DAX®13.648,07-1,61%TecDAX®3.398,60+0,18%Dow Jones 3030.599,42-1,09%Nasdaq 10013.289,28-1,49%
finanztreff.de

BVB mit eisernen Tugenden - Unions schöne Erinnerung

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (dpa-AFX) - Der BVB will nach dem gelungenen Debüt von Neu-Coach Edin Terzic mit den Tugenden der Eisernen eine Serie starten - Gastgeber 1. FC Union Berlin holt sich zusätzlich Selbstbewusstsein aus der Vergangenheit. "Wir können insgesamt mit der Präsenz und dem Kampf in Bremen zufrieden sein", erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc mit Hinweis auf den jüngsten 2:1-Sieg von Borussia Dortmund -0,19% in der Fußball-Bundesliga beim SV Werder: "Spielerisch geht es definitiv besser. Es hat mir aber sehr gut gefallen, dass wir den Sieg unbedingt erzwingen wollten."

Union hat sich in der zweiten Saison nach dem Aufstieg die typische Bissigkeit bewahrt, aber zugleich spielerisch zugelegt. 18 Punkte bedeuten Tabellenplatz sechs - auch nach den jüngsten vier Spielen ohne Sieg noch eine Erfolgsbilanz. Die 22 Zähler des BVB und vor allem die schon sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Bayer Leverkusen sind dagegen als Enttäuschung zu werten und kosteten Lucien Favre seinen Job. Nun soll es Ex-Assistenz-Coach Terzic richten. "Wir waren uns alle einig, dass wir mutiger auftreten wollen. Wenn ich Mut einfordere, muss ich Mut vorleben. Das ist der Weg", sagte der 38-Jährige.

VORSAISON: Union feierte Ende August vergangenen Jahres gegen die Borussia mit einem überraschenden 3:1 den ersten Bundesligasieg. "Die Stimmung kannst du fast nicht beschreiben", erinnerte sich Trainer Urs Fischer. Allerdings: Die Fans sind am Freitag (20.30 Uhr/ZDF und DAZN) wegen der Corona-Pandemie ausgeschlossen. "Es ist eine andere Aufgabe", ergänzte der Schweizer nicht nur aus diesem Grund. Schon im Rückspiel in Dortmund hatte Union 0:5 verloren. Das steht noch immer als bisher höchste Niederlage der Eisernen in der Bundesliga.

LOB: Terzic kommt mit Respekt nach Berlin. "Man hat gesehen, welche Energie in diesem Verein steckt", sagte er zu den Unionern: "Sie sind sehr stabil, sehr mutig und haben sehr gute Transfers getätigt. Wir müssen gewappnet sein, versuchen die Stärken des Gegners zu minimieren und unsere auf den Platz bringen." Dabei setzt Terzic auch auf Verbesserungen bei den zuletzt formschwachen Marco Reus und Jadon Sancho: "Sie haben am Dienstag eine Reaktion gezeigt und waren sehr torgefährlich für uns. Die Jungs sind gut und das wissen sie. Zu dieser Stärke werden wir sie peu a peu wieder bringen."

STATISTIK: Dortmund hat mit dem 2:1 in Bremen eine Negativserie von drei sieglosen Bundesliga-Spielen beendet. Union gewann zuletzt vor knapp einem Monat in Köln (2:1), verlor danach aber bei der Hertha (1:3) und erreichte drei Remis - unter anderem gegen Bayern München vor einer Woche.

PERSONAL UNION: Top-Torjäger Max Kruse fehlt wegen eines Muskelbündelrisses im Oberschenkel noch bis mindestens Ende Januar. Auch Christian Gentner, Marcus Ingvartsen, Joel Pohjanpalo, Nico Schlotterbeck und Anthony Ujah stehen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Robert Andrich ist nach seiner Roten Karte im Derby gegen Hertha BSC noch gesperrt. Der zuletzt ebenfalls angeschlagene Innenverteidiger Florian Hübner ist zumindest für einen Teileinsatz wieder bereit.

PERSONAL BORUSSIA: Beim BVB stehen Mittelfeldspieler Thomas Delaney und Außenverteidiger Thomas Meunier vor der Rückkehr in den Kader. Ob der in Bremen kurz vor Schluss mit Muskelproblemen ausgewechselte Abwehrchef Mats Hummels dabei sein kann, ist offen./zh/DP/zb


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Kurse der Lufthansa-Aktie konnte sich seit November 2020 etablieren und zeigen seither einen stabilen, wenngleich überaus volatilen Aufwärtstrend. Dennoch lief der Start ins neue Jahr nicht ganz rund und so verlor der Titel doch stetig an Wert. Ist der Höhenflug gar schon wieder vorbei?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen