DAX ®11.605,20+0,71%TecDAX ®2.590,20+0,20%Dow Jones25.361,81+0,09%NASDAQ 1007.123,87-0,47%
finanztreff.de

Bundesregierung berichtet über beruhigte Situation in Italien

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (Dow Jones)Die Forderungen deutscher Finanzinstitute gegenüber Italien belaufen sich nach Angaben der Bundesregierung derzeit auf rund 75 Milliarden Euro. Wie der Bundestagspressedienst mitteilte, berichtete die Bundesregierung dies in einer Sitzung des Finanzausschusses unter Berufung auf Zahlen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ). Zusammen mit weiteren Forderungen betrage die Summe 113 Milliarden Euro.

Die Regierung erklärte laut den Angaben, nach anfänglichen Irritationen im Zusammenhang mit der Regierungsbildung in Italien sei "inzwischen Ruhe eingekehrt". Es gebe ein klares Bekenntnis zu Europa und zum Euro. In Gesprächen mit Italien werde weiterhin auf den Abbau notleidender Kredite gedrängt. Nach einer Übersicht seien diese von Ende 2016 bis Ende 2017 von 250 Milliarden Euro auf 187 Milliarden Euro reduziert worden. Der Anteil an allen Krediten betrage 11,1 Prozent, was aber im europäischen Vergleich sehr hoch sei. Ebenfalls beruhigt habe sich die Lage auf den Finanzmärkten.

Für die SPD-Fraktion seien die Angaben zu den notleidenden Krediten allein aber nicht besonders aussagekräftig gewesen. Um zu wissen, "wo der Hase im Pfeffer liegt", sei es notwendig, auch andere Indikatoren zu erfahren, und es würden Angaben zur Situation der Banken insgesamt erwartet.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/apo

END) Dow Jones Newswires

June 13, 2018 10:42 ET ( 14:42 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
17:14 IRW-PRESS: Auryn Resources Inc. : Auryn findet bis zu 31,6 g/t Gold und 5,25% Kupfer im Ferrobamba-Kalkstein bei Sombrero.
17:13 Verkehrsministerium: Rückruf von 100.000 Opel-Autos steht kurz bevor
16:59 DGAP-PVR: VTG Aktiengesellschaft: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution
16:59 DGAP-PVR: VTG Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
16:55 DGAP-PVR: JOST Werke AG: Release according to -2-
16:55 DGAP-PVR: JOST Werke AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution
16:55 DGAP-PVR: JOST Werke AG: Veröffentlichung gemäß § -2-
16:55 DGAP-PVR: JOST Werke AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
16:54 Linde will Minderheitsaktionäre mit 188,24 Euro je Aktie abfinden
16:51 CSU verschiebt Abrechnung nach Wahldebakel auf Ende November
Rubrik: Finanzmarkt
17:10 dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 15.10.2018
17:08 UN: Wirtschaftliche Entwicklung bremst nicht zwingend die Migration
17:05 Devisen: Eurokurs legt etwas zu - Dollar gibt nach
17:02 May: Wir haben bei Brexit-Gesprächen echten Fortschritt gemacht
16:59 ROUNDUP/Aktien New York: Mit Verlusten in die neue Woche - Einzelhandel schwach
16:57 DGAP-Stimmrechte: VTG Aktiengesellschaft (deutsch)
16:55 DGAP-Stimmrechte: JOST Werke AG (deutsch)
16:54 BUSINESS WIRE: Scanlog stärkt seine Führungsposition im Bereich Logistikinnovation mit Roboterautomatisierung von Softomotive
16:46 Altmaier: Sozialpartnerschaft Standortvorteil Deutschlands
16:36 ROUNDUP 2: Diesel-Razzia bei Opel - Regierung will Rückruf von 100 000 Autos
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 42 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen