DAX®13.873,97-0,24%TecDAX®3.370,58-0,28%Dow Jones 3031.097,71-0,25%Nasdaq 10013.377,31-0,21%
finanztreff.de

CDU-Politiker wollen einheitliches Rentenalter abschaffen

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (dpa-AFX) - Die CDU bereitet für den Bundestagswahlkampf im kommenden Jahr weitreichende Vorschläge für eine Rentenreform vor. Nach einem nach langer Diskussion gefällten Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Soziale Sicherung und Arbeitswelt soll das einheitliche Renteneintrittsalter abgeschafft und ein Kapitalfonds in der gesetzlichen Rente aufgebaut werden, wie die CDU am Dienstag in Berlin mitteilte. Das Ziel sei eine Regelung für einen individuellen Übergang in die Rente statt eines "fixen gesetzlichen Renteneintrittsalters für alle". Die gesetzliche Rentenversicherung solle zudem langfristig in ein Mischsystem aus Umlage und Kapitalanlage umgebaut werden./bw/DP/he


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Seit wie vielen Jahren beschäftigen Sie sich mit Wertpapieren?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen