DAX ®12.567,42-0,19%TecDAX ®2.638,76-1,01%Dow Jones24.637,08-0,45%NASDAQ 1006.769,76-0,93%
finanztreff.de

Das UBS TrendRadar- Trends schnell erkennen und ausnutzen

| Quelle: finanztreff.de | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Seit Kurzem finden Sie auf finanztreff.de das TrendRadar von UBS. Dieses Werkzeug prüft ein großes Universum von Aktien, Rohstoffen, Indizes und Währungen auf aktuelle charttechnische Ausbruchssignale.


Das Trendradar findet sich auf unserer Startseite www.finanztreff.de im Bereich Aktien, gleich neben den Tops & Flops Welt.


Klicken Sie auf einen der aufgeführten Werte im TrendRadar und Sie kommen in das jeweilige Wertpapierporträt. Dort, unter dem Chart, sind die ausführlichen Informationen zum jeweiligen Signal angeführt. Hier ein Beispiel:

Unterschieden wird natürlich zunächst nach der Ausbruchsrichtung, die nach oben und unten erfolgen kann.

Der zeitliche Horizont gibt an, bis wann ein Erreichen des angegebenen Kursziels erwartet werden könnte. Selbstverständlich gibt es keine Garantie, dass ein Ausbruchssignal eine weitere Entwicklung in die jeweilige Richtung nach sich zieht. Deshalb ist auch ein entsprechendes Stop-Loss Level angegeben, also eine Verlustbegrenzung, falls der jeweilige Wert sich in die andere Richtung entwickelt.

Alles in allem sollte sich ein gelegentlicher Blick auf das TrendRadar vor allem für opportunistische Trader auf der Suche nach kurzfristigen Gewinnchancen lohnen.

Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Frühaufsteher und Nachtaktive aufgepasst

Mit Early-Bird- und Late-Night-Trading
verbriefte Derivate jetzt von 08:00 bis 22:00 Uhr an der Börse Stuttgart handeln.

Hier mehr erfahren
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Entwurf des bayerischen Psychiatriegesetzes sieht vor, Patienten bei der Polizei zu melden und die Daten fünf Jahre zu speichern. Finden Sie das ok?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen