DAX ®12.540,50-0,21%TecDAX ®2.623,86-0,56%Dow Jones24.462,94-0,82%NASDAQ 1006.667,75-1,58%
finanztreff.de

Depot-Update (2): Hoffnung auf eine Aufholjagd der Europa-Aktien in 2018

| Quelle: INV | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Nach dem Blick auf die Top-Performer in Asien und Amerika gestern, stehen jetzt die Europa-Positionen im Fokus. Diese haben sich ungeachtet der von Beobachtern vielfach angeführten relativ günstigen Bewertungen zuletzt eher mäßig entwickelt. Die in der Regel als Referenz herangezogenen Standardindizes Dax und Euro Stoxx 50 kamen gerade in den letzten vier Wochen kaum vom Fleck und blieben mit Zuwächsen von weniger als einem Prozent deutlich hinter den anderen Weltmärkten zurück, die in der jeweiligen Heimatwährung um mehr als drei Prozent gestiegen sind. Noch stärker wird das Gefälle bei einem Performance-Vergleich für drei oder sechs Monate.

Die hohe Gewichtung der außer-europäischen Märkte – speziell im Basis-Depot - hat sich damit ausgezahlt. Erfreulich ist dennoch, dass sich der im Spezialitäten-Depot enthaltene Qix-Index für deutsche „Qualitätsaktien“ zuletzt sehr positiv entwickelt hat und gegenüber dem Dax einen klaren Vorsprung herausgearbeitet hat. Auf Jahressicht liegt er ebenso wie der Mdax mit rund 19 Prozent im Plus, während der Dax nur knapp 14,6 Prozent auf die Performance-Waage bringt. Auch hier hat es sich also abermals ausgezahlt, bei der Abdeckung deutscher Aktien auf andere Indexkonzepte auszuweichen.

Ein ähnliches Bild ergibt sich bei europäischen Aktien. In dem letztlich schwächsten Aktiensegment hat sich der für das Basis-depot gewählte breit-gestreute Euro Stoxx Return sozusagen als Einäugiger unter den Blinden erwiesen und hat sein Blue-Chip-Pendant mit den 50 größten Titeln der Eurozone um rund 2,5 Prozentpunkte übertroffen (14,4 vs. 11,9% auf Jahressicht).

Die Verteilung im Basis-Depot mit Asien 28%, Amerika 25%, Deutschland 20% und Europa 17% passt damit gut ins Bild – unterstellt allerdings, dass sich der Trend auch im kommenden Jahr fortsetzt.

Nicht ganz so überzeugend ist dafür die Verteilung im Spezialitäten-Depot. Hier kommt ausgerechnet der mäßig überzeugende Euro Stoxx 50 auf knapp 28 Prozent, während Asien nur mit moderaten 13 Prozent vertreten ist. Da die beiden Anlageinstrumente für den Euro Stoxx 50 aber erst vor wenigen Wochen aufgenommen worden sind, erscheint eine Neujustierung zum jetzigen Zeitpunkt trotzdem nicht zwingend. Damit bleibt also erst einmal alles beim Alten und bezogen auf die Gewichtungen gehen beide Musterdepots mit unterschiedlichem Fokus ins neue Jahr, wobei das Spezialitäten-Depots bei einer denkbaren Aufholjagd der Europäer im Vorteil wäre, wohingegen das Basis-Depot eher auf die Trendfortsetzung des Börsenbooms in den USA und Asien setzt. Speziell in Amerika gibt es mit Blick auf die Steuerreformpläne der Trump-Administration ohnehin gute Gründe dafür, dass es weiter aufwärtsgehen dürfte. Schließlich gilt die einfache Formel:  niedrigere Steuern = höhere Gewinne = höhere Aktienkurse.

Die beim Euro Stoxx 50 für die Doppelstrategie im Spezialitäten-Depot gewählten Zertifikate weisen derweil weiterhin ansprechende Kennzahlen aus, sodass sie auch jetzt noch für eine Neuanlage in Betracht kommen. Das Bonuszertifikat kommt auf einen Sicherheitspuffer von 24 Prozent und wird mit einem leichten Abgeld auf den Indexstand angeboten. Dabei gilt: Wenn der Euro Stoxx 50 nie unter 2.700 Punkte fällt, wird am Ende mindestens der Gegenwert 3.800 Indexpunkten ausgezahlt (Bonusrendite: 4,31%). Steigt der Index über 3.800 gibt es entsprechend mehr (PR80VR).

Noch reizvoller ist der Outperformer, dessen Startpunkt für die überproportionale Anrechnung jetzt unmittelbar oberhalb des aktuellen Indexstands liegt. Wenn es also zur erhofften Aufholjagd der Euro-Aktien kommt, würde das Papier unmittelbar davon profitieren. Hier gilt: Ab 3.600 Indexpunkten wird jeder Wertzuwachs mit dem Faktor 1,5 angerechnet, während Indexverluste nur eins-zu-eins angerechnet werden (DM2T3D). Und noch einmal kurz zur Klarstellung: Diese Zusatzfeatures sind keine vorgezogenen Weihnachtsgeschenke der Produktanbieter, sondern werden über einen Verzicht auf die während der Laufzeit anfallenden Dividenden der im Euro Stoxx 50 enthaltenen Aktien „erkauft“. Im Umkehrschluss bedeutet dies übrigens, dass jede Meldung zu Aktienrückkäufen anstelle von Dividendenerhöhungen eine gute Nachricht ist. Denn was ausgeschüttet wird, hilft dem hier betrachteten Euro-Stoxx-50-Kursindex nicht – was hingegen für steigende Aktienkurse sorgt, ist hilfreich.

In das insgesamt positive Bild fügen sich auch die beiden Defensiv-Positionen ein. Sowohl der klassische aktive Investmentfonds für Hybrid-Anleihen als auch der fokussierte Fonds für Aktien von Infrastruktur-Betreibern bringen es gegenüber dem Depot-Update zum Jahresende 2016 auf ein Plus von rund 10 Prozent, wobei im Fall des DWS Hybrid immer auch die ansehnlichen Ausschüttungen berücksichtigt werden müssen. In diesem Jahr gab 1,50 Euro je Anteil, die vor wenigen Tagen ausgezahlt wurden. Der Infrastruktur-Fonds von Veritas hat im zweiten Halbjahr zwar an Dynamik verloren, überzeugt aber vorerst weiter mit einem stimmigen Ansatz.

Trotzdem kommt er natürlich auf die Beobachtungsliste für einen möglichen Positionswechsel. Dies auch deshalb weil sowohl Staatsanleihen aus den Emerging Markets und/oder Rohstoffe inzwischen wieder als „Wettbewerber“ um Anlagegelder in den Fokus rücken. Dennoch: In beiden Depots bleibt über den Jahreswechsel erst einmal alles beim Alten, womit zugleich die Zuversicht ausgedrückt wird, dass auch 2018 ein gutes Aktienjahr werden wird.

Für dieses Börsenjahr 2018 wünsche ich allen Lesern auch im Namen von Thomas Koch alles erdenklich Gute und eine glückliche Hand bei allen privaten wie finanziellen Entscheidungen!

Die Investmentecke geht damit bis zum 12. Januar in die Weihnachtspause und ist dann ab dem 15.1. wieder wie gewohnt täglich zur Stelle. Bis dahin wünschen wir Frohe Feiertage und einen schwungvollen Jahreswechsel!

Ralf Andreß

Zusammenstellung und Transaktionen der beiden Musterdepots können registrierte Nutzer im Depotbereich unter „Mein Finanztreff“ jederzeit einsehen und nachvollziehen. Um Missverständnisse zu vermeiden, sei hinzugesetzt, dass es sich tatsächlich nur um Musterdepots handelt, denen keine realen Anlagen gegenüberstehen. Trotzdem ist es möglich, dass der Autor einige der hier enthaltenen Positionen auch selbst im Bestand hat oder selbst erwägt sie in den Bestand aufzunehmen.

Schlagworte:
,
Werbung

Im Artikel erwähnt...

Deut Gl Hybrid Bond LD
Deut Gl Hybrid Bond LD - Performance (3 Monate) 40,33 -0,15%
EUR -0,06
Porträt - Chart - Kennzahlen - Zusammensetzung
Nachrichten
15.12. Depot-Update (2): Hoffnung auf eine Aufholjagd der Europa-Aktien in 2018
30.06. Depot-Update (3): Hybrid-Anleihen und Infrastruktur weiter voll überzeugend
04.04. Depot-Update (3): Neuaufnahmen in Asien – Positive Impulse in der Defensive!
Weitere Wertpapiere...
Ve-RI Listed Infrastruct R 20,35 -0,15%
EUR -0,03
QIX DEUTSCHLAND Index open end (UBS) 129,46 -0,21%
EUR -0,27
Euro Outperformance 3600 2019/01 (DBK) 34,35 +0,38%
EUR +0,13
Euro Stoxx 50 Bonus 2700 2019/09 (BNP) 35,37 +0,26%
EUR +0,09
+ alle anzeigen
Werbung

Investmentecke

Investmentecke Ralf Andreß gehört zu den erfahrensten Zertifikate-journalisten Deutschlands. Als freier Autor berichtet er seit mehr als 20 Jahren über strukturierte Produkte und initiierte bereits 1999 die mehrmals jährlich in "Die Welt" und "Welt am Sonntag" erscheinenden Fachreports zu Derivaten und Zertifikaten. Seit 2004 schreibt er auf Finanztreff.de für die tägliche Börsenkolumne "Investmentecke". Zudem ist er seit 2006 Chefredakteur des von ihm mit ins Leben gerufenen Fachmagazins "Der Zertifikateberater". 2008 wurde er beim erstmals vergebenen Journalistenpreis für die Berichterstattung über Zertifikate vom DDV zum "Journalist des Jahres" gekürt und wurde seither insgesamt vier Mal geehrt. Zuletzt im Jahr 2017 in dem er gemeinsam mit Daniela Helemann den Hauptpreis als „Journalist des Jahres“ erhielt.

» Alle News von Investmentecke
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Frühaufsteher und Nachtaktive aufgepasst

Mit Early-Bird- und Late-Night-Trading
verbriefte Derivate jetzt von 08:00 bis 22:00 Uhr an der Börse Stuttgart handeln.

Hier mehr erfahren
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 17 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen