DAX ®12.372,61-0,06%TecDAX ®2.879,87+0,19%Dow Jones27.110,80+0,13%NASDAQ 1007.888,79+0,46%
finanztreff.de

Devisen: Eurokurs gibt weiter nach

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs -0,0068% hat am Freitag weiter nachgegeben. Im Tief kostete die Gemeinschaftswährung 1,1066 US-Dollar und damit so wenig wie zuletzt vor zwei Wochen. Bis zum späten Nachmittag konnte sich der Euro aber wieder etwas erholen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1076 (Donnerstag: 1,1150) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9029 (0,8969) Euro.

Belastet wird der Euro weiterhin durch Äußerungen aus den Reihen der EZB. Ratsmitglied Olli Rehn hatte sich am Donnerstag für eine deutliche Lockerung der Geldpolitik ausgesprochen. Angesichts der konjunkturellen Eintrübung rechnen Fachleute für die nächste EZB-Sitzung im September mit einer weiteren Zinssenkung. Zusätzliche Anleihekäufe gelten als denkbar. Daneben könnte die Notenbank Maßnahmen zur Entlastung der Banken ergreifen, da die Geldhäuser schon jetzt unter den niedrigen Zinsen leiden.

Nach teils starken Kursverlusten in der laufenden Woche war die Stimmung an den Finanzmärkten vor dem Wochenende wieder besser. Währungen, die als sicherer Rückzugsort in ungewissen Zeiten genutzt werden, standen deshalb unter Druck. Dazu zählen der Schweizer Franken und der japanische Yen. Anleger fassten wieder etwas Hoffnung, dass der Handelsdisput zwischen den USA und China doch noch gelöst werden könnte. Anlass boten gemäßigte Töne von US-Präsident Donald Trump.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,91033 (0,91863) britische Pfund, 117,77 (118,37) japanische Yen und 1,0854 (1,0863) Schweizer Franken fest. Die Feinunze (etwa 31 Gramm) Gold wurde in London am Nachmittag mit 1513 Dollar gehandelt. Das waren neun Dollar weniger als am Vortag./bgf/jsl/he


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC6EBD EUR/USD WaveXXL L 1.021 (DBK) 12,092
Short  DC1WEJ EUR/USD WaveXXL S 1.178 (DBK) 13,280
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die CDU-Chefin sagt der Bürokratie den Kampf an und möchte, dass es eine antragslose Auszahlung von Kinder- und Elterngeld erfolgt. Haben Sie das Gefühl, dass die Bürokratie in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen