DAX ®12.976,84-1,47%TecDAX ®2.796,27-0,78%Dow Jones24.886,81+0,21%NASDAQ 1006.953,63+0,87%
finanztreff.de

BUSINESS WIRE: Merz führt Cellfina®-Systems in Europa ein

| Quelle: Business_Wire | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Frankfurt am Main (BUSINESS WIRE) 14.09.2017

Merz hat heute die Einführung des Cellfina®-Systems in ausgewählten europäischen Märkten bekanntgegeben. Das Cellfina®-System ist derzeit das einzige minimalinvasive Verfahren zur Behandlung der strukturellen Ursache von Cellulite, das die Zulassung der amerikanischen FDA und der EU (CE-Zeichen) erhalten hat. Das Ergebnis der Behandlung hält mindestens drei Jahre an. Cellfina® führt zu einer langfristigen Reduzierung der Cellulite durch eine gezielte Durchtrennung der entsprechenden Bindegewebsfasern.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20170914005590/de/

Die jüngsten Marktforschungsergebnisse von Merz bestätigen, dass das Thema Cellulite bei Frauen weltweit große Besorgnis hervorruft1. Die die Mehrzahl der befragten Frauen im Alter von 25 bis 60 Jahren aus dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Frankreich, Spanien, Russland und Italien von ihrer Cellulite gestört fühlen.

„Für Cellulite-Behandlungen besteht in der ästhetischen Medizin ein erheblicher Bedarf, der bisher unerfüllt geblieben ist, da die Patienten mit den verfügbaren Therapiemöglichkeiten häufig nicht zufrieden waren“, so Stefan Brinkmann, Vice President und Leiter der Region EMEA. „Mit der Einführung des Cellfina®-Systems im europäischen Markt bietet Merz Ärzten nunmehr eine Technologie und damit einen effektiven und langanhaltenden Lösungsansatz für das Problem der Cellulite.“

Um die grundlegende, strukturelle Ursache von Cellulite in einer einzigen Sitzung zu behandeln, wird in dem Cellfina®-System eine hochmoderne, firmeneigene Technologie mit dem etablierten Verfahren der Subzision kombiniert. Das macht das Cellfina-System zu einer wahrhaft revolutionären Behandlungsmöglichkeit im Bereich der Ästhetik.

„Wir wissen, wie wichtig sowohl den Patienten als auch den Ärzten wissenschaftlich erwiesene Verfahren zur Behandlung der grundlegenden Ursache von Cellulite sind“, erklärte Yannick Großkreutz, Vice President und Leiter Global Marketing bei Merz. „Klinische Studien haben gezeigt, dass mit Cellfina® konstante Verbesserungen des ästhetischen Erscheinungsbildes erzielt werden und die Patienten selbst drei Jahre nach der ersten Behandlung mit dem Ergebnis zufrieden sind. Dies beweist, dass das Cellfina®-System die hohen Anforderungen an Qualität und Effizienz erfüllt, die unsere Kunden vom gesamten Merz-Portfolio gewohnt sind.“

In der mit Ausnahmegenehmigung zu Forschungszwecken (IDE, Investigational Device Exemption) durchgeführten Schlüsselstudie unterzogen sich in den USA 55 Patienten einer einmaligen Behandlung. Unabhängigen Prüfärzten zufolge hat das Cellfina®-System nach drei Jahren bei 97 Prozent der behandelten Patienten das Erscheinungsbild der Cellulite verbessert. Und was noch wichtiger ist: 93 Prozent der Patienten waren drei Jahre nach der Behandlung mit den Ergebnissen zufrieden, und bei 100 Prozent der behandelten Patienten konnten nach drei Jahren deutliche Verbesserungen auf der Global Aesthetic Improvement Scale (GAIS) verzeichnet werden. Als häufigste Nebenwirkungen wurden Wundheitsgefühl, Schmerzempfindlichkeit und blaue Flecken angegeben, wobei diese Nebenwirkungen schnell wieder abklangen.

Über Cellfina®

Das Cellfina®-System dient der langfristigen Reduzierung der Cellulite an Po und Oberschenkeln von bis zu drei Jahren durch eine gezielte Durchtrennung der entsprechenden Bindegewebsfasern. Sicherheit und Wirksamkeit bei der Anwendung in anderen anatomischen Bereichen wurden nicht überprüft. Als häufigste Nebenwirkungen wurden Wundheitsgefühl, Schmerzempfindlichkeit und blaue Flecken angegeben. Eine Behandlung mit dem Cellfina®-System ist ausschließlich über lizenzierte Ärzte möglich. Die vollständigen Produkt- und Sicherheitsinformationen finden Sie in der Gebrauchsanweisung.

Über Merz

Mit rund 3.000 Mitarbeitern und 34 Tochtergesellschaften weltweit ist Merz einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich Ästhetik und Neurotoxine. Die eigene Forschung und Entwicklung, eine solide Finanzstärke und kontinuierliches Wachstum zeichnen das Unternehmen aus, das seit mehr als 100 Jahren in Privatbesitz ist. Neben einem einzigartigen Portfolio von Produkten zur minimal- und nicht invasiven Hautverjüngung und Hautstraffung entwickelt Merz auch Neurotoxine zur Behandlung von Bewegungsstörungen. Die Angebotspalette des Unternehmens mit Sitz in Frankfurt am Main umfasst ebenfalls Hautpflegeprodukte und eine Reihe rezeptfreier Medikamente. Im Geschäftsjahr 2015/16 erzielte die Merz-Pharma-Gruppe einen Umsatz von 1.092,9 Mio. Euro. Weitere Informationen unter: www.merz.de.

1 Daten liegen vor

Ansprechpartner
Merz Pharma GmbH & Co. KGaA
Global Corporate Communications
Mariana Smith Bourland
Tel.: +49 151 4249 1466
E-Mail: Mariana.Smith@merz.com

Werbung
Werbung

Weitere Nachrichten

Quelle: Business_Wire
23.05. BUSINESS WIRE: L’utile di LTI nel quarto trimestre ha registrato un incremento del 5,3 % rispetto al trimestre precedente e del 21,6% rispetto all’esercizio precedente; l’utile registrato nell’intero esercizio 2018 ammonta a 1,13 miliardi di dollari statu
23.05. BUSINESS WIRE: Temenos bringt Front Office Suite der nächsten Generation auf den Markt
23.05. BUSINESS WIRE: Temenos lancia la Front Office Suite di prossima generazione
23.05. BUSINESS WIRE: Greenbird nominata "Cool Vendor" da Gartner per l'architettura, l'infrastruttura e l'integrazione delle applicazioni
23.05. BUSINESS WIRE: Pacific Drilling comunica i risultati registrati nel primo trimestre del 2018
23.05. BUSINESS WIRE: IEX befördert Sara Furber zum CFO und stellt Dan Cummings als Leiter der Gruppe Corporate Advisory ein
23.05. BUSINESS WIRE: Nordson EFD presenta il nuovo robot a portale Serie GV con sistema di visione per la dosatura dei fluidi
23.05. BUSINESS WIRE: Nordson EFD stellt neuen Gantry-Flüssigkeitsdosierroboter der GV-Serie mit Visionstechnologie vor
23.05. BUSINESS WIRE: Hilton verpflichtet sich zur Halbierung der Umweltbelastung und zur Verdoppelung seiner Investitionen in soziale Projekte
23.05. BUSINESS WIRE: NITI Aayog and ABB India Partner to Make India AI-Ready
Rubrik: Finanzmarkt
23.05. Maas' USA-Besuch bringt keine Fortschritte im Iran-Streit
23.05. EU einigt sich auf schärfere Kontrolle großer Bargeldtransfers
23.05. DGAP-Adhoc: Travel24.com AG: Erneute Verschiebung der Veröffentlichung des Jahres- und Konzernabschlusses 2017 (deutsch)
23.05. Irans oberster Führer: EU-Länder müssen sich von den USA abgrenzen
23.05. BUSINESS WIRE: L’utile di LTI nel quarto trimestre ha registrato un incremento del 5,3 % rispetto al trimestre precedente e del 21,6% rispetto all’esercizio precedente; l’utile registrato nell’intero esercizio 2018 ammonta a 1,13 miliardi di dollari statu
23.05. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Kurse drehen nach Fed-Protokoll ins Plus
23.05. Aktien New York Schluss: Kurse drehen nach Fed-Protokoll ins Plus
23.05. Uber verzichtet nach Todescrash auf Roboterwagen-Fahrten in Arizona
23.05. US-Anleihen legen zu
23.05. dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 23.05.2018
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Vier Börsenneulinge, die man im Auge
behalten sollte.

In der neuen TrendScout-Folge des Anlegermagazins blicken wir auf spannende Börsenneulinge, die das Zeug dazu haben, sich in 2018 und darüber hinaus als Topperformer herauszustellen.

Mehr erfahren >>>
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Laut einer Umfrage steht die Mehrheit der Menschen hinter der EU. Glauben Sie, dass Ihr Land von der EU-Mitgliedschaft profitiert?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen