DAX ®13.554,34-0,01%TecDAX ®3.171,20+0,03%S&P FUTURE3.332,00+0,38%Nasdaq 100 Future9.194,50+0,22%
finanztreff.de

BUSINESS WIRE: Janssen erhält befürwortende Stellungnahme des CHMP für die erweiterte Anwendung von Erleada® (Apalutamid) bei Patienten mit metastasierendem hormonsensitivem Prostatakarzinom

| Quelle: Business_Wire | Lesedauer etwa 9 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

  • Befürwortende Stellungnahme basiert auf Daten aus der Phase-3-TITAN-Studie, veröffentlicht in The New England Journal of Medicine1

 

BEERSE, BELGIEN (BUSINESS WIRE) 13.12.2019

Die Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson meldeten heute, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel (Committee for Medicinal Products for Human Use, CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (European Medicines Agency, EMA) eine befürwortende Stellungnahme abgegeben hat, in der die Zulassung der erweiterten Anwendung von Erleada® (Apalutamid) bei der Behandlung von erwachsenen Männern mit metastasierendem hormonsensitivem Prostatakarzinom (mHSPC) in Kombination mit der Androgendeprivationstherapie (ADT) empfohlen wird.2 Die befürwortende CHMP-Stellungnahme wird nun von der Europäischen Kommission (EK) geprüft, die zur Erteilung der Zulassung für die neue Verwendung von Apalutamid befugt ist.

Die befürwortende Stellungnahme basiert auf Daten aus der Phase-3-TITAN-Studie, in der die zusätzliche Verabreichung von Apalutamid im Rahmen einer ADT – dem aktuellen mHSPC-Behandlungsstandard – bei einem breiten Spektrum von Patienten mit mHSPC unabhängig vom Krankheitsvolumen, einer Vorbehandlung mit Docetaxel oder einer Erstdiagnose-Stadienbestimmung empfohlen wird. Die beiden primären Endpunkte der Studie waren das Gesamtüberleben (Overall Survival, OS) und das radiografische progressionsfreie Überleben (rPFS). Apalutamid plus ADT verbesserte das OS im Vergleich zu Placebo plus ADT signifikant und reduzierte das Sterberisiko um 33 Prozent (HR=0,67; 95% CI, 0,51-0,89; p=0,0053).1 In beiden Studienarmen wurde das mediane OS nicht erreicht.1 Die Kombination aus Apalutamid plus ADT verbesserte außerdem das rPFS signifikant im Vergleich zu Placebo plus ADT mit einer 52-prozentigen Reduktion des Risikos der radiografischen Progression oder der Mortalität im Vergleich zu Placebo plus ADT (HR=0,48; 95% CI, 0,39-0,60; p<0,0001).1 Das mediane rPFS betrug 22,1 Monate für Placebo plus ADT und wurde für Apalutamid plus ADT nicht erreicht.1 Die Zwei-Jahres-OS-Raten nach einer medianen Nachbeobachtungszeit von 22,7 Monaten betrugen 82 Prozent bei Apalutamid plus ADT im Vergleich zu 74 Prozent beim Placebo-ADT-Arm.1 Diese Ergebnisse wurden auf der Jahrestagung 2019 der American Society of Clinical Oncology (ASCO) präsentiert und zeitgleich online veröffentlicht in The New England Journal of Medicine.1,3

Die Sicherheitsprofile für Apalutamid plus ADT im Vergleich zu Placebo plus ADT waren ähnlich, wobei 42 Prozent bzw. 41 Prozent unerwünschte Ereignisse (AEs) Grad 3/4 beobachtet wurden.1 Die häufigsten AEs Grad ≥3 für Apalutamid plus ADT im Vergleich zu Placebo plus ADT waren Hypertonie (8,4 Prozent gegenüber 9,1 Prozent) und Hautausschlag (6,3 Prozent gegenüber 0,6 Prozent). Der Behandlungsabbruch aufgrund von AEs betrug 8 Prozent im Apalutamid-Arm, verglichen mit 5 Prozent im Placebo-Arm.1

„Die heute abgegebene befürwortende Stellungnahme zu Apalutamid bringt uns einen Schritt unserem Ziel näher, einer breiten Bevölkerungsgruppe von Patienten, bei denen mHSPC diagnostiziert wurde, eine dringend benötigte Behandlungsoption zu bieten“, sagte Joaquín Casariego, M.D., Janssen Therapeutic Area Lead Oncology for Europe, Middle East & Africa bei der Janssen-Cilag S.A. „In diesem Stadium der Erkrankung ist es sehr wichtig, mit einer anderen Behandlung einzugreifen, die das Überleben verlängern und die Progression in das tödliche Stadium verzögern kann, ohne die Lebensqualität der Patienten zu beeinträchtigen. Wir freuen uns in diesem Rahmen auf die EU-Zulassung von Apalutamid, damit wir den Patienten dieses innovative Medikament möglichst bald anbieten können.“

„Wir freuen uns über die CHMP-Stellungnahme, die Zulassung von Apalutamid zur Behandlung von mHSPC-Patienten zu empfehlen“, sagte Craig Tendler, M.D., Vice President, Clinical Development and Global Medical Affairs, Oncology bei der Janssen Research & Development, LLC. „Die Ergebnisse der TITAN-Studie haben gezeigt, dass die zusätzliche Gabe von Apalutamid im Rahmen einer ADT die Ergebnisse für ein breites Spektrum von mHSPC-Patienten im Vergleich zu ADT allein verbessert hat, was die Bedeutung der heutigen Stellungnahme verdeutlicht. Bei Janssen konzentrieren wir uns im Rahmen unseres klinischen Studienprogramms weiter auf wichtige Bereiche mit bislang ungedecktem Bedarf an Behandlungsmöglichkeiten bei Prostatakrebs und werden weiter erforschen, wie wir die Ergebnisse für Patienten im gesamten Krankheitskontinuum verbessern können.“

In Europa ist Apalutamid derzeit für die Behandlung von Erwachsenen mit nicht-metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom (nmCRPC) indiziert, bei denen ein hohes Metastasierungsrisiko besteht.4 In den USA ist Apalutamid für die Behandlung von nmCRPC und metastasiertem kastrationssensitivem Prostatakrebs (mCSPC) indiziert.5

#ENDE#

Über die TITAN-Studie1,3

TITAN ist eine randomisierte, placebokontrollierte, doppelblinde Phase-3-Studie mit männlichen mHSPC-Patienten, unabhängig vom Ausmaß der Erkrankung oder einer vorangegangenen Behandlung mit Docetaxel. Die Studie umfasste 1052 Patienten einer Intention-To-Treat (ITT)-Gruppe in 23 Ländern an 260 Standorten in Nordamerika, Lateinamerika, Südamerika, Europa und Asien-Pazifik. Patienten mit mHSPC wurden 1:1 randomisiert und erhielten entweder Apalutamid (240 mg) plus einer fortgesetzten Androgendeprivationstherapie (ADT) (n=525) oder Placebo plus ADT (n=527). Die Rekrutierungsphase für die Studie dauerte von Dezember 2015 bis Juli 2017. Die Studie umfasste mHSPC-Patienten mit niedrig- und hochvolumigem Krebs, neu diagnostizierte Patienten oder Patienten mit einer definitiven, lokalen Vorbehandlung oder einer Vorbehandlung mit bis zu sechs Behandlungszyklen mit Docetaxel oder eine mHSPC-Behandlung mit ADT über bis zu sechs Monate. Die Studienteilnehmer wurden bis zur Progression der Krankheit oder dem Eintreten einer inakzeptablen behandlungsbedingten Toxizität behandelt. Der Sponsor beauftragte ein unabhängiges Data Monitoring Committee mit der Überwachung der Sicherheit und Wirksamkeit, bevor die Studie entblindet wurde und Empfehlungen zur Durchführung ausgesprochen wurden. Die zwei primären Endpunkte der Studie waren OS und rPFS. Zu den sekundären Endpunkten zählten die Zeit bis zur zytotoxischen Chemotherapie, bis zur Schmerzprogression, bis zum chronischen Opioidkonsum und bis zum Eintreten skelettassoziierter Ereignisse. Exploratorische Endpunkte waren u. a. die Zeit bis zur PSA-Progression, bis zum zweiten progressionsfreien Überleben und bis zur symptomatischen Progression. Weitere Informationen zur Studie finden Sie unter ClinicalTrials.gov.

Über Apalutamid

Apalutamid ist ein Inhibitor des Androgenrezeptors (AR), der in Europa für die Behandlung von Patienten mit nicht-metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom (nmCRPC) indiziert ist, bei denen ein hohes Metastasierungsrisiko besteht.4 In den USA ist Apalutamid für die Behandlung von nmCRPC und metastasiertem kastrationssensitivem Prostatakrebs (mCSPC) indiziert.5

Über das metastasierte hormonresistente Prostatakarzinom

Das metastasierte hormonresistente Prostatakarzinom (mHSPC) bezeichnet Prostatakrebs, der weiterhin auf Androgendeprivationstherapie (ADT) reagiert und weitere Teile des Körpers befallen hat.6 Patienten mit mHSPC haben tendenziell eine schlechte Prognose mit einem medianen OS von weniger als fünf Jahren. Diese Fakten unterstreichen die Notwendigkeit neuer Behandlungsoptionen.7,8,9

Über die Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson

Bei Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson arbeiten wir daran, eine Welt ohne Krankheit zu schaffen. Wir lassen uns von dem Gedanken inspirieren, das Leben der Menschen durch neue und bessere Möglichkeiten zur Vorbeugung, Abfangung, Behandlung und Heilung von Krankheiten zu transformieren. Wir konzentrieren uns auf die Medizinbereiche, in denen wir das meiste bewirken können: Erkrankungen des Herz-Kreislauf- und Stoffwechselsystems, Immunologie, Infektionskrankheiten und Impfstoffe, Neurobiologie, Onkologie und pulmonale Hypertonie.

Weitere Informationen finden Sie unter www.janssen.com/emea. Folgen Sie uns auf www.twitter.com/janssenEMEA, wo aktuelle Nachrichten zu finden sind. Janssen Research & Development, LLC und Janssen-Cilag S.A. gehören zu den Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson.

Warnungen bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 in Bezug auf die weitere Entwicklung und das Potenzial von Erleada (Apalutamid). Der Leser wird aufgefordert, sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Diese Aussagen beruhen auf derzeitigen Erwartungen im Hinblick auf zukünftige Ereignisse. Sollten sich die zugrunde liegenden Annahmen als ungenau erweisen oder bekannte oder unbekannte Risiken oder Unwägbarkeiten eintreten, könnten die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen und Prognosen von Janssen-Cilag S.A., der anderen Janssen Pharmaceutical Companies und/oder Johnson & Johnson abweichen. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören unter anderem: der Produktforschung sowie -entwicklung innewohnende Herausforderungen und Unwägbarkeiten, darunter die Ungewissheit klinischer Erfolge sowie der Beschaffung behördlicher Genehmigungen; die Ungewissheit kommerzieller Erfolge; Schwierigkeiten und Verzögerungen bei der Produktion; Wettbewerb, darunter von Mitbewerbern erlangte technische Fortschritte, neue Produkte und Patente; Probleme im Zusammenhang mit Patenten; Bedenken hinsichtlich der Wirksamkeit oder Sicherheit von Produkten, die zu Rückrufaktionen oder behördlichen Maßnahmen führen; Veränderungen des Verhaltens oder der Ausgabegewohnheiten auf Seiten von Einkäufern von Gesundheitsprodukten und -dienstleistungen; Änderungen staatlicher Gesetze und Vorschriften, darunter weltweite Gesundheitsreformen; sowie globale Trends zur Eindämmung der Gesundheitskosten. Eine weitergehende Aufzählung und Beschreibung dieser Risiken, Unwägbarkeiten und anderer Faktoren finden Sie im Jahresbericht von Johnson & Johnson auf Formblatt 10-K für das am 30. Dezember 2018 beendete Geschäftsjahr, darunter in den Abschnitten „Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements“ und „Item 1A. Risk Factors‟ und in seinem aktuellen Quartalsbericht auf Formblatt 10-Q sowie in den nachfolgenden Einreichungen des Unternehmens bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC. Die eingereichten Unterlagen sind online unter www.sec.gov, www.jnj.com oder auf Anfrage bei Johnson & Johnson erhältlich. Weder Janssen Pharmaceutical Companies noch Johnson & Johnson sind verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Entwicklungen zu aktualisieren.

Quellenangaben

1 Chi, K.N. et al. Apalutamide for Metastatic, Castration-Sensitive Prostate Cancer. N Engl J Med 2019; 381:13-24.

2 European Medicines Agency. Meeting highlights from the Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP), 9. bis 12. Dezember 2019. Verfügbar unter: https://www.ema.europa.eu/en/news/meeting-highlights-committee-medicinal-products-human-use-chmp-9-12-december-2019. Letzter Zugriff: Dezember 2019.

3 Chi, K.N. First results from TITAN: A phase III double-blind, randomized study of apalutamide versus placebo in patients with metastatic castration-sensitive prostate cancer receiving androgen deprivation therapy. American Society of Clinical Oncology Annual Meeting 2019. Abstract #5006.

4 European Medicines Agency. Erleada Summary of Product Characteristics. Verfügbar unter: https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/erleada-epar-product-information_en.pdf. Letzter Zugriff: Dezember 2019.

5 Erleada-Produktinformation, verfügbar unter https://www.accessdata.fda.gov/drugsatfda_docs/label/2019/210951s001lbl.pdf. Letzter Zugriff: Dezember 2019.

6 Cancer.net. Prostate Cancer: Treatment Options. Verfügbar unter: http://www.cancer.net/cancer-types/prostate-cancer/treatment-options. Letzter Zugriff: Dezember 2019.

7 American Cancer Society. Survival rates for prostate cancer. Verfügbar unter: https://www.cancer.org/cancer/prostate-cancer/detection-diagnosis-staging/survival-rates.html. Letzter Zugriff: Dezember 2019.

8 European Association of Urology. Updated guidelines for metastatic hormone-sensitive prostate cancer: abiraterone acetate combined with castration is another standard. Verfügbar unter: https://uroweb.org/wp-content/uploads/Mottet-N.-et-al.-Eur-Urol-733316-321.-Updated-Guidelines-for-Metastatic-Hormone-sensitive-PCa-Abiraterone-Acetate.pdf. Letzter Zugriff: Dezember 2019.

9 Fizazi K. et al. Abiraterone plus Prednisone in Metastatic, Castration-Sensitive Prostate Cancer. N Engl J Med 2017; 377:352-360.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Medienanfragen:
Laura Coughlan
Telefon: +353 87 147 9356

Investorbeziehungen:
Christopher DelOrefice
Telefon: +1 732 524 2955

Lesley Fishman
Telefon: +1 732 524 3922

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Business_Wire
14:17 BUSINESS WIRE: Hurricane Electric, con Global Switch, espande le connessioni ad alta velocità ad Amsterdam, Londra e Sydney
14:16 BUSINESS WIRE: CollabNet VersionOne und XebiaLabs schaffen mit Zusammenschluss eine integrierte agile DevOps-Plattform
13:44 BUSINESS WIRE: Secure Channels, Innovator im Bereich Datensicherheit, beauftragt Thales mit der Bereitstellung einer Plattform für Schlüsselverwaltung und Softwarelizenzierung für IoT-Sicherheitslösung
13:27 BUSINESS WIRE: CollabNet VersionOne e XebiaLabs si alleano per creare una piattaforma DevOps Agile integrata
12:55 BUSINESS WIRE: Randstad Studie zeigt Veränderung im deutsch-französischen Verhältnis
12:53 BUSINESS WIRE: Jefferies veranstaltet heute, am 22. Januar, den Asia Pacific Trading Day zugunsten der Hilfsaktion „Australia Wildfires Relief“
11:30 BUSINESS WIRE: Moody's Analytics premiata agli Artificial Intelligence Awards
11:30 BUSINESS WIRE: Moody’s Analytics wird mit Artificial Intelligence Award ausgezeichnet
11:26 BUSINESS WIRE: REPLY: Trendstudie zu autonomen Dingen zeigt Entwicklung von Automatisierung zu Autonomie
11:25 BUSINESS WIRE: REPLY: Il nuovo studio sulle tecnologie autonome mostra la sempre più rapida transizione dall’automazione all’autonomia degli oggetti
Rubrik: Finanzmarkt
14:45 DGAP-DD: PANTAFLIX AG (deutsch) PANTAFLIX AG INH. O.N. 1,81 -2,69%
14:39 DGAP-News: GERRY WEBER veröffentlicht Geschäftsbericht für 2017/18 (deutsch) GERRY WEBER INTERNAT.O.N. 4,80 +9,09%
14:37 Haaland vor Startelf-Debüt beim BVB - Favre: 'An Ausdauer arbeiten' BORUSSIA DORTMUND 8,93 -0,67%
14:37 ROUNDUP/Neues Virus: Sprunghaft mehr Nachweise in China - Erster Fall in USA
14:36 Original-Research: OpenLimit Holding AG (von First Berlin Equity Research Gmb... OPENLIMIT HLDG INH. SF-30 0,300 +1,351%
14:36 ANALYSE-FLASH: Bernstein hebt Ziel für Netflix auf 423 Dollar - 'Outperform' NETFLIX INC. DL-,001 306,10 +0,41%
14:35 Günther: Zickzackkurs von Bund und Ländern bei Energiewende
14:32 ZDF: Bald Ergebnis bei Verhandlungen über Champions-League-Rechte
14:31 Tui und Sunexpress sehen sich für längeres Flugverbot der 737 Max gewappnet BOEING 279,45 -4,08%
14:31 K+S baut 100 Stellen im Werk Werra ab K+S 9,28 -8,16%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Bundesregierung muss die Zeiterfassung in deutschen Unternehmen neu regeln, da der Europäische Gerichtshof vergangenes Jahr entschieden hat, dass sämtliche Arbeitszeiten erfasst werden müssen. Würden Sie eine richtige Zeiterfassung Ihrer Arbeitszeiten als sinnvoll erachten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen