DAX ®13.681,19-0,75%TecDAX ®3.234,62-0,82%Dow Jones29.133,79-0,90%NASDAQ 1009.591,60-0,33%
finanztreff.de

Bundesliga wünscht sich mehr Geld und weniger TV-Anbieter

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (dpa-AFX) - Die meisten Fußball-Bundesligisten rechnen bei der nächsten Ausschreibung der Medien-Rechte mit mehr Geld, aber eine Zunahme der TV-Anbieter lehnen sie ab. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. "Eine mögliche weitere Erhöhung der Einnahmen darf nicht gleichzeitig dazu führen, dass wir zahlreiche Fußballfans verlieren, weil sie beispielsweise nur mit dem Abschluss von drei Abonnements alle Bundesligaspiele verfolgen können", sagte Oliver Mintzlaff, Vorstandschef beim Tabellenführer RB Leipzig.

"Alle Bundesliga-Clubs würden sich freuen über mehr Geld. Wichtig ist aber auch, an den Fan zu denken", betonte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Derzeit sind Abos des Pay-TV-Senders Sky und des kostenpflichtigen Internet-Anbieters DAZN notwendig, um alle Live-Spiele sehen zu können. Wann die neue Ausschreibung beginnt, ist noch offen. Bekannt ist, dass die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Verträge im Sommer abgeschlossen haben will.

Mönchengladbachs Manager Max Eberl plädierte auch für die Klassiker im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. "Rituale im Leben und im Fußball sind wichtig. Da gibt es ein paar wie die 'Sportschau' oder das 'Sportstudio'", sagte er. "Diese Rituale müssen wir erhalten. Das sind Anker, die du in dieser verrückten Welt brauchst."/mrs/DP/zb


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

AMAZON
AMAZON - Performance (3 Monate) 1.975,00 -0,49%
EUR -9,80
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
10.02. JEFFERIES Positiv
31.01. JPMORGAN Positiv
31.01. UBS Positiv
Nachrichten
16:24 Spanien führt Digitalsteuer ein und hofft auf Milliarden-Einnahmen AMAZON 1.975,00 -0,49%

14:23
wikifolio
Spezialist für Bausoftware erhält Angebot von Schneider Electric APPLE 293,15 -2,40%
13:56 WDH/ROUNDUP 2: Amazon-Mitarbeiter sehen Bezos' Spende für das Klima kritisch AMAZON 1.975,00 -0,49%
Weitere Wertpapiere...
Sky PLC -- --
EUR --
RTL GROUP 44,08 -0,36%
EUR -0,16

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass sich die TV-Giganten ProSiebenSat.1 und RTL zusammenschließen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen