DAX®12.635,08-0,80%TecDAX®3.071,60-1,22%S&P 500 I3.443,28-0,02%Nasdaq 10011.677,84+0,37%
finanztreff.de

BUSINESS WIRE: Mit EVIS X1 bringt Olympus sein bisher modernstes Endoskopiesystem auf den Markt

| Quelle: Business_Wire | Lesedauer etwa 7 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Neue Maßstäbe in der Endoskopie

HAMBURG, Deutschland & TOKIO, Japan (BUSINESS WIRE) 23.04.2020

Die Olympus Corporation (Präsident: Yasuo Takeuchi) hat heute die Markteinführung ihres bisher modernsten Endoskopiesystems EVIS X1 bekannt gegeben. Das neue System soll mit innovativen und bewährten Werkzeugen die klinischen Ergebnisse bei Erkrankungen des Magens, Kolons und Ösophagus sowie der Bronchien verbessern. Mit der Markteinführung des EVIS X1 baut Olympus seine führende Rolle in der Endoskopie und seinen medizinischen Schwerpunkt weiter aus.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200423005040/de/

EVIS X1 unterstützt ein genaues Screening und eine zuverlässige Diagnose durch neue und anwenderfreundliche Technologien, die die Erkennung, Charakterisierung und Behandlung von gastrointestinalen Erkrankungen, wie etwa Kolorektalkarzinomen, oder Bronchialerkrankungen erleichtern. Dazu gehören Extended Depth of Field (EDOF), Red Dichromatic Imaging (RDI), Texture and Color Enhancement Imaging (TXI) sowie das bereits etablierte und bewährte Narrow Band Imaging (NBI). Als innovationsorientiertes Unternehmen arbeitet Olympus zudem bereits an der Entwicklung von Zukunftstechnologien – insbesondere im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz (KI).

„EVIS X1 ist die jüngste Neuentwicklung von Olympus, die auf unserer 100-jährigen Geschichte der weltführenden Innovation und Qualität beruht“, so Frank Drewalowski, Geschäftsführer des Bereichs Endoscopic Solutions bei der Olympus Corporation. „Wir sind stolz darauf, dass wir mit EVIS X1 Endoskopiker auf der ganzen Welt unterstützen können und dazu beitragen, ganz neue Maßstäbe in der Endoskopie zu setzen.“

Know-how, Erfahrung und Innovation in nur einem Endoskopiesystem vereint

Zu den Hauptmerkmalen des EVIS X1 Systems zählen:

  • Extended Depth of Field (EDOF): EDOF führt zwei Bilder mit unterschiedlicher Brennweite in einem perfekten Bild zusammen, um die Diagnose und eine sichere Entscheidungsfindung zu unterstützen. Dank eines kontinuierlich breiten Fokus und einer stufenlosen Vergrößerung wird eine exzellente Bildgebung möglich. Gleichzeitig sorgt die bewährte Dual-Focus-Funktion für eine starke Vergrößerung per Knopfdruck. Die bessere Sichtbarkeit und ein durchgängig scharfes Bild sollen unnötiges Scharfstellen eliminieren und so die Effizienz erhöhen als auch die Übersehensrate verringern.
  • Red Dichromatic Imaging (RDI): Gastrointestinale Blutungen stellen eine ernstzunehmende Herausforderung dar und sind mit einer erheblichen Sterblichkeit sowie hohen Behandlungskosten verbunden. RDI verbessert die Sichtbarkeit von tiefen Blutgefäßen und Blutungsquellen und hilft so, Blutgefäße zu identifizieren, die möglicherweise einer sofortigen Behandlung bedürfen. Dabei werden tiefe Blutgefäße mithilfe grüner, orangefarbener und roter Wellenlängen sichtbar gemacht. Die leichtere Identifizierung von Blutungsstellen beschleunigt und vereinfacht die Hämostase, was sich positiv auf die Effizienz der jeweiligen Behandlung auswirken kann. Zudem kann diese minimalinvasive Technologie dazu beitragen, die Belastung des Arztes während der endoskopischen Therapie zu verringern.
  • Texture and Color Enhancement Imaging (TXI): TXI unterstützt eine bessere Sichtbarkeit möglicher und bestehender Läsionen (wie z. B. entzündliche Bereiche, flache oder vertiefte Läsionen oder sogar winzige Vorläuferläsionen). Dazu werden Textur, Helligkeit und Farbe verstärkt, sodass feine Unterschiede deutlicher zutage treten. Mit seiner fortschrittlichen Bildgebungstechnologie hat TXI das Potenzial, das Weißlicht in der Endoskopie neu zu erfinden. Durch die Unterstützung einer besseren Sichtbarkeit verdächtiger Läsionen trägt TXI zu höheren Detektionsraten bei und verbessert die Diagnosequalität.
  • Narrow Band Imaging (NBI): NBI ist eine etablierte, leistungsstarke und bewährte optische Technologie, die eine zuverlässige optische Diagnose erlaubt, indem ein starker Kontrast zwischen den Gefäßen und der umgebenden Schleimhaut erzeugt wird. Hierzu werden bestimmte grüne und blaue Wellenlängen genutzt. NBI unterstützt nicht nur eine frühere Erkennung von Läsionen, sondern ermöglicht auch eine detailliertere, kontrastreichere Darstellung und verbessert so die Diagnosequalität.

Bereit für die Zukunft

Wichtigstes Merkmal des EVIS X1 Systems der Zukunft ist die KI. Olympus entwickelt derzeit neue innovative Möglichkeiten, um Deep Learning in die Bilderkennung, die Charakterisierung, das Staging und die Behandlung zu integrieren.

Neben der Einführung neuer Leistungsmerkmale überzeugt EVIS X1 auch durch die neu geschaffene produktübergreifende Kompatibilität zwischen zwei vormals getrennten Systemen: dem EVIS LUCERA ELITE und dem EVIS EXERA III. Das bedeutet, dass die bereits vorhandenen Produkte von Olympus in einem erweiterten Portfolio von Endoskopen für Spezialeingriffe kombiniert werden können – was Endoskopikern mehr Möglichkeiten bietet.

Prävention von Kolorektalkarzinomen im Fokus

Insbesondere durch seinen Beitrag zu einem leichteren Screening und einer frühzeitigen Erkennung von Auffälligkeiten im Gastrointestinaltrakt könnte EVIS X1 eine wichtige Rolle bei der Prävention von Kolorektalkarzinomen spielen. Im Jahr 2018 wurden weltweit 1,8 Millionen Fälle von Kolorektalkarzinomen und 862.000 Todesfälle verzeichnet.i Zudem wird erwartet, dass die globale Belastung durch Kolorektalkarzinome bis 2030 erheblich zunehmen wird.ii Mit jedem Anstieg der Adenomdetektionsrate (ADR) um 1 % verringert sich das Risiko eines Kolorektalkarzinoms um 3 %.iii

„Eine frühzeitige Erkennung und Diagnose ist für die Prävention von Kolorektalkarzinomen entscheidend“, erläutert Michal F. Kaminski, Professor am Nationalen Forschungsinstitut für Onkologie in Warschau. „EVIS X1 ist intuitiv bedienbar und bietet Endoskopikern etliche innovative und bewährte Werkzeuge zur Durchführung minimalinvasiver, präziser und effektiver Prozeduren – damit fundierte diagnostische und therapeutische Entscheidungen im Interesse der Patienten getroffen werden können. Von den neuen Technologien erscheint besonders TXI vielversprechend. Es scheint dem Endoskopiker mehr Informationen zu liefern, während es dem etablierten Weißlicht ähnelt. Dadurch wird es sich sehr leicht übernehmen lassen.“

Bekräftigung der Marktführerschaft im Bereich Endoskopie

EVIS X1 trägt nicht nur den Bedürfnissen von Ärzten, Klinikleitungen und Patienten weltweit Rechnung, sondern steht auch im Einklang mit der Umsetzung der Strategie von Olympus. „Unser Ziel ist es, das Leben der Menschen gesünder, sicherer und erfüllter zu machen“, so Takaharu Yamada, Vizepräsident des Geschäftsbereichs Endoscopy Business, Global, bei der Olympus Corporation. „Darüber hinaus stärkt diese Markteinführung unsere weltweit führende Position in der Endoskopie und folgt der Ausrichtung unseres Unternehmensportfolios mit dem Medizingeschäft im Mittelpunkt.“

EVIS X1 wird zunächst in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA), Australien, Indien und Hongkong eingeführt. Hersteller ist die Olympus Medical Systems Corporation. Die in dieser Mitteilung genannten Firmennamen und Produktbezeichnungen sind Marken oder eingetragene Marken von Olympus.


Über Olympus

Olympus entwickelt mit Leidenschaft Lösungen für die Medizin, die Biowissenschaften und die Industrieausrüstungsbranche sowie Digitalkameras und Audioprodukte. Seit mehr als 100 Jahren konzentriert sich Olympus darauf, das Leben der Menschen gesünder, sicherer und erfüllter zu machen. Wir tragen dazu bei, Krankheiten zu erkennen, vorzubeugen und zu behandeln, die wissenschaftliche Forschung zu fördern, die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten und die Vielfalt des Lebens in den unterschiedlichsten Facetten zu erfassen.

Olympus Endoscopic Solutions setzt seine Innovationskraft in der Medizintechnik, der therapeutischen Intervention und der Präzisionsfertigung dafür ein, Ärzte und medizinisches Personal bei der Durchführung diagnostischer, therapeutischer und minimalinvasiver Verfahren zu unterstützen und so die klinischen Ergebnisse zu verbessern, die Gesamtkosten zu senken und die Lebensqualität der Patienten zu erhöhen. Beginnend mit der ersten Gastrokamera der Welt im Jahr 1950 hat sich das Endoskopie-Portfolio von Olympus seitdem auf Endoskope, Laparoskope und Video-Imaging-Systeme sowie auf Systemintegrationslösungen und medizinische Dienstleistungen ausgeweitet.

> Weitere Informationen finden Sie unter: www.olympus-global.com

Über EVIS X1

> Weitere Informationen zu EVIS X1 finden Sie unter: www.olympus.de/evisx1

> Für regelmäßige Updates und Aktivitäten folgen Sie uns bitte in den sozialen Medien unter:

  • Twitter: https://twitter.com/OlympusMedEMEA
  • LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/olympusmedemea/

Wenn Sie Fragen haben oder zusätzliche Informationen benötigen, nutzen Sie bitte die folgende Kontaktmöglichkeit:

Literaturverweise

i WHO Cancer Factsheet. Verfügbar unter: https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/cancer. Zugriff im Februar 2020.
ii Global patterns and trends in colorectal cancer incidence and mortality. https://gut.bmj.com/content/66/4/683. Zugriff im Februar 2020.
iii Corley DA, Jensen CD, Marks AR, et al. Adenoma Detection Rate and Risk of Colorectal Cancer and Death. N Engl J Med. 2014;370:1298–1306. Verfügbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4036494/. Zugriff im Februar 2020.

Olympus in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA)
Matthias Gengenbach
+49 15142369420
matthias.gengenbach@olympus-europa.com

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Daimler sollte nach Ansicht von Betriebsratschef Michael Brecht wegen des herrschenden Kostendrucks das Engagement beim Car-Sharing und anderen Mobilitätsdiensten einstellen. Wie sehen Sie das? Befürworten Sie Car-Sharing oder kann das eingestellt werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen