DAX®12.736,95-0,92%TecDAX®3.109,40-1,35%Dow Jones 3028.308,79+0,40%Nasdaq 10011.677,84+0,37%
finanztreff.de

Deutsche Anleihen: Kursgewinne - Hohe Neuinfektionen verunsichern

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Freitag angesichts einer hohen Corona-Verunsicherung zugelegt. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future -0,24% stieg bis zum Nachmittag um 0,16 Prozent auf 176,11 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf minus 0,63 Prozent. Auch die Renditen anderer europäischer Staatsanleihen sind gefallen.

Die in Deutschland erneut deutlich gestiegene Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus stützten die als sicher geltenden Anleihen. So ist die Zahl der Neuinfektionen auf einen Rekordwert von 7 334 gestiegen. Die zuletzt getroffenen Beschränkungen dürften erneut den angeschlagenen Dienstleistungssektor besonders belasten. Zudem drohen in Deutschland und anderen Ländern weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Neben der Corona-Lage sorgten auch die feststeckenden Verhandlungen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union über ein Handelsabkommen für Besorgnis. Im Brexit-Streit erwartet der britische Premierminister Boris Johnson nach eigenen Worten nun einen harten Bruch ohne Vertrag mit der Europäischen Union am 1. Januar. Man stelle sich nun auf eine Beziehung ohne Handelsabkommen ein./jsl/men


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Daimler sollte nach Ansicht von Betriebsratschef Michael Brecht wegen des herrschenden Kostendrucks das Engagement beim Car-Sharing und anderen Mobilitätsdiensten einstellen. Wie sehen Sie das? Befürworten Sie Car-Sharing oder kann das eingestellt werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen