DAX ®12.385,60-0,53%TecDAX ®2.563,38-0,57%Dow Jones25.219,38+0,08%NASDAQ 1006.770,66-0,36%
finanztreff.de

Devisen: Euro behauptet sich auf hohem Niveau - Zweifel an Trumps Plänen wachsen

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | ► Text vorlesen ❚❚ Pause
NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Donnerstag im US-Handel auf hohem Niveau gehalten. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0673 US-Dollar. Im europäischen Handel hatte der Euro noch knapp über der Marke von 1,06 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0652 (Mittwoch: 1,0555) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9388 (0,9474) Euro.

Die Kursentwicklung ist auf den ersten Blick erstaunlich, da die am Nachmittag veröffentlichten Konjunkturdaten aus den USA überwiegend positiv überraschten. "Dem Markt fehlt derzeit eine klare Richtung", sagte Esther Reichelt, Devisenexpertin bei der Commerzbank. "Tatsächlich gibt es bei Anlegern zunehmend Zweifel, ob US-Präsident Donald Trump tatsächlich großangelegte Steuersenkungs- und Ausgabenprogramme auflegen wird." Die Erwartung durch eine von Trump ausgelöste Inflation und höhere Zinsen hatten zuletzt den Dollar gestützt.

"Trump hat zwar ein phänomenales Steuerprogramm angekündigt", sagte Reichelt. "Bisher fehlen aber Details." Sollten die Maßnahmen hinter den hohen Erwartungen zurückbleiben, gebe es Rückschlagspotenzial für den Dollar. Zudem drohe auch Widerstand im US-Kongress./la/he


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM36EM EUR/USD WaveUnlimited L 1.1448 (DBK) 12,837
DT1D5Y EUR/USD WaveUnlimited S 1.3409 (DBK) 12,330
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Laut einer Studie soll es in 10-15 Jahren durch zunehmenden Wettbewerb und Digitalisierung statt wie bisher 1.600 Kreditinstitute nur noch 150 bis 300 Banken in Deutschland geben. Denken Sie, dass das zutreffen könnte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen