DAX®13.116,25-0,70%TecDAX®3.118,02+0,55%Dow Jones 3027.657,42-0,88%Nasdaq 10010.936,98-1,30%
finanztreff.de

BUSINESS WIRE: Jumio zum zweiten Mal in Folge im jährlichen Gartner „Market Guide for Identity Proofing and Corroboration“ ausgezeichnet

| Quelle: Business_Wire | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Gartner-Bericht unterstreicht: „Beim Sicherheits- und Risikomanagement müssen die für Betrugsprävention verantwortlichen Führungskräfte eine Reihe von Verfahren kombinieren, um Anwendungsfälle der Identitätsprüfung in den Grenzen organisatorischer Risikotoleranz zu halten.“

PALO ALTO, Kalifornien (BUSINESS WIRE) 22.10.2019

Jumio, der führende KI-gestützte Dienstleister für Identitätsprüfung, wurde im am 30. September 2019 erschienenen neuesten Gartner „Market Guide for Identity Proofing and Corroboration“1 zum zweiten Mal in Folge als „Representative Vendor“ ausgezeichnet.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20191022005560/de/

Jumio erhielt gemeinsam mit mehreren anderen im Bereich der Identitätsprüfung und Bestätigung tätigen Anbietern erneut die Auszeichnung als „Representative Vendor“. Dem Bericht zufolge wurden die „Representative Vendors“ anhand eines oder beider der folgenden Kriterien ausgewählt: „hohe Nachfrage von Gartner-Kunden nach diesem Anbieter in den Bereichen Identitätsprüfung und -bestätigung oder der Anbieter bietet einzigartige und innovative Funktionen und/oder zukunftsorientierte Produktstrategien in diesen Bereichen an.“

Ein wesentliches Ergebnis des Market Guide-Berichts lautet: „Die hartnäckige Bedrohung durch Verstöße gegen personenbezogene Daten sowie Benutzernamen und Passwörter besteht weiterhin fort. Angesichts dieses Trends und neuartiger Angriffsvektoren wie synthetischem Identitätsbetrug müssen Unternehmen Methoden zur kontinuierlichen, risikobasierten Bewertung jeder vorgelegten Identität einführen, die sowohl bei der erstmaligen Aufnahme einer Beziehung als auch bei jeder nachfolgenden Interaktion wirksam sind.“

„Sich zur verlässlichen Identitätsetablierung und -validierung weiterhin allein auf statische Daten, öffentliche Register oder Kreditauskunftsdaten zu stützen ist nicht mehr einfach nur unvernünftig, es ist inzwischen schlechthin fahrlässig. Außerdem geht jedes Versäumnis, in die Erfassung und Bewertung negativer und positiver Signale zu investieren, automatisch zu Lasten der Sicherheit des Kunden, was in einer Welt, die reibungslose und sichere Interaktionen mit Unternehmen und Organisationen erfordert, immer inakzeptabler wird.“

„Leider ist wissensbasierte Authentifizierung noch immer ein integralen Bestandteil vieler Remote-Identitätsprüfungs- und Authentifizierungsprozesse“, erklärte Robert Prigge, President von Jumio. „Gartner empfiehlt hingegen, in Zukunft von der Verwendung wissensbasierter Identitätsprüfungslösungen, die beispielsweise auf der Beantwortung persönlicher Sicherheitsfragen oder der Angabe leicht zu merkender Passwörter beruhen, abzusehen. Moderne Unternehmen verwenden bereits heute anstelle der wissensbasierten Abfrage wesentlich tragfähigere und sicherere Alternativen mit biometrischer Identitätsprüfung und Benutzerauthentifizierung.“

Ein weiteres wichtiges Ergebnis des Berichts lautet: „Noch immer bestehen zu starke Überschneidungen zwischen den Anwendungsfällen Authentifizierung, Identitätsprüfung und Betrugserkennung, wodurch eine unklare Situation bei internen Verantwortlichkeiten und Anbieterfähigkeiten hervorgerufen wird. Zudem beobachten wir eine zunehmende Tendenz dazu, Identitätsprüfung und Betrugserkennung mit orthodoxen, kennwortbasierten Methoden zu kombinieren, die in herkömmlicher Weise eingesetzt werden, um tief verwurzelte Gewohnheiten von Bestandskunden nicht in Frage zu stellen. Aus diesem Grund empfiehlt Gartner, in Zukunft von der Verwendung wissensbasierter Identitätsprüfungslösungen, die beispielsweise auf der Beantwortung persönlicher Sicherheitsfragen oder der Angabe leicht zu merkender Passwörter beruhen, abzusehen. Das Konzept von Daten mit hoher Wiedererkennung und geringer Verfügbarkeit hat sich durch das Aufkommen der Social Media und der daraus resultierenden Fülle von illegal zugänglich gemachten Daten überlebt.“

Jumio ermöglicht es modernen Unternehmen, ein und dieselbe Biometrie – eine 3D-Gesichtskarte – für den ersten Identitätsnachweis und die darauffolgende kontinuierliche Benutzerauthentifizierung zu nutzen. Diese Art von biometrischem Identitätsnachweis bietet eine zukunftsfähige Alternative zu wissensbasierten Verifikations- und Authentifizierungsmethoden. Moderne Unternehmen müssen in der Lage sein, Betrugssignale zu erkennen, um die echte Identität eines Kunden zuverlässig zu verifizieren – eine Signalerkennung, die nicht nur bei Neukunden (Legacy-Identitätsprüfung von Anwendungsfällen), sondern auch bei Bestandskunden verwendet werden kann. Durch die Verwendung der gleichen biometrischen Daten bei der Erstauthentifizierung und allen weiteren Authentifizierungen können Unternehmen effiziente Verifizierungssysteme realisieren, um die digitalen Identitäten von Online-Benutzern zuverlässig zu überprüfen.

Ein kostenloses vollständiges Exemplar des Gartner „Market Guide for Identity Proofing and Corroboration 2019“ können Sie herunterladen, indem sie hier klicken.

1Gartner „Market Guide for Identity Proofing and Corroboration“, Jonathan Care, Akif Khan, 30. September 2019.

Haftungsausschluss von Gartner

Gartner spricht keine Empfehlungen für die Händler, Produkte oder Dienstleistungen aus, die in den publizierten Forschungsarbeiten des Unternehmens dargestellt werden, und rät Technologienutzern daher nicht, nur jene Anbieter zu wählen, welche die besten Bewertungen erhalten haben. Die Forschungsarbeiten von Gartner stellen die Meinung der Forschungsabteilung bei Gartner dar und dürfen nicht als Angaben von Tatsachen verstanden werden. Gartner distanziert sich von jeglicher Gewährleistung, explizit oder implizit, hinsichtlich dieser Recherchen, einschließlich jeglicher Gewährleistung für die Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

Über Jumio

„When identity matters, trust Jumio.“ Jumios Ziel ist es, ein sicheres Internet zu schaffen, indem es die Ökosysteme von Unternehmen mit modernsten Online-Identitätsprüfungs- und Authentifizierungsdiensten schützt, die schnell und präzise die Online- und Real-World-Identitäten von Menschen miteinander verknüpfen. Die von Jumio entwickelten End-to-End-Lösungen zur Identitätsprüfung schützen vor Betrug, sorgen für Datensicherheit und schaffen schneller zufriedene, wiederkehrende Kunden.

Mithilfe fortschrittlichster Technologien wie Augmented Intelligence, KI, Biometrie, maschinellem Lernen, zertifizierter 3D-Lebendigkeitserkennung und Human Review unterstützt Jumio Unternehmen dabei, die Einhaltung von Vorschriften wie KYC, AML und DSGVO sicherzustellen und die digitale Identität ihrer Kunden definitiv zu ermitteln. Jumio hat zurzeit bereits mehr als 200 Millionen Identitäten aus über 200 Ländern und Regionen in Echtzeit-Web- und Mobil-Transaktionen verifiziert. Die Lösungen von Jumio werden von führenden Unternehmen aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Sharing Economy, Digitalwährungen, Einzelhandel, Reisebranche und Online-Gaming genutzt. Jumio, mit Firmensitz in Palo Alto, Kalifornien, ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Niederlassungen in Nordamerika, Lateinamerika, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum und wurde mit zahlreichen Innovationspreisen ausgezeichnet. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.jumio.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Kontaktperson für US-Medien
Alex Mercurio
10Fold Communications
jumio@10fold.com
(360) 635-8646

Kontaktperson für europäische Medien
Gemma Lingham
FleishmanHillard Fishburn
gemma.lingham@fhflondon.co.uk
+44-208-618-2812

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Business_Wire
03:27 BUSINESS WIRE: Sensorion lancia un aumento di capitale tramite un’offerta accelerata di bookbuilding SENSORION EO -,10 1,77 +2,31%
18.09. BUSINESS WIRE: Takeda presenta nuovi dati a dimostrazione dei progressi scientifici nella lotta al carcinoma polmonare nell'ambito del Congresso virtuale dell'ESMO
18.09. BUSINESS WIRE: Incyte annuncia risultati incoraggianti dallo studio clinico di fase 2 su retifanlimab (INCMGA0012) in pazienti con carcinoma a cellule squamose del canale anale in fase avanzata precedentemente trattati
18.09. BUSINESS WIRE: Sensorion raccoglie con successo circa 31 milioni di euro (36,5 milioni di dollari USA) in un collocamento privato con eccesso di sottoscrizioni da parte di investitori statunitensi ed europei SENSORION EO -,10 1,77 +2,31%
18.09. BUSINESS WIRE: Incyte meldet vielversprechende Ergebnisse der Phase-2-Studie mit Retifanlimab (INCMGA0012) bei Patienten mit zuvor behandeltem fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom des Analkanals
18.09. BUSINESS WIRE: BeiGene, all'ESMO Virtual Congress 2020, presenta i dati da uno studio di fase 3 su tislelizumab come trattamento di prima linea nel carcinoma polmonare non squamoso non a piccole cellule, e da uno studio di fase 2 su pamiparib nel tumore o
18.09. BUSINESS WIRE: Sensorion beschafft rund 31 Millionen Euro (36,5 Millionen US-Dollar) durch eine überzeichnete Privatplatzierung bei US-amerikanischen und europäischen Investoren SENSORION EO -,10 1,77 +2,31%
18.09. BUSINESS WIRE: Sigfox und Cube Infrastructure Managers kündigen weitreichende Partnerschaft im Bereich IoT-Infrastruktur an
18.09. BUSINESS WIRE: Sensorion beginnt Kapitalerhöhung durch beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren SENSORION EO -,10 1,77 +2,31%
18.09. BUSINESS WIRE: Vifor Pharma Group Announces Successful Sale of OM Pharma Vifor Pharma AG 128,40 +1,86%
Rubrik: Finanzmarkt
05:50 Messe Interboot beginnt mit 'Rückenwind'
05:50 Tarifgespräche für Beschäftigte von Bund und Kommunen gehen weiter
03:31 DGAP-Adhoc: United Internet AG: Erhebliche Preiserhöhung ab Juli 2020 für die Nutzung der Telefónica-Netzkapazität durch 1&1 Drillisch. EBITDA-Prognose 2020 vorsorglich auf ca. 1,180 Mrd. EUR reduziert (deutsch) United Internet 39,68 -1,98%
03:31 DGAP-Adhoc: 1&1 Drillisch AG: Erhebliche Preiserhöhung ab Juli 2020 für die Nutzung der Telefónica-Netzkapazität. EBITDA-Prognose 2020 vorsorglich auf ca. 600 Mio. EUR reduziert. (deutsch) 1&1 Drillisch AG 24,19 +1,34%
18.09. Frankreichs Wirtschaftsminister mit Coronavirus infiziert
18.09. DGAP-Stimmrechte: Scout24 AG (deutsch) Scout24 AG 76,15 +0,33%
18.09. Trump: Impfstoff für jeden Amerikaner im April
18.09. Um CO2-Strafen zu vermeiden: VW und Ford legen Flotten zum Teil zusammen Ford Motor Company 6,19 +0,70%
18.09. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Verluste - Streit um Corona-Hilfspaket belastet Dow Jones Industrial Average ( 27.657,42 -0,88%
18.09. IRW-News: Benchmark Metals Inc.: Benchmark meldet Abschluss der ersten Tranche seines überzeichneten Angebots von Hard Dollar-Einheiten und Flow-Through-Einheiten Benchmark Metals Inc. 0,880 -5,404%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 39 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen