DAX ®13.025,60+0,08%TecDAX ®2.580,78+0,62%S&P FUTURE2.596,30+0,07%Nasdaq 100 Future6.393,50+0,06%
finanztreff.de

DAX stoppt Erholungsversuch, Infineon trotzt der negativen Marktstimmung

| Quelle: Deutsche Bank X-markets

Das war heute los. Ein Verantwortlicher war schnell gefunden: Der starke Euro. Dabei hatte die Euro-Stärke einen erfreulichen Hintergrund. Neben steigenden ZEW-Konjunkturerwartungen erreichten Anleger heute auch überraschend gute BIP-Daten aus Deutschland. Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes wuchs die größte Volkswirtschaft Europas zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorquartal um 0,8 Prozent.

Es war jedoch nicht nur der stärkere Euro, der Anlegern die Stimmung vermieste. Die Wall Street verzeichnete zu Beginn des Dienstaghandels deutliche Kursverluste und sorgte damit auch für Belastungen am deutschen Aktienmarkt.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX trotzte vor allem die Infineon-Aktie der negativen Gesamtmarktstimmung. Der Halbleiterkonzern hatte Quartalsergebnisse vorgelegt. Zwar wurde aufgrund eines schwachen US-Dollar im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 (Ende September) ein leichter Umsatzrückgang gegenüber dem Vorquartal ausgewiesen, dafür konnten andere Kennzahlen und der Ausblick überzeugen. In der Spitze kletterte die Infineon-Aktie um fast 6 Prozent in die Höhe.

Zu den Tagesverlierern gehörte unter anderem der Versorger RWE. In der Spitze büßte der Titel knapp 5 Prozent ein. Ein Grund dürften Gewinnmitnahmen nach den starken Quartalsergebnissen des Konzerns gewesen sein. Da der Titel in diesem Jahr die zweitbeste Performance unter den 30 DAX-Werten aufweist, erscheinen die Kursverluste weniger dramatisch.

Das steht morgen an. Zur Wochenmitte ist die Nachrichtenlage auf der Konjunkturseite hierzulande eher dünn. Anleger müssen nach Japan und in die USA blicken, um marktbewegende Neuigkeiten zu erfahren. In Japan werden die Daten zum BIP-Wachstum für das dritte Quartal veröffentlicht. Vor allem interessant, wenn man bedenkt, dass es einige teilweise heftige Kursbewegungen am japanischen Aktienmarkt waren, die in den vergangenen Tagen auch Börsianer hierzulande verunsichert hatten. In den USA gilt es wiederum auf neue Einzelhandelszahlen zu blicken. Zudem werden dort neue Inflationsdaten veröffentlicht.

Eine Auswahl an aktuellen DAX-Produkten gibt es hier.

Deutsche Bank X-markets

Deutsche Bank X-markets Die Deutsche Bank ist eine führende globale Investmentbank mit einem bedeutenden Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa, wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern in 74 Ländern (Stand: 31. Dezember 2010) bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der weltweit führende Anbieter von Finanzlösungen zu sein und nachhaltig Wert zu schaffen - für ihre Kunden, ihre Aktionäre, ihre Mitarbeiter und für die Gesellschaft als Ganzes.

» Weitere Infomationen zu Deutsche Bank X-markets
Werbung
Werbung
Werbung
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank. |Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Kostengünstig mit EUWAX Gold II investieren.
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Payment-Trend:

Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern
Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Anleger können seit letzter Woche in der Schweiz per Short Mini Futures auf fallende Bitcoin-Kurse setzen. Vermutlich wird es auch in Deutschland in der nächsten Zeit mehr Produkte auf Bitcoin geben. Sind Sie dafür, wenn auf Bitcoin mehr Produkte emittiert werden würden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen