DAX ®13.174,40-0,42%TecDAX ®2.976,70+0,49%Dow Jones27.741,42-0,15%NASDAQ 1008.237,64-0,27%
finanztreff.de

DAX dank Donald Trump wie entfesselt, SAP-Aktie schießt in die Höhe

| Quelle: Deutsche Bank X... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Hohe Erwartungen an den Ausgang der Handelsgespräche zwischen den USA und China ließen die DAX-Notierungen am heutigen Freitag regelrecht in die Höhe schießen.

Das war heute los. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer verzeichnete zeitweise Kurszuwächse von mehr als 2 Prozent und lies die Marke von 12.400 Punkten hinter sich. Grund für diese Euphorie waren positive Äußerungen von US-Präsident Donald Trump zum Verlauf der jüngsten Verhandlungen zur Lösung des chinesisch-amerikanischen Handelsstreits. Allerdings ist weiterhin Vorsicht geboten. Schließlich geht es im Handelsstreit nicht nur um Einfuhrzölle oder die Frage, wie viel Sojabohnen China in den USA kauft. Darüber hinaus gab es auch in der Vergangenheit Entspannungsphasen, trotzdem kam es immer wieder zu Eskalationen im Handelskonflikt.

Das waren die Tops & Flops. Das positive Marktumfeld nutzte vor allem SAP, zumal der Softwarekonzern Anleger auch mit den vorläufigen Zahlen zum dritten Quartal überzeugen konnte. Neben einem anhaltend starken Wachstum, insbesondere im Bereich Cloud Computing, und einer anhaltend starken Wachstumsprognose überzeugten die Walldorfer auch mit den Kennzahlen auf der Ergebnisseite. Im ersten Halbjahr 2019 hatte der Konzernumbau noch die Ergebnisse belastet. Angesichts dieser positiven Nachrichten spielte es offenbar keine Rolle, dass der langjährige Konzernchef Bill McDermott seinen Vorstandschefposten aufgibt. Die SAP-Aktie schoss zeitweise um mehr als 10 Prozent in die Höhe.

Am DAX-Ende waren heute vor allem so genannte defensive Werte zu finden. Ihre Dienste waren nicht gefragt, da Anleger das Risiko etwas erhöhten. So musste zum Beispiel die Aktie des Nivea-Herstellers Beiersdorf zeitweise Kursverluste in Höhe von rund 1,5 Prozent verkraften.

In der zweiten Reihe reagierte die Hugo Boss-Aktie mit einem zwischenzeitlichen Kurssturz um rund 14 Prozent auf eine Gewinnwarnung des Modekonzerns. Die Geschäfte des MDAX-Unternehmens werden vor allem durch die Proteste in Hongkong und eine Markteintrübung in Nordamerika belastet.

Das steht in der kommenden Woche an. Zuletzt haben sich hierzulande immer mehr Konjunktursorgen breitgemacht. Entsprechend werden Anleger am Dienstag ganz genau auf die neuesten deutschen ZEW-Konjunkturerwartungen schauen. Zum Ende der kommenden Woche steht auch der Brexit im Fokus. So langsam rückt der britische Austrittstermin näher. Daher dürfte es auf dem EU-Gipfel am 17. und 18. Oktober sehr interessant zugehen. Zumal der Brexit bei weitem nicht das einzige Thema ist, das es zu diskutieren gilt. Darüber hinaus werden am Freitag die Daten zum chinesischen Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal veröffentlicht.

DAX Produkte für Montag.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DC0MMY / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: XM3B7R

Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

 


Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

X-Markets – Deutsche Bank – ihr Anbieter für strukturierte Produkte

X-Markets – Deutsche Bank – ihr Anbieter für strukturierte Produkte

Unter dem Namen X-markets vereint die Deutsche Bank sowohl den Handel als auch den Vertrieb von strukturierten Produkten. Das breite Leistungsspektrum mit über 150.000 Produkten umfasst Optionsscheine, Knock-Out-Produkte, Anlagezertifikate und Anleihen. Es werden nahezu alle Basiswerte abgedeckt, die von weltweiten Indizes über Aktien und Renten bis hin zu Währungen und Rohstoffen sowie Edelmetallen reichen.

Das X-markets-Team steht Ihnen werktags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr zu Verfügung und hilft Ihnen gern weiter, um Ihre Fragen zu beantworten. Alle Anfragen werden so schnell wie möglich von unseren Xmarkets-Spezialisten vor Ort beantwortet.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Anlageberatung und keine Anlagevermittlung erbringen oder Empfehlungen für bestimmte Produkte aussprechen. Sollten Sie eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung wünschen, wenden Sie sich an Ihren Anlageberater oder Anlagevermittler.

Kontakt zum X-Markets Team:

Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
X-markets
Mainzer Landstrasse 11-17
60329 Frankfurt am Main
Germany
Info-Telefon: +49 (69) 910 388 07
Fax: +49 (69) 910 386 73
Email: x-markets.team@db.com

Homepage der Deutschen Bank X-Markets:
https://www.xmarkets.db.com/DE/Startseite

» Weitere Informationen zu Deutsche Bank X-markets

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Ein Passus im Kohleaustiegsgesetzentwurf sorgt für Wirbel. Einige Verbände laufen Sturm gegen die 1000m Regel, nach der Windkraftanlagen mind. 1 km Abstand zu Wohnsiedlungen haben müssen. Halten Sie das für legitim?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen