DAX ®12.374,66+0,19%TecDAX ®2.854,59+1,67%Dow Jones26.492,21-0,26%NASDAQ 1007.563,19+0,19%
finanztreff.de

Devisen: Euro legt weiter zu

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag im frühen Handel weiter an die Gewinne seit Wochenbeginn angeknüpft und zugelegt. Die Gemeinschaftswährung lag am Morgen bei 1,1876 US-Dollar und damit auf dem höchsten Stand seit zweieinhalb Wochen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1830 (Dienstag: 1,1797) Dollar festgesetzt.

Aufwind bekommt der Euro von einer Dollar-Schwäche auf breiter Front. Händler verwiesen auf die zaghaften Äußerungen im am Vorabend veröffentlichten Protokoll zur jüngsten Sitzung der US-Notenbank Fed. Viele Fed-Mitglieder hätten sich besorgt darüber gezeigt, dass die vergleichsweise niedrige Inflation über einen längeren Zeitraum andauern könnte, hieß es dort. Zwar sei eine weitere Zinserhöhung in diesem Jahr weiterhin gerechtfertigt. Allerdings betonten mehrere Währungshüter, dass ihre Entscheidung für noch eine Zinserhöhung von der weiteren Konjunkturentwicklung abhängig sei.

Im Katalonien-Konflikt gerät die separatistische Regionalregierung unterdessen weiter unter Druck. Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy stellte ihr am Mittwoch ein Ultimatum bis spätestens Donnerstag kommender Woche. Sollte sie bis dahin nicht auf die Unabhängigkeitsforderung verzichten droht die Entmachtung./tos/stk


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
XM4EY2 EUR/USD WaveUnlimited L 1.0865 (DBK) 13,021
DT4HE5 EUR/USD WaveUnlimited S 1.2636 (DBK) 13,387
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich warnt vor zukünftig heftigen Kursbewegungen an den Märkten, ausgelöst duch eine Überbewertung der Märkte, zu lockere Finanzierungsbedingunen und zu hohe globale Schuldenstände. Sind Sie da auch dieser Meinung?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen