DAX ®12.695,16+0,14%TecDAX ®2.830,80+1,06%Dow Jones24.657,80-0,17%NASDAQ 1007.280,70+0,73%
finanztreff.de
WM Tippspiel
teilnehmen und gewinnen
finanztreff.de

Chinesen auf Einkaufstour: IG Metall fordert Gegenstrategie

| Quelle: dpa-afx topthemen | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Berlin/Frankfurt (dpa) - Die IG Metall fordert angesichts der Einkaufstour chinesischer Investoren bei deutschen Hightech-Firmen eine zügige und wirksame Gegenstrategie.

«Die zunehmenden Übernahmen deutscher Unternehmen in Schlüsselindustrien können gefährlich werden», sagte Wolfgang Lemb, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Gewerkschaft IG Metall, der Deutschen Presse-Agentur. «Dahinter steckt eine strategische Ausrichtung Chinas. Das darf man nicht unterschätzen.»

Bei der Photovoltaik hätten die Chinesen deutsche Unternehmen bereits von den Märkten verdrängt. «Wir müssen den Vorsprung bei Hochtechnologien, etwa im Maschinen- und Anlagenbau, halten. Wenn wir diesen verlieren würden, dann hätte das substanzielle Auswirkungen auf die Industrie in Deutschland insgesamt», sagte Lemb. Die Politik müsse mehr tun. Der Handlungsdruck sei sehr hoch. «Wir brauchen eine zielgerichtete Gegenstrategie, unter Beteiligung der Gewerkschaften und Arbeitgeber. Eine solche Strategie könnte zum Beispiel im Bündnis Zukunft der Industrie entwickelt werden.»

Chinesische Investoren greifen immer mehr nach deutschen Unternehmen, vor allem in Schlüsseltechnologien wie der Robotik, im Maschinen- und Anlagenbau oder in der Biomedizin. Sowohl auf deutscher als auch EU-Ebene wird derzeit darüber diskutiert, Firmenübernahmen durch chinesische Investoren zu erschweren. «Ich glaube, dass es heute notwendig ist, chinesische Investitionen kritisch zu hinterfragen, weil die Konsequenzen für den Mittelstand, insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau, sehr groß sind», sagte Lemb.

Die IG Metall sehe chinesische Investitionen in deutsche Unternehmen heute wesentlich kritischer als noch vor zwei oder drei Jahren. «Damals traten chinesische Investoren, zum Beispiel bei KraussMaffei oder Pfaff, als Retter auf bei angeschlagenen Unternehmen. Das war durchaus positiv, weil damit eine Perspektive für Firmen und Standorte aufgezeigt wurde. Heute aber müssen wir feststellen, dass China strategisch vorgeht und Schlüsselindustrien kauft.»

Die Gewerkschaft stelle mittlerweile fest, dass die Zusammenarbeit mit chinesischen Investoren und Eignern in den Betrieben schwieriger werde. Es gehe um Tarifbindung und Akzeptanz der Mitbestimmung.

Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
13.06. Hamburg billigt HSH-Nordbank-Verkauf: «Kleinere Katastrophe»
08.06. US-Kanzlei strebt Anleger-Sammelklage gegen Deutsche Bank an
05.06. BGH stärkt Rechte von Kreditnehmern bei Zinscap-Prämien
Rubrik: Topthemen Börsen
20.06. General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
20.06. Dax stabilisiert sich nach Kursrutsch
19.06. Stada-Minderheitsaktionäre fordern vor Gericht Nachschlag
Rubrik: Topthemen Finanzen
20.06. EU-Kommissar: Griechenland kann auf eigenen Füßen stehen
19.06. Stada-Minderheitsaktionäre fordern vor Gericht Nachschlag
19.06. Monsanto-Deal: Bayer sammelt weiter Anleger-Milliarden ein
Rubrik: Topthemen Konjunktur
19.06. Forscher erwarten schwächeres Wirtschaftswachstum
18.06. Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
14.06. EZB will Anleihenkäufe beenden - Zinserhöhung aber erst 2019
Rubrik: Topthemen Unternehmen
12.06. Louboutin gewinnt vor EuGH im Streit um rote Sohlen
12.06. Wirtschaftskriminalität auf höchstem Stand seit fünf Jahren
11.06. Deutschland für ausländische Investoren top
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
20.06. Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
20.06. VW-Bußgeld «größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte»
20.06. General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
14.06. EZB will Anleihenkäufe beenden - Zinserhöhung aber erst 2019
14.06. US-Notenbank hebt Zinsen weiter an - was macht die EZB?
13.06. Fed erhöht Zinsen - 2018 könnten noch zwei Schritte folgen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Top-Wachstumsaktien

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.

Jetzt kostenlos anmelden!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Bei wikifolio können Sie die Performance von privaten und professionellen Tradern nachhandeln. Interessiert Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen