DAX ®12.367,46-3,19%TecDAX ®2.942,21-3,33%Dow Jones25.766,64-4,42%NASDAQ 1008.436,67-4,93%
finanztreff.de

Daimler: Keine schöne Überraschung

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Autobauer Daimler hat im abgelaufenen Jahr 2019 schlechter abgeschnitten als erwartet. Nach vorläufigen Zahlen brach das operative Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) auf 5,6 Milliarden Euro beinahe um die Hälfte ein, wie der DAX -3,19%-Konzern am Mittwoch überraschend in Stuttgart mitteilte.  

Im Ergebnis noch nicht enthalten seien voraussichtliche zusätzliche Aufwendungen für laufende behördliche und gerichtliche Verfahren und Maßnahmen im Hinblick auf den Diesel-Skandal, von dem auch Mercedes-Benz betroffen ist. Nach vorläufigen Einschätzungen liegen diese Kosten bei 1,1 bis 1,5 Milliarden Euro. 

Es gehe um "voraussichtliche zusätzliche Aufwendungen für laufende behördliche und gerichtliche Verfahren und Maßnahmen betreffend Mercedes-Benz Dieselfahrzeuge in verschiedenen Regionen und Märkten", hieß es in der Mitteilung. Daimler hatte im vergangenen Jahr schon insgesamt rund 1,6 Milliarden Euro dafür zurückgestellt.  

Die Daimler-Aktien -3,79% sind am Mittwoch nach den Eckdaten unter Druck geraten. Sie fielen am Vormittag bis auf 45,39 Euro und damit auf den tiefsten Stand seit Oktober. Weil am Markt bereits mit einer Gewinnwarnung gerechnet worden war, fielen die Kursverluste nicht noch größer aus. Auch der freundliche Gesamtmarkt mit dem neuen DAX-Rekordhoch wirkte wohl stabilisierend. Dennoch: Kein anderer DAX-Wert verlor am Vormittag mehr. 

Am Markt wird jedoch befürchtet, dass nun auch Bedenken hinsichtlich der Dividende aufkommen könnten. Ob die Aktien vor diesem Hintergrund ihre Gewinne behaupten können, erscheint zweifelhaft. (Mit Material von dpa-AFX)

Sechs-Monats-Chart Daimler (in Euro)
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Lufthansa und ihre Partnerin United Airlines erwägen eine Übernahme der Fluggesellschaft TAP Portugal. Glauben Sie, dass es dazu kommen wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen