DAX ®9.632,52-3,68%TecDAX ®2.506,46-3,31%S&P FUTURE2.524,10-3,35%Nasdaq 100 Future7.644,75-2,54%
finanztreff.de

BUSINESS WIRE: Alnylam Pharmaceuticals und Gen unterzeichnen Vertriebsvereinbarung in der Türkei für ONPATTRO® (Patisiran), den ersten Vertreter der Klasse der „Gene-Silencing“-RNAi-Therapeutika

| Quelle: Business_Wire | Lesedauer etwa 10 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

ZUG, Schweiz & ANKARA, Türkei (BUSINESS WIRE) 25.03.2020

Alnylam Pharmaceuticals, Inc. (Nasdaq: ALNY), das führende Unternehmen auf dem Gebiet der RNAi-Therapeutika, und Gen, ein GMP-zertifiziertes Pharmaunternehmen, das sich auf seltene Krankheiten spezialisiert hat, meldeten heute die Schließung einer Alleinvertriebsvereinbarung für ONPATTRO®, ein First-in-Class-RNAi-Therapeutikum für die Behandlung von hATTR-Amyloidose bei Erwachsenen mit Polyneuropathie im Stadium 1 oder 2.

„Durch unsere Partnerschaft mit Gen können wir den Zugang zu ONPATTRO auf Patienten in der Türkei ausweiten, die an erblicher ATTR-Amyloidose (hATTR-Amyloidose) mit Polyneuropathie leiden. In der Türkei verfügen wir zurzeit über keine Niederlassung“, so Vice President und Acting Head of Canada, Europe, Middle East and Africa bei Alnylam Pharmaceuticals. „Es gibt eine beträchtliche Anzahl von Patienten in der Türkei, die dringend auf neue Behandlungsmöglichkeiten angewiesen sind. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Gen, die es uns ermöglicht, ONPATTRO Patienten, die dieses Medikament benötigen, zur Verfügung zu stellen.”

Abidin Gülmüs, CEO von Gen, erklärte: „Wir sind stolz auf unseren Ruf als eines der führenden Spezialpharmaunternehmen der Türkei und freuen uns über die Partnerschaft mit Alnylam. Durch Kooperationen mit führenden internationalen Unternehmen wollen wir den Patienten in der Türkei innovative Medikamente auf dem schnellsten und zuverlässigsten Weg bereitstellen.”

Patienten in der Türkei gehörten zu den Teilnehmern der randomisierten, placebokontrollierten, doppelblinden, weltweit durchgeführten Phase-3-Studie APOLLO, der bisher größten Studie an hATTR-Amyloidose-Patienten mit Polyneuropathie, die 2018 in den USA und der EU zur Zulassung von ONPATTRO führte.

Über ONPATTRO® (Patisiran)

ONPATTRO ist ein RNAi-Therapeutikum, das in den USA und Kanada für die Behandlung von Polyneuropathie bei hATTR-Amyloidose bei Erwachsenen zugelassen wurde. ONPATTRO besitzt außerdem in der Europäischen Union, der Schweiz und Brasilien die Zulassung für die Behandlung von hATTR-Amyloidose bei Erwachsenen mit Polyneuropathie im Stadium 1 oder 2 und in Japan die Zulassung von hATTR-Amyloidose mit Polyneuropathie. ONPATTRO basiert auf mit dem Nobelpreis ausgezeichneten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Das intravenös verabreichte RNAi-Therapeutikum zielt auf Transthyretin (TTR) ab. Es richtet sich gegen eine spezifische Messenger-RNA, um diese stumm zu schalten und so die Produktion des TTR-Proteins zu blockieren, bevor dieses gebildet wird. ONPATTRO blockiert die Produktion von Transthyretin in der Leber, wodurch dessen Anreicherung im Körpergewebe reduziert wird, um das Fortschreiten der mit der Krankheit einhergehenden Polyneuropathie zu stoppen oder zu verlangsamen. Weitere Informationen zu ONPATTRO finden Sie unter ONPATTRO.com.

Wichtige Sicherheitsinformationen für ONPATTRO

Infusionsbedingte Reaktionen

Bei mit Patisiran behandelten Patienten wurden infusionsbedingte Reaktionen (Infusion-related reactions, IRRs) beobachtet. In einer kontrollierten klinischen Studie traten bei 19% der mit Patisiran behandelten Patienten IRRs auf, verglichen mit 9% der mit einem Placebo behandelten Patienten. Die häufigsten Symptome von IRRs bei Patisiran waren Hitzewallungen, Rückenschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Dyspnoe und Kopfschmerzen. Es wurde auch von Hypotonie, zu der Synkopen gehören können, als ein Symptom von IRRs berichtet.

Um das Risiko von IRRs zu reduzieren, sollten Patienten mindestens 60 Minuten vor der Patisiran-Infusion eine Prämedikation mit einem Kortikosteroid, Paracetamol und Antihistaminika (H1- und H2-Blocker) erhalten. Die Patienten sind während der Infusion auf Anzeichen und Symptome von IRRs zu überwachen. Wenn eine IRR auftritt, sollte in Betracht gezogen werden, die Infusion zu verlangsamen oder zu unterbrechen und eine klinisch indizierte medizinische Behandlung durchzuführen. Wenn die Infusion unterbrochen wird, sollte sie nur dann mit einer langsameren Infusionsrate fortgesetzt werden, wenn die Symptome abgeklungen sind. Bei einer schweren oder lebensbedrohlichen IRR ist die Infusion abzubrechen und darf nicht wieder aufgenommen werden.

Reduzierte Vitamin-A-Serumspiegel und empfohlene Supplementierung

Die Behandlung mit Patisiran führt zu einer Abnahme des Vitamin-A-Serumspiegels. Patienten, die Patisiran erhalten, sollten daher etwa 2500 IE Vitamin A pro Tag oral zuführen, um das potenzielle Risiko einer Augentoxizität aufgrund eines Vitamin-A-Mangels zu reduzieren. Dosen über 2500 IE Vitamin A pro Tag sollten nicht verabreicht werden, um während der Behandlung mit Patisiran einen normalen Vitamin-A-Serumspiegel zu erreichen, da der Serumspiegel nicht das gesamte Vitamin A im Körper widerspiegelt. Eine Überweisung zur ophthalmologischen Beurteilung wird empfohlen, wenn Patienten Augensymptome entwickeln, die auf einen Vitamin-A-Mangel hindeuten (z. B. verminderte Nachtsehfähigkeit oder Nachtblindheit, anhaltend trockene Augen, Augenentzündung, Hornhautentzündung oder -ulzeration, Hornhautverdickung oder Hornhautperforation).

Unerwünschte Ereignisse

Die häufigsten unerwünschten Ereignisse bei Patienten, die mit Patisiran behandelt wurden, waren periphere Ödeme (30 %) und infusionsbedingte Reaktionen (19 %).

Über RNAi

RNAi (RNA-Interferenz) ist ein natürlicher, zellulärer Prozess zur Stummschaltung von Genen („Gene Silencing“), die derzeit einen der vielversprechendsten und am schnellsten voranschreitenden Grenzbereiche in Biologie und Arzneimittelentwicklung darstellt. Ihre Entdeckung wurde als „ein bedeutender wissenschaftlicher Durchbruch, der etwa einmal pro Dekade vorkommt” begrüßt und 2006 mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin gewürdigt. Durch Nutzung des natürlichen biologischen Prozesses der RNAi in unseren Zellen ist eine bedeutende neue Klasse von Medikamenten entstanden, die als RNAi-Therapeutika bekannt sind. Kleine eingreifende RNA (small interfering RNA, siRNA), die Moleküle, die die RNAi vermitteln und Bestandteil der therapeutischen RNAi-Plattform von Alnylam sind, funktionieren auf einer den heutigen Medikamenten vorgelagerten Ebene durch wirksame Stummschaltung der Messenger-RNA (mRNA) - Vorläufer der Gene, die die krankheitsauslösenden Proteine kodieren - und verhindern auf diese Weise deren Bildung. Es handelt sich hier um einen bahnbrechenden Ansatz mit dem Potenzial, die Versorgung von Patienten mit genetischen und anderen Erkrankungen grundlegend zu verändern.

Über Alnylam

Alnylam (Nasdaq: ALNY) ist führend in der Umsetzung der RNA-Interferenz (RNAi) zu einer völlig neuen Klasse von innovativen Medikamenten, die das Potenzial haben, das Leben von Menschen zu verbessern, die an seltenen genetischen, kardiometabolischen, infektiösen Erkrankungen der Leber sowie Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) oder der Augen leiden. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, die mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurden, repräsentieren RNAi-Therapeutika einen starken, klinisch validierten Ansatz zur Behandlung einer breiten Palette an schwerwiegenden und stark beeinträchtigenden Erkrankungen. Alnylam, 2002 gegründet, verfolgt die Umsetzung der kühnen Vision, die von der Wissenschaft gebotenen Möglichkeiten Realität werden zu lassen, und verfügt über eine robuste RNAi-Therapeutika-Plattform. Zu den kommerziellen therapeutischen RNAi-Produkten von Alnylam gehören ONPATTRO® (Patisiran), das in den USA, der EU, Kanada, Japan, Brasilien und der Schweiz zugelassen ist, sowie GIVLAARI® (Givosiran), das in den USA und der EU zugelassen ist. Alnylam verfügt über eine umfangreiche Pipeline von Medikamenten, die sich in der Erprobung befinden, darunter fünf Produktkandidaten in der Spätphase der Entwicklung. Alnylam wird auch in Zukunft seine Strategie „Alnylam 2020” verfolgen, ein biopharmazeutisches Unternehmen mit vielen Produkten im Stadium der Vermarktung aufzubauen, das zudem über eine nachhaltige Pipeline mit RNAi-basierten Medikamenten verfügt, um die Bedürfnisse von Patienten mit begrenzten oder ungenügenden Behandlungsoptionen zu erfüllen. Alnylam hat seinen Hauptsitz in in Cambridge (Massachusetts, USA).

Über Gen

Gen ist das am schnellsten wachsende Pharmaunternehmen in der Türkei. Zusammen mit seinen führenden internationalen Partnern und in Übereinstimmung mit ethischen und wissenschaftlichen Grundsätzen liefert Gen Produkte, die bei der Behandlung seltener Krankheiten und Gesundheitsstörungen in verschiedenen Branchen eingesetzt werden. Das Unternehmen ist bestrebt, diese Produkte auf möglichst einfache, schnelle und zuverlässige Weise zu den Patienten zu bringen und gleichzeitig neue Behandlungsmethoden für Patienten mit bislang nicht erfüllten medizinischen Bedürfnissen zu finden und anzubieten. Gen betreibt eine GMP-zertifizierte Produktionsstätte in Ankara und exportiert seine Produkte in verschiedene Länder. Das Unternehmen hat Büros in Ankara (Hauptsitz), İstanbul, İzmir, Trabzon, Aserbaidschan, Kasachstan und Russland und beschäftigt über 400 Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie auf der Gen-Website.

Zukunftsgerichtete Aussagen von Alnylam

Verschiedene Aussagen in dieser Pressemitteilung bezüglich der zukünftigen Erwartungen, Pläne und Aussichten von Alnylam, unter anderem die Ansichten und Pläne von Alnylam in Bezug auf die Fähigkeit, den Patientenzugang zu ONPATTRO in der Türkei durch die gemeldete Vertriebsvereinbarung mit Gen auszuweiten, sowie auf die Anzahl der Patienten in der Türkei innerhalb der zugelassenen Indikation für ONPATTRO, die neue Behandlungsmöglichkeiten benötigen, ferner die Ansichten und Pläne von Alnylam in Bezug auf die Schnelligkeit und Zuverlässigkeit, mit denen Gen Patienten in der Türkei innovative Arzneimittel zugänglich machen kann, sowie die Erwartungen von Alnylam in Bezug auf die weitere Umsetzung seiner Strategie „Alnylam 2020“ zur Weiterentwicklung und Kommerzialisierung von RNAi-Therapeutika stellen zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Pläne können sich von den in den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund verschiedener wichtiger Risiken, Unwägbarkeiten und anderer Faktoren wesentlich unterscheiden. Zu diesen gehören unter anderem die Fähigkeit von Alnylam, neue Arzneimittelkandidaten und zu entdecken und zu entwickeln, die präklinischen und klinischen Ergebnisse für seine Produktkandidaten, die möglicherweise nicht repliziert werden oder sich bei anderen Menschen oder in weiteren Studien nicht erneut auftreten, oder die anderweitig nicht die weitere Entwicklung von Produktkandidaten für eine spezifische Indikation oder allgemein rechtfertigen; Handlungen oder Bescheide der Zulassungsbehörden, die sich auf das Design, die Initiierung, Terminierung, Fortsetzung und/oder den Fortschritt von klinischen Studien auswirken oder zur Notwendigkeit weiterer präklinischer und/oder klinischer Untersuchungen führen können; Verzögerungen, Unterbrechungen oder Fehler in der Herstellung und Lieferung seiner Produktkandidaten oder vermarkteten Produkte einschließlich ONPATTRO in der Türkei; der Erhalt, die Aufrechterhaltung und der Schutz von Rechten an geistigem Eigentum; Fragen des geistigen Eigentums einschließlich möglicher Patentstreitigkeiten in Bezug auf seine Plattform, Produkte oder Produktkandidaten; das Einholen behördlicher Zulassungen für seine Produktkandidaten einschließlich Lumasiran sowie für Produktkandidaten, die in Zusammenarbeit mit anderen entwickelt wurden, einschließlich Inclisiran, und die Aufrechterhaltung der behördlichen Zulassungen sowie das Einholen von Preisgenehmigungen, Kostenerstattungen und Zugangsmöglichkeiten für seine Produkte einschließlich ONPATTRO und GIVLAARI; Fortschritte beim weiteren Aufbau einer kommerziellen Infrastruktur außerhalb der USA, unter anderem in Europa; Erfolg bei Markteinführung, Vermarktung und Vertrieb seiner zugelassenen Produkte einschließlich ONPATTRO und GIVLAARI weltweit und das Erreichen der Nettoprodukteinnahmen für ONPATTRO innerhalb der erwarteten Spanne im Jahr 2020; potenzielle Risiken für die Geschäfte, Aktivitäten und Perspektiven von Alnylam als Folge der COVID-19-Pandemie oder daraus resultierende Verzögerungen oder Unterbrechungen, unter anderem jegliche Risiken, die den Zugang zu ONPATTRO in der Türkei und die Fähigkeit von Alnylam zu einer künftigen erfolgreichen Erweiterung der Indikation für ONPATTRO beeinträchtigen; Konkurrenz durch Wettbewerber, die eine ähnliche Technologie wie Alnylam einsetzen, und durch andere Akteure, die Produkte für ähnliche Zwecke entwickeln; die Fähigkeit von Alnylam zum Management seines Wachstums und seiner Betriebskosten innerhalb seiner erwarteten Strategie und das Erreichen eines selbsttragenden Finanzprofils in der Zukunft, die Einwerbung zusätzlicher Mittel zur Finanzierung seiner geschäftlichen Aktivitäten und zur Schaffung und Aufrechterhaltung strategischer Geschäftsallianzen und von Neukundeninitiativen; die Abhängigkeit von Alnylam von Dritten einschließlich Regeneron bei der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von bestimmten Produkten, unter anderem Augen- und ZNS-Produkten, sowie von Ironwood für die Unterstützung in der Schulung zu und der Förderung des Verkaufs von GIVLAARI in den USA; Ergebnisse von Gerichtsverfahren; das Risiko von staatlichen Untersuchungen und unerwarteten Ausgaben sowie die Risiken, die ausführlich in den „Risk Factors” dargelegt wurden, die zusammen mit dem letzten Alnylam-Jahresbericht auf dem Formular 10-K bei der Securities and Exchange Commission (SEC) und in anderen Dokumenten von Alnylam bei der SEC eingereicht wurden. Außerdem entsprechen alle zukunftsgerichteten Aussagen nur den am heutigen Tag geltenden Ansichten von Alnylam und sollten nicht als für einen späteren Zeitpunkt maßgeblich erachtet werden. Mit Ausnahme der gesetzlich vorgeschriebenen Fälle lehnt Alnylam ausdrücklich jegliche Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsgerichteten Aussagen ab.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Alnylam Pharmaceuticals, Inc.
Christine Regan Lindenboom
(Investoren und Medien)
+1-617-682-4340

Fiona McMillan
(Medien, Europa)
+44 1628 244960

Gen
Ayhan Yener, MD
(Medical Director)
+90 554 566 57 40

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Business_Wire
27.03. BUSINESS WIRE: Diligent offre un accesso senza soluzione di continuità al Video conferencing su tutte le piattaforme dei Consigli di amministrazione aziendali per garantire riunioni virtuali sicure in un momento in cui la forza lavoro passa alla modalità.
27.03. BUSINESS WIRE: DeltaTrak meldet Verfügbarkeit von neuem berührungslosem Infrarot-Stirnthermometer zur Unterstützung der Coronavirus-Prävention
27.03. BUSINESS WIRE: Monument Re übernimmt GreyCastle Holdings Ltd und seine Tochtergesellschaften
27.03. BUSINESS WIRE: Sierra Metals kündigt 13-tägige Verlängerung der Aussetzung des Yauricocha-Minenbetriebs gemäß der von der Regierung angeordneten Verlängerung des Ausnahmezustands an, um die weitere Ausbreitung des COVID-19-Virus in Peru einzudämmen
27.03. BUSINESS WIRE: Der Blutfilter Affinity von ExThera wird zur Behandlung von COVID-19-Patienten eingesetzt
27.03. BUSINESS WIRE:  PTC stellt browserbasierte CAD-Plattform kostenlos für Lehre zur Verfügung
27.03. BUSINESS WIRE: XPRIZE reagiert auf COVID-19 mit Bildung einer globalen Allianz von Innovatoren, die unkonventionelle Lösungen für Pandemiegefahren finden sollen
27.03. BUSINESS WIRE: DeltaTrak annuncia il lancio di un nuovo termometro da fronte a infrarossi senza contatto per contribuire alla prevenzione dell’infezione da coronavirus
27.03. BUSINESS WIRE: TELEROUTE APRE LA SUA PIATTAFORMA DI BORSA CARICHI PER AIUTARE LE AZIENDE DI TRASPORTO DURANTE LA CRISI ATTUALE
27.03. BUSINESS WIRE: TELEROUTE ÖFFNET SEINE FRACHTBÖRSEN-PLATTFORM, UM TRANSPORTUNTERNEHMEN IN DER AKTUELLEN KRISE ZU UNTERSTÜTZEN
Rubrik: Finanzmarkt
10:44 Von der Leyen fürchtet in der Corona-Krise um Zusammenhalt der EU
10:43 VIRUS/Von der Leyen: EU-Kommission plant keine eigenen Corona-Bonds
10:38 Laschet: Frage nach CDU-Parteivorsitz völlig in Hintergrund geraten
10:37 ROUNDUP: Kinder aus ärmeren Familien werden häufiger krank
10:29 ROUNDUP/Bundesagentur für Arbeit: Gut für Ansturm von Kurzarbeitern gerüstet
10:25 VIRUS: Macron fordert EU zum gemeinsamen Agieren gegen Corona-Krise auf
10:23 VIRUS/Forschungsministerin: Corona-Impfstoff frühestens Ende des Jahres
10:14 VIRUS: Corona-Schnelltest in den USA zugelassen ABBOTT LABS 67,82 -0,22%
10:01 Kinder aus ärmeren Familien werden häufiger krank
09:40 Satelliten-Firma OneWeb stellt US-Insolvenzantrag AMAZON 1.699,20 -4,25%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 14 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen