DAX ®11.549,96-0,46%TecDAX ®2.674,24-0,17%Dow Jones25.962,51+0,84%NASDAQ 1007.493,27+1,52%
finanztreff.de

BUSINESS WIRE: Präsident des Europäischen Parlaments begrüßt das Toleranzmodell der VAE als Unterstützer der internationalen Stabilität und Sicherheit

| Quelle: Business_Wire | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

BRÜSSEL (BUSINESS WIRE) 10.01.2019

Seine Exzellenz Antonio Tajani, Präsident des Europäischen Parlaments, betonte die Bedeutung gemeinsamer Anstrengungen zur Gewährleistung von Sicherheit und Stabilität im Nahen Osten während eines Treffens mit Ihrer Exzellenz Dr. Amal Al Qubaisi, Sprecherin des Bundesnationalrates der VAE, am 9. Januar am Sitz des Europäischen Parlaments in Brüssel.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190110005771/de/

Seine Exzellenz Antonio Tajani würdigte die sich entwickelnden Beziehungen zwischen den VAE und der EU und lobte den Ansatz der VAE, Toleranz zu fördern und Frauen und Jugendliche zu stärken, und würdigte die Erklärung des Jahres 2019 von Seiten der VAE als Jahr der Toleranz. Er betonte auch die Rolle des Bundesnationalrates bei der Förderung der internationalen parlamentarischen Bemühungen zur Bekämpfung von Terrorismus und Extremismus.

Die zwei Würdenträger erörterten Möglichkeiten zur Verbesserung der Beziehungen zwischen den VAE und den EU-Ländern. Sie betonten, wie wichtig ein gemeinsames Engagement der Nationen der Welt ist, um zu vermeiden, dass sektiererische Spannungen entstehen und terroristische Milizen unterstützt werden, sowie gemeinsame Anstrengungen zur Bekämpfung von Terrorismus und Extremismus und zur Beseitigung von Finanzierungsquellen für extremistische Ideologien.

Seine Exzellenz Antonio Tajani wies auf die Bedeutung der vom Roten Halbmond der Emirate organisierten Ausstellung im Sitz des Europäischen Parlaments hin: „Die Ausstellung führt die Europäer in die humanitären Bemühungen der VAE ein. Durch seine humanitäre Rolle im Jemen und seine Hilfe für Katastrophen- und Krisenopfer als größter internationaler Geber im Verhältnis zum BIP ist das Land zu einem globalen Modell für die Förderung von Frieden und Stabilität geworden.“

Ihre Exzellenz Dr. Al Qubaisi sagte: „Die VAE sind bestrebt, die Synergien mit dem Europäischen Parlament im Hinblick auf unsere gemeinsame Vision in verschiedenen Fragen zu stärken, insbesondere im Hinblick auf das Streben nach einer sicheren und stabilen Zukunft für die Welt. Das Land hat mehr als 100 Nationen humanitäre Unterstützung gewährt und von 2013 bis 2017 Hilfe im Wert von über 32 Milliarden US-Dollar geleistet.“

Sie erörterte auch die Position der VAE zur legitimen Wiederherstellung ihrer drei vom Iran besetzten Inseln durch direkte offizielle Verhandlungen oder die Anrufung des Internationalen Gerichtshofs. Darüber hinaus forderte sie die EU auf, ihre engen Beziehungen zu den einschlägigen Ländern zu nutzen, um friedliche Lösungen für Krisen in der ganzen Welt zu finden, und den Iran aufzufordern, die Untergrabung der Stabilität in der Region durch die Förderung des Terrorismus einzustellen.

*Quelle: AETOSWire

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Federal National Council, Vereinigte Arabische Emirate:
Mohammed Al-Sawafi, +971506183874
m.alsawwafi@almajles.gov.ae
Twitter: @FNC_UAE

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Business_Wire
21:39 BUSINESS WIRE: ATTENZIONE - ANNULLAMENTO COMUNICATO: non tenere conto del comunicato rilasciato in data 03/18/19, dal titolo OnMiners rivoluziona il processo di mining delle criptovalute
21:24 BUSINESS WIRE: Ihre Exzellenz Sheikha Hind nimmt an Abschlussfeier der Debattiermeisterschaft Internationaler Arabischer Universitäten teil
21:06 BUSINESS WIRE: ACHTUNG - KILL : Bitte ignorieren Sie den Text ONMINERS-S.A., vom 03/18/19, mit der Überschrift OnMiners richtungweisend beim Schürfen von Kryptowährungen
19:03 BUSINESS WIRE: Workiva gewinnt DevOps Excellence Award in London
18:01 BUSINESS WIRE: XPRIZE identifica le 10 innovazioni future necessarie per proteggere le nostre foreste
17:34 BUSINESS WIRE: Sua Eccellenza Sheikha Hind presenzia alla cerimonia di chiusura del Campionato arabo di dibattito per università internazionali
17:16 BUSINESS WIRE: Workiva vince il premio di eccellenza DevOps a Londra
17:02 BUSINESS WIRE: Mark Thorne wird bei BCW zum Global Chief Financial Officer und zum Chief Operating Officer ernannt
16:42 BUSINESS WIRE: Imago BioSciences annuncia un finanziamento di serie B da 40 milioni di dollari guidato da Omega Funds
16:15 BUSINESS WIRE: Mark Thorne entra in BCW come Global Chief Financial Officer e Chief Operating Officer
Rubrik: Finanzmarkt
22:13 Merkel, Macron und Juncker treffen Chinas Präsidenten Xi
22:05 ROUNDUP: EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen
22:02 RWE: Kosten für Hambacher Forst gehen in die Milliarden
22:02 ROUNDUP 2/Autobauer einigen sich: E-Mobilität volkswirtschaftlich notwendig
21:59 ROUNDUP: Facebook speicherte Nutzer-Passwörter intern im Klartext
21:50 ROUNDUP/IPO: Levi's feiert fulminante Börsenrückkehr in New York
21:48 Nike mit Milliardengewinn und kräftigem Umsatzplus
21:46 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow-Anstieg scheitert an 26 000 Punkten
21:35 Trump will Mittel für Hochschulen an Schutz der Redefreiheit knüpfen
21:31 Brexit-Debatte beim EU-Gipfel unterbrochen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Die neue Urheberrechtsrichtlinie erhitzt die Gemüter. Die Befürworter argumentieren, dass die großen Konzerne wie Google, Facebook usw. nicht weiter einfach mit fremden Inhalten Geld verdienen können. Die Kritiker sehen im Einsatz von Upload-Filtern u.ä. nicht den richtigen Weg für die Durchsetzung. Wie sehen Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen