DAX ®12.227,85-0,92%TecDAX ®2.838,80-1,32%Dow Jones27.222,97+0,01%NASDAQ 1007.904,13+0,19%
finanztreff.de

BUSINESS WIRE: „MORI Building DIGITAL ART MUSEUM: teamLab Borderless“ begeht ersten Jahrestag

| Quelle: Business_Wire | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

2,3 Millionen Besucher aus mehr als 160 Ländern begrüßt

Führendes Reiseziel in Tokio, Japan, ist attraktiv für ausländische Besucher

TOKIO (BUSINESS WIRE) 11.07.2019

MORI Building DIGITAL ART MUSEUM: teamLab Borderless, ein Museum, das gemeinsam von Mori Building Co., Ltd, einem führenden Entwickler von Stadtlandschaften, und teamLab, einem weltweit führenden Kollektiv für digitale Kunst entwickelt wurde, hat bekannt gegeben, dass das Museum am 21. Juni sein einjähriges Jubiläum gefeiert hat.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190711005849/de/

Das Museum wurde mit einem Konzept grenzenloser, auf Erfahrungen beruhender Ausstellungsstücke ins Leben gerufen, die physisch mit den Besuchern interagieren und über die sie auf einzigartige Weise auch miteinander interagieren können. Den Besuchern werden atemberaubende, emotional sehr ansprechende Eindrücke geboten. Im ersten Jahr konnte das Museum 2,3 Millionen Besucher aus mehr als 160 Ländern anlocken – ähnlich wie andere führende Museen in Japan wie etwa das Nationalmuseum Tokio oder das 21st Century Museum of Contemporary Art in Kanazawa*1. Außerdem kam etwa die Hälfte der 2.3 Millionen Besucher aus dem Ausland*2 und laut einer vom Museum durchgeführten Umfrage ist für fast 50 % dieser ausländischen Besucher der Museumsbesuch der Hauptgrund für ihre Reise nach Japan*3.

Außerdem hat das Museum als eines der wichtigsten Reiseziele Tokios in Japan die umliegende Uferzone belebt. Seit Eröffnung des Museums hieß der nächste Bahnhof Aomi an der Yurikamome-Linie 50 % mehr Besucher willkommen und VenusFort, ein benachbarter Einzelhandelskomplex, berichtete, dass der Besucherverkehr im Vergleich zum letzten Jahr um 20 % zugenommen hat.

*1

Sogo Unicom Co., Ltd. Monthly Leisure Industry Material (Ausgabe Sept.) „die Rangliste nach Gesamtzahl der Besucher in Freizeiteinrichtungen“, 3. Sept. 2018

*2

Auf Grundlage von Daten zum Ticketkauf auf der offiziellen Webseite des Museums.
(Erhebungszeitraum: 16. Febr. 2019 - 7. Jun. 2019)

*3

Umfrage unter Museumsbesuchern (Erhebungszeitraum: 25. Okt. 2018 - 2. Nov. 2018)

Etwa die Hälfte der 2,3 Millionen Besucher kommt aus dem Ausland

Die Zahl der Museumsbesucher lag im ersten Jahr bei insgesamt 2,3 Millionen. Davon kamen 50 % aus dem Ausland, und zwar aus mehr als 160 Ländern bzw. 80 % aller Länder der Erde. Die größte Anzahl von Besuchern kam aus den USA, gefolgt von Australien und China. Dies belegt, dass das Museum Besucher von weit her und nicht nur aus nahegelegenen Ländern anlocken konnte. Außerdem hat eine vom Museum durchgeführten Umfrage ergeben, dass für fast die Hälfte dieser ausländischen Besucher der Museumsbesuch der Hauptgrund für ihre Reise nach Japan ist.

Die Zahl von 2,3 Millionen Besuchern entspricht der bei anderen führenden Museen in Japan wie dem Nationalmuseum in Tokio oder dem 21st Century Museum of Contemporary Art in Kanazawa. Als das Museum eröffnet wurde, waren die Vorverkaufstickets in den folgenden drei Monaten ausverkauft und noch immer bilden sich vor der Öffnung jeweils Schlangen mit mehr als 100 Besuchern – sowohl an Wochen- wie an Feiertagen.

Beitrag zur Lebendigkeit der Ufergebiete Tokios mit Kunst und Kultur

Seit der Eröffnung des Museums hat die Zahl der Besucher der Ufergebiete Tokios wie etwa Odaiba stark zugenommen. Am Bahnhof Aomi an der Yurikamome-Linie, dem am nächsten beim Museum gelegenen Bahnhof, ist die Zahl der Passagiere um 50 % gestiegen und VenusFort, ein benachbartes Einkaufszentrum, freute sich über um 20 % gestiegene Besucherzahlen. Auch das Besucherspektrum des Museums hat sich stark erweitert, was den Einzelhandel im gesamten Uferbereich angekurbelt hat.

[Pressemappe]
https://goo.gl/MpzVss

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Mori Building Co., Ltd.
Kazuna Takahashi
borderless@mori.co.jp

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Business_Wire
18.07. BUSINESS WIRE: Rekapitalisierung von Quotient Sciences mit der globalen Private-Equity-Firma Permira
18.07. BUSINESS WIRE: Fabasoft tra i “Strong Performer” per piattaforme cloud di contenuti, Q3 2019
18.07. BUSINESS WIRE: LTI registra un incremento degli utili in USD dell’11,5% rispetto all’esercizio precedente; aumentato del 39% l’utile generato dai servizi digitali
18.07. BUSINESS WIRE: A ottobre il rebranding di Toshiba Memory in “Kioxia”
18.07. BUSINESS WIRE: Airship erneut Leader im Gartner Magic Quadrant für Mobile Marketing Plattformen
18.07. BUSINESS WIRE: Fabasoft ist ein „Strong Performer“ im Bereich Cloud Content Platforms, Q3 2019
18.07. BUSINESS WIRE: Quotient Sciences si ricapitalizza con l'impresa di private equity globale Permira
18.07. BUSINESS WIRE: Gilead to Present New Data on HIV Prevention, Treatment and Cure Research at IAS 2019
18.07. BUSINESS WIRE: SAMWHA ELECTRIC, un produttore di condensatori elettrolitici, consolida le proprie attività su scala globale per affermarsi quale migliore società digitale
18.07. BUSINESS WIRE: SAMWHA ELECTRIC, ein Hersteller von Elektrolytkondensatoren, stärkt das globale Geschäft, um zum Digital-Best-Unternehmen zu werden
Rubrik: Finanzmarkt
18.07. DGAP-Adhoc: Software AG veröffentlicht vorläufige Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2019 mit neuem Jahresausblick 2019 für den Geschäftsbereich Digital Business Platform (deutsch) SOFTWARE AG NA O.N. 29,07 -1,49%
18.07. GESAMT-ROUNDUP 2/Trump: US-Marine hat iranische Drohne zerstört
18.07. ROUNDUP: 737-Max-Debakel belastet Boeing-Bilanz mit 4,9 Milliarden Dollar BOEING 323,30 -1,48%
18.07. BUSINESS WIRE: Rekapitalisierung von Quotient Sciences mit der globalen Private-Equity-Firma Permira
18.07. Iran hat laut Außenminister keine Informationen zu zerstörter Drohne
18.07. ROUNDUP: Schulze sieht noch viel Arbeit für Klimakabinett der Regierung
18.07. Boeing schreibt wegen 737-Max-Debakels 4,9 Milliarden Dollar ab BOEING 323,30 -1,48%
18.07. GESAMT-ROUNDUP/Trump: US-Marineschiff hat iranische Drohne zerstört
18.07. Schulze: Noch viel Arbeit für Klimapaket - Keine Entscheidungen
18.07. Microsoft steigert Gewinn und Umsatz dank Cloud-Boom kräftig MICROSOFT 123,00 +1,55%
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Ursula von der Leyen befürwortet eine Einführung einer Digitalsteuer für Internetriesen, wie bspw. Amazon und Google. Damit sollen die Konzerne gezwungen werden, auch in Europa Steuern zu zahlen. Finden Sie die Idee gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen