DAX ®9.632,52-3,68%TecDAX ®2.506,46-3,31%S&P FUTURE2.524,10-3,35%Nasdaq 100 Future7.644,75-2,54%
finanztreff.de

BUSINESS WIRE: Forter bietet Händlern Lösung zur Bekämpfung des Missbrauchs eines verbraucherfreundlichen Widerrufsrechts

| Quelle: Business_Wire | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Missbrauch des Rückgaberechts kostet den US-amerikanischen Einzelhandel jährlich 24 Mrd. US-Dollar

NEW YORK (BUSINESS WIRE) 25.03.2020

Forter, das führende Unternehmen auf dem Gebiet der Betrugsprävention im E-Commerce, hat heute die Markteinführung der Forter Returns Abuse Protection zum Schutz vor Missbrauch des Rückgaberechts bekannt gegeben. Die neue Lösung ermöglicht es Händlern, missbräuchliche Rückgabepraktiken zu erkennen und zu blockieren, so dass sie ohne Sicherheitsbedenken wettbewerbsfähige Rücknahmebedingungen anbieten können, die den Erwartungen ihrer Kunden entsprechen.

38 Prozent der Onlinekunden berichten, dass die Rücknahmebedingungen einen großen Einfluss auf ihre Entscheidung haben, bei einem bestimmten Einzelhändler einzukaufen. Fast jeder vierte Kunden hat bereits einen virtuellen Einkaufswagen aufgrund ungünstiger Rücknahmebedingungen aufgegeben, und 31 Prozent der Verbraucher würden nach einer komplizierten Rückgabeabwicklung beim betreffenden Einzelhändler keine weiteren Bestellungen aufgeben. Die Händler bieten großzügige Rücknahmebedingungen an, um den wachsenden Verbrauchererwartungen in einem zunehmend wettbewerbsorientierten Markt gerecht zu werden.

Vor dem Hintergrund, dass 10 Prozent aller in den USA verkauften Artikel zurückgegeben werden, werden US-amerikanischen Einzelhändlern Kosten in Höhe von 550 Mrd. US-Dollar für Warenrücksendungen im Jahr 2020 prognostiziert. Laut einer Studie von Appriss entfällt auf missbräuchliche Rücksendungen ein erheblicher Prozentsatz dieser Summe, der einem wirtschaftlichen Schaden von 24 Mrd. US-Dollar pro Jahr für den Einzelhandel entspricht.

„Etablierte Einzelhändler schränken ihre flexiblen Rücknahmebedingungen aufgrund der Kosten durch Missbrauch ein oder schaffen sie vollständig ab. Es ist sehr bedauerlich, dass einige wenige Kunden ein positives Verbrauchererlebnis für alle sabotieren“, so Michael Reitblat, CEO und Mitbegründer von Forter. „Mit Forter können Einzelhändler ihre Online-Rücknahmebedingungen jetzt proaktiv und gerecht durchsetzen und trotzdem ein attraktives Einkaufserlebnis bieten, das ihre loyalen Kunden erwarten.“

Der Missbrauch des Rückgaberechts hat für Onlinehändler mehrere Folgen:

  • Verlorene Erträge: Missbräuchliche Rückgaben verringern Lagerbestände, die an faire Kunden verkauft werden könnten. Darüber hinaus können aufgrund von Produktabnutzung nur 50 Prozent der zurückgegebenen Artikel zum vollen Preis weiterverkauft werden.
  • Verwaltungsaufwand- und -kosten: Die mit der Bearbeitung von Retouren, der Wiederauffüllung des Lagerbestands und dem Versand verbundenen Kosten reduzieren die Gesamtrentabilität des Unternehmens.
  • Geringere Kundenzufriedenheit: Der Missbrauch des Rückgaberechts kann die Kosten einer kundenfreundlichen Rücknahmeregelung für den Händler untragbar machen. Dies führt zu einem weniger ansprechenden Verbrauchererlebnis und verringert den Customer Lifetime Value neuer und bestehender Kunden.

Es sind verschiedene Praktiken bekannt, die Verbraucher anwenden, um von den Vorteilen der Rücknahmebedingungen zu profitieren:

  • „Wardrobing“ oder „kostenloses Mieten“: Kunden kaufen einen Artikel, benutzen ihn einmal und schicken ihn gegen Rückerstattung zurück. Am häufigsten wird diese Praxis mit Bekleidung in Verbindung gebracht, aber sie betrifft auch andere Artikelkategorien.
  • Hohe Rückgabequoten: Die Verbraucher senden einen hohen Anteil der Bestellungen an den Händler zurück und verwenden verschiedene Zahlungskarten und Adressen, um diese Praxis zu kaschieren.
  • Rücksendungsbetrug: Kunden schicken einen anderen, oft weniger wertvollen Artikel zurück, erhalten aber den Wert des Originalartikels.
  • Unbegründete Reklamationen: Verbraucher initiieren mehrfache unbegründete Reklamationen über die Qualität eines Artikels, um einen Rabatt oder eine Rückerstattung zu erhalten.
  • Risikofreier Lagerbestand: Wiederverkäufer kaufen Waren zu Aktionspreisen mit der Absicht, diese zum vollen Preis weiterzuverkaufen, und schicken dann unverkaufte Waren zurück.

„Die missbräuchliche Inanspruchnahme des Rückgaberechts ist eine große Herausforderung für Einzelhändler. Er beeinträchtigt die Rentabilität und bedroht ihre Fähigkeit, ein wettbewerbsfähiges Kundenerlebnis anzubieten“, berichtet Vikrant Gandhi, Industry Director bei Frost & Sullivan. „Mit der Returns Abuse Protection von Forter gegen den Missbrauch des Widerrufsrechts können Händler Missbraucher sowohl online als auch offline identifizieren und auf diese Weise ihre verbraucherfreundlichen Bedingungen aufrechterhalten. Mit der kollektiven Intelligenz seines globalen Händlernetzwerks analysiert Forter das Verbraucherverhalten an allen Kundenkontaktpunkten, um Missbrauchsfälle zu erkennen und zu unterbinden.”

Forters Lösung gegen Missbrauch des Widerrufsrechts bietet Händlern folgende Funktionen:

  • Genehmigen/Ablehnen jeder Transaktion, wodurch Missbraucher daran gehindert werden können, neue Bestellungen aufzugeben, die wahrscheinlich zu weiteren Rücksendungen führen werden.
  • Genehmigen/Ablehnen jeder Initiierung des Rückgabeverfahrens zum Zeitpunkt der Rückgabeanfrage (z. B. online oder über einen Callcenter-Mitarbeiter).
  • Markieren verdächtiger Kundenkonten, so dass Händler die Rückgaberegelung individuell an jedes Kundenkonto anpassen können, z. B. zur Sperrung der kostenlosen Rücksendung für Wiederholungstäter oder die Genehmigung von Rücksendungen nur in der Filiale.
  • Umfassendes Dashboard zur Überwachung von KPIs für Rückgabeverfahren mit detaillierter Darstellung der Retourendaten über ein zentrales, benutzerfreundliches Dashboard.

Die Returns Abuse Protection von Forter ist Teil seiner Policy Abuse Protection, die Händler vor unbegründeten Reklamationen wegen angeblich nicht zugestellter Artikel, dem Missbrauch von Promos/Coupons und dem Missbrauch durch Wiederverkäufer und Weiterversender schützt.

Nähere Informationen unter forter.com

Über Forter

Forter ist ein führender Anbieter im Bereich E-Commerce-Betrugsprävention und schützt gegenwärtig Online-Handelstransaktionen im Wert von mehr 150 Mrd. US-Dollar von mehr als 620 Mio. Verbrauchern weltweit vor Kreditkartenbetrug, Kontenübernahme, Identitätsdiebstahl und mehr. Die identitätsbasierte Betrugspräventionslösung des Unternehmens erkennt betrügerische Aktivitäten in Echtzeit, und zwar über alle Online-Kundenerfahrungen hinweg.

Die integrierte Betrugspräventionsplattform von Forter wird durch das schnell wachsende Global Merchant Network unterstützt, das durch vorausschauende Betrugsforschung und -modellierung untermauert wird. Außerdem können Kunden die Plattform an ihre spezifischen Bedürfnisse anpassen. Infolgedessen wird Forter von Fortune-500-Unternehmen als zuverlässiger Partner für außergewöhnliche Genauigkeit, eine reibungslosere Benutzererfahrung und höhere Umsätze bei deutlich niedrigeren Kosten angesehen. Forter wurde kürzlich von Frost & Sullivan zum führenden Anbieter von Betrugspräventionslösungen im E-Commerce ernannt.

Das Unternehmen wird mit 100 Mio. US-Dollar Kapital von hochrangigen VCs wie Sequoia, NEA und Salesforce unterstützt.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Jake Schuster
fama PR für Forter
T: 617-986-5021
E: Forter@famapr.com

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Business_Wire
27.03. BUSINESS WIRE: Diligent offre un accesso senza soluzione di continuità al Video conferencing su tutte le piattaforme dei Consigli di amministrazione aziendali per garantire riunioni virtuali sicure in un momento in cui la forza lavoro passa alla modalità.
27.03. BUSINESS WIRE: DeltaTrak meldet Verfügbarkeit von neuem berührungslosem Infrarot-Stirnthermometer zur Unterstützung der Coronavirus-Prävention
27.03. BUSINESS WIRE: Monument Re übernimmt GreyCastle Holdings Ltd und seine Tochtergesellschaften
27.03. BUSINESS WIRE: Sierra Metals kündigt 13-tägige Verlängerung der Aussetzung des Yauricocha-Minenbetriebs gemäß der von der Regierung angeordneten Verlängerung des Ausnahmezustands an, um die weitere Ausbreitung des COVID-19-Virus in Peru einzudämmen
27.03. BUSINESS WIRE: Der Blutfilter Affinity von ExThera wird zur Behandlung von COVID-19-Patienten eingesetzt
27.03. BUSINESS WIRE:  PTC stellt browserbasierte CAD-Plattform kostenlos für Lehre zur Verfügung
27.03. BUSINESS WIRE: XPRIZE reagiert auf COVID-19 mit Bildung einer globalen Allianz von Innovatoren, die unkonventionelle Lösungen für Pandemiegefahren finden sollen
27.03. BUSINESS WIRE: DeltaTrak annuncia il lancio di un nuovo termometro da fronte a infrarossi senza contatto per contribuire alla prevenzione dell’infezione da coronavirus
27.03. BUSINESS WIRE: TELEROUTE APRE LA SUA PIATTAFORMA DI BORSA CARICHI PER AIUTARE LE AZIENDE DI TRASPORTO DURANTE LA CRISI ATTUALE
27.03. BUSINESS WIRE: TELEROUTE ÖFFNET SEINE FRACHTBÖRSEN-PLATTFORM, UM TRANSPORTUNTERNEHMEN IN DER AKTUELLEN KRISE ZU UNTERSTÜTZEN
Rubrik: Finanzmarkt
09:39 VIRUS/ROUNDUP/Kanzleramtschef: Keine Lockerung der Maßnahmen bis 20. April
09:33 VIRUS: Einreisestopp bringt bayerischen Hopfenbauern Probleme
09:12 VIRUS/ROUNDUP: Trump als 'Kriegspräsident' im Kampf gegen das Coronavirus
09:10 VIRUS: Südkorea meldet erneuten Anstieg von Infektionen
08:53 WDH/VIRUS: Trump verstößt gegen eigene Richtlinien zur Coronavirus-Bekämpfung
08:52 VIRUS: Trump verstößt gegen eigene Richtlinien zur Coronavirus-Bekämpfung
08:51 VIRUS/Trump: Nächste Woche Gespräche zur Lockerung von Corona-Richtlinien
08:51 VIRUS/Kanzleramtschef: Maßnahmen bleiben bis 20. April bestehen
08:49 VIRUS: Luftwaffe fliegt an Covid-19 erkrankte Italiener nach Deutschland AIRBUS GROUP 67,45 -10,07%
08:48 RATING: Südafrika verliert letztes Investmentgrade-Rating - Moody's stuft ab

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 14 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen