DAX ®11.445,35+0,38%TecDAX ®2.608,26-0,28%S&P FUTURE2.790,00+0,11%Nasdaq 100 Future7.091,00+0,25%
finanztreff.de

Carl Zeiss Meditec: Das kann sich sehen lassen

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Mit einem Plus von zuletzt knapp zwei Prozent auf 82,95 Euro haben die Aktien von Carl Zeiss Meditec am Montag auf die endgültigen Zahlen des Medizintechnikers für das erste Geschäftsquartal und die bestätigten Unternehmensziele reagiert. Gute Geschäfte in den Kernmärkten Deutschland, Frankreich und Südeuropa hatten das Wachstum des MDax-/TecDax-Mitglieds im ersten Quartal des am 1. Oktober begonnenen Geschäftsjahrs 2018/19 angetrieben.

Sie erholten sich damit ein Stück weit von ihren Verlusten seit vergangenem Donnerstag, als sie mit 83,40 Euro zunächst ein historisches Rekordhoch erreicht hatten, aber letztlich im Minus geschlossen hatten. Am Freitag waren sie zeitweise unter 80 Euro gefallen, hatten aber ihren Tagesverlust bereits gegen Handelsende deutlich eindämmen können.

In den drei Monaten bis Ende Dezember hatte das Unternehmen wie bereits bekannt seinen Umsatz um gut 10 Prozent auf rund 324 Millionen Euro steigern können. Leichte Erlöseinbußen mussten die Thüringer in Amerika hinnehmen, nachdem sie dort bereits im Vorquartal durch Produktneueinführungen einen kräftigen Anstieg verbucht hatten. Das operative Ergebnis (Ebit) stieg auch dank weniger Forschungs- und Entwicklungskosten um knapp ein Fünftel auf 48,1 Millionen Euro. Unter dem Strich bremsten jedoch negative Währungseffekte: Das auf die Aktionäre der Muttergesellschaft entfallende Konzernergebnis stagnierte nahezu bei 28,7 (Vorjahr: 28,5) Millionen Euro.

Unternehmenschef Ludwin Monz hält weiter an seinen Jahreszielen fest. So soll Carl Zeiss Jena mindestens so schnell "wie unsere Märkte wachsen". Zudem geht das unternehmen in diesem Jahr sowie mittelfristig von einer Ebit-Marge von 14 bis 16 Prozent aus.

Analyst Scott Bardo von der Berenberg Bank sprach von einem guten Start ins neue Geschäftsjahr. Überraschungen habe es aber keine mehr gegeben. Angesichts der starken Kursentwicklung von Carl Zeiss seit Jahresbeginn hält er ungeachtet der frühen Kursaufschläge moderate Gewinnmitnahmen für denkbar. Das Kursziel beließ Bardo bei 68 Euro.

Zeiss Meditec, eine Tochter des Optik- und Elektronikkonzerns Carl Zeiss AG (Oberkochen), entwickelt und produziert Produkte, mit denen Augenkrankheiten behandelt und Sehfehler korrigiert werden können. Dazu gehören Operationsmikroskope, Laser sowie künstliche Linsen für trübe Augen beim sogenannten Grauen Star.

Mit Material von dpa-AFX

Fünf-Jahres-Chart Carl Zeiss Meditec in Euro
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DC1NKC CarlZeissMeditec WaveXXL L 71.55 (DBK) 6,196
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Werft des Segelschulschiffs Gorch Fock hat Insolvenz angemeldet. Die Sanierung des Schiffs droht zu scheitern. Soll das Aushängeschild der deutschen Marine gerettet werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen