DAX ®13.068,50+0,57%TecDAX ®2.534,40+0,82%S&P FUTURE2.560,80+0,15%Nasdaq 100 Future6.129,50+0,09%
finanztreff.de

Call auf Lufthansa: Was ist dran am Gerücht?

| Quelle: Ingmar Königshofen

Lufthansa hebt ab. Die Aktie der Kranich-Airline steht aktuell so hoch wie seit Juni 2014 nicht mehr. Ein Call-Optionsschein auf die Aktie der Lufthansa mit einem Basispreis bei 16 Euro und einer Fälligkeit im März 2018 kann von steigenden Notierungen überproportional profitieren. Im Update: RWE.

Charttechnisch befindet sich die Aktie der Lufthansa auf einer schon lange nicht mehr gesehenen Flughöhe. Mit dem deutlichen Anstieg über den bisherigen Widerstand um 15,50 Euro, der seit Januar 2015 wiederholt im Weg gestanden war, befinden sich die Notierungen auf dem höchsten Stand Juni 2014. Ausgangspunkt der ansteigenden Tendenz war im Oktober, als die Aktie für kurze Zeit in den einstelligen Bereich gefallen war. Seitdem zieht ein Aufwärtstrend die Notierungen nach oben, wobei nicht nur die bei 12,19 Euro verlaufende 200-Tage-Linie, sondern ebenso eine fallende Gerade als Verbindung früherer Hochs um 13 Euro überwunden wurde, was sich sehr dynamisch auf den Anstieg auswirkte, der an Schnelligkeit zulegte und dadurch den nötigen Schub erhielt, über die eingangs genannte Hürde auszubrechen. Die steigende Tendenz könnte die Notierungen nun bis in den Bereich um 20 Euro führen.

Dort befand sich Aktie im ersten Halbjahr 2014 mit zwei Hochs von Januar bei 20,30 Euro und April bei 19,94 Euro. An Antrieb kann eine Analystenstimme dienen. Die Analysten von BNP Paribas beließen ihre Einschätzung zur Aktie bei Outperform. Dabei würden sie mit einem verbesserten operativen Ergebnis rechnen, das größeren Spielraum für die Konsensschätzungen im Gesamtjahr lasse, so die Begründung. Fundamental überzeugte die Lufthansa im laufenden Jahr bislang mit zweistelligen Zuwächsen in jedem Monat bei den Passagierzahlen. Daneben bleiben Kooperationen und Übernahme ein Thema. Eine große deutsche Boulevardzeitung spekulierte gestern gerüchteweise über ein geheimes Treffen zwischen der Lufthansa und der angeschlagenen Air Berlin, das der Phantasie einer engeren Zusammenarbeit der Nummer eins und zwei am deutschen Himmel Flügel verleihen könnte.

Lufthansa (Tageschart in Euro)

Lufthansa Aktie Chart steigt

Strategie

Mit einem Call-Optionsschein (WKN SE78FC) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Lufthansa-Aktie ausgehen, überproportional profitieren. Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 16 Euro und einer Fälligkeit am 14.03.2018 kann eine Rendite von 160 Prozent erzielen, wenn die Aktie spätestens bis zum Laufzeitende auf 20 Euro steigt. Sollte die Aktie höher steigen oder das Ziel vorzeitig erreichen, kann ebenso eine höhere Rendite möglich sein.

Zu beachten ist: Falls die Aktie am Bewertungstag unter dem Basispreis von 16 Euro notiert, verfällt dieser Optionsschein wertlos. Andernfalls wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 1,0 ausbezahlt. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, muss die Aktie unter gleichen Bedingungen mindestens bei 17,57 Euro (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus dieser spekulativen kann erwogen werden, sollte die Aktie nachhaltig unter 14 Euro fallen.

Steigende Kurse

Kennzahlen  
 
  WKN: SE78FC
  Akt. Kurs: 1,51 – 1,53 Euro
  Basispreis: 16,00 Euro
  Abstand: 0,01 Euro (0,0%)
  Laufzeit: 14.03.2018
 
 
  Typ: Call-Optionsschein
  Emittent: Société Générale
  Basiswert Lufthansa
  Kursziel: 4,00 Euro
  Chance: 160 Prozent
 
Order über Börse Stuttgart
 
 

Optionsschein-Update: RWE

Call-Optionsschein mit 77 Prozent im Plus

Unsere im Februar vorgestellte Optionsschein-Idee, mit der WKN DL4HYQ, auf eine steigende RWE-Aktie zu setzen, erhöhte ihren Gewinn. An der Börse Stuttgart notiert der klassische Call-Optionsschein mit einem Basispreis von 10,50 Euro und einer Fälligkeit am 13.09.2017 gestern zum Geldkurs von 4,79 Euro und befand sich mit 77,4 Prozent im Plus. Die Aktie setzte ihre seit Anfang Februar ansteigende Tendenz bis zu einem Hoch bei 15,87 Euro fort, kam dort allerdings nicht mehr voran und gab in den folgenden Tagen leicht nach. Sollte die Aktie im schwächeren Umfeld zu Abgaben neigen, wäre ein Rückgang bis zur ansteigenden Gerade um aktuell 13,50 Euro bis zur 200-Tage-Linie bei derzeit 13,79 Euro möglich. Wer seinen bisherigen Gewinn aber noch nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung einer steigenden RWE-Aktie in dieser spekulativen Position investiert bleiben möchte, sollte beachten, dass der Optionsschein wertlos verfällt, wenn die Aktie am Bewertungstag in weniger als fünf Monaten unter dem Basispreis notiert. Ansonsten wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 1,0 ausbezahlt.

RWE (Tageschart in Euro)

RWE Aktie Chart steigt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



http://www.boerse-daily.de/boersen-nachrichten/optionsscheine-call-auf-lufthansa-was-ist-dran-am-geruecht.html

Weitere Analysen zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.

Datum Institut Urteil Kursziel Zeitraum
17.10. MORGAN STANLEY Neutral 25,40 EUR 12 Monate
16.10. EXANE BNP PARIBAS Positiv 31,00 EUR 12 Monate
13.10. NORDLB Positiv 28,00 EUR 12 Monate
13.10. UBS Neutral 20,75 EUR 12 Monate
13.10. INDEPENDENT RESEARCH Neutral 26,00 EUR 6 Monate
weitere Analysen zu: DEUTSCHE LUFTHANSA AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM66TN Lufthansa Wave L 22 2018/03 (DBK) 7,119
DM61P0 Lufthansa WaveXXL S 27.45 (DBK) 7,060

LUFTHANSA

Xetra 25,52 +0,41%
EUR 13:02:31 +0,11
zum Kursportrait
Aktuell
Eröffnung: 25,45
Tages-Hoch: 25,59
Tages-Tief: 25,35
Schlusskurs: 25,52
Kennzahlen
Abstand Allzeithoch: 4,61%
Abstand 52W.-Hoch: 0,86%
Abstand 52W.-Tief: 60,40%
Volatilität: 21,01
Gehandelte Stück: 1,0Mio
Marktkapitalisierung: 11,9Mrd
Werbung
Werbung
Werbung
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Baufinanzierung bei der Degussa Bank |Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen!
Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank.
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Vier Gewinneraktien der
Autorevolution:

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Sachsen-Anhalt fordert die Abschaffung des Fernsehsenders Das Erste als überregionaler Sender. Nur das ZDF soll für diesen Bereich beibehalten werden. Die ARD solle stattdessen eher regional werden. Ist das eine gute Idee?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen