DAX ®13.246,18+0,30%TecDAX ®3.022,50+0,12%Dow Jones27.964,11-0,26%NASDAQ 1008.336,06+0,09%
finanztreff.de

Deutsche Wohnen, Vonovia und Co: Immo-Aktien leiden unter Mietendeckel

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der rot-rot-grüne Koalitionsausschuss hat sich am Freitag darauf verständigt, die zuletzt stark gestiegenen Mieten in Berlin fünf Jahre einzufrieren. Ein Gesetz, das der Senat am Dienstag auf den Weg bringen will, soll die Mieten für 1,5 Millionen Wohnungen deckeln, die vor 2014 gebaut wurden. Daneben sind Obergrenzen bei Neuvermietungen abhängig von Baujahr und Ausstattung der Wohnung vorgesehen. Außerdem sollen Bestandsmieter die Möglichkeit haben, ihre Wohnkosten zu senken, wenn diese die Obergrenzen um mehr als 20 Prozent überschreiten.

Die Einigung zum Berliner Mietendeckel stößt auf Kritik. Wirtschafts- und Bauverbände sowie mehrere Politiker zeigten sich am Wochenende skeptisch bis ablehnend. In einem Offenen Brief an die Mitglieder des Berliner Senats wollen  Unternehmen der Bau- und Wohnungswirtschaft, baunaher Branchen und von Einzelpersonen die befürchtete "weitreichende negative Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft" zur Sprache bringen, hieß es in der Ankündigung der Unterzeichner. Berlins SPD-Fraktionschef Raed Saleh verteidigte unterdessen die Pläne und sprach von positiven Folgen für die Konjunktur, da die Bürger finanziell entlastet würden.

An der Börse führt die Einigung zum Berliner Mietendeckel am Montag zu Kursverlusten im zuletzt wieder starken Immobiliensektor: Papiere von Deutsche Wohnen -0,42% sackten zeitweise um über fünf Prozent ab (siehe Chart unten) und auch Vonovia +0,04% und SDAX-Wert +0,05% Ado Properties +1,61% tendierten schwach. Nach der intensiven Berichterstattung im Vorfeld ist ein Nullwachstum in Berlin für Analysten jedoch keine Überraschung mehr.

(Mit Material von dpa-AFX)

Sechs-Monats-Chart Deutsche Wohnen (in Euro)
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen