen