DAX ®13.137,70-0,16%TecDAX ®2.994,40-0,36%Dow Jones27.798,68-0,08%NASDAQ 1008.267,39-0,20%
finanztreff.de

DGAP-Adhoc: Ausserordentliche Generalversammlung im Hinblick auf eine Kapitalerhöhung (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Ausserordentliche Generalversammlung im Hinblick auf eine Kapitalerhöhung

^
EQS Group-Ad-hoc: Edisun Power Europe AG / Schlagwort(e): Generalversammlung
Ausserordentliche Generalversammlung im Hinblick auf eine Kapitalerhöhung

17.10.2019 / 17:30 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Ad-hoc-Pressemitteilung
Zürich, 17. Oktober 2019

Ausserordentliche Generalversammlung im Hinblick auf eine Kapitalerhöhung

Wie anlässlich der Bekanntgabe des Halbjahresergebnisses erwähnt,
beabsichtigt Edisun Power drei weitere Photovoltaikanlagen mit einer
Leistung von 134 MW in Portugal zu realisieren und damit das Wachstum der
Gruppe zu beschleunigen. Die entsprechenden Projektrechte und
Produktionslizenzen sind bereits gesichert. Der Netzanschluss der Anlagen
ist für das erste Halbjahr 2021 geplant.

Zur Finanzierung dieser Projekte hat der Verwaltungsrat am 17. Oktober 2019
entschieden, auf den 12. November 2019 eine ausserordentliche
Generalversammlung einzuberufen. Dieser wird eine ordentliche
Kapitalerhöhung beantragt, die als Bezugsangebot an die bisherigen Aktionäre
sowie mittels einer freien Platzierung von nicht bezogenen Aktien umgesetzt
werden soll.

In diesem Zusammenhang sollen maximal 475'000 neue Aktien ausgegeben und
damit das nominelle Aktienkapital von aktuell CHF 18'624'630 auf maximal CHF
32'874'630 erhöht werden. Der Mittelzufluss dient im Wesentlichen zur
Finanzierung der drei portugiesischen Projekte.

Der Verwaltungsrat geht aus heutiger Sicht von einem Ausgabepreis der neuen
Aktien in der voraussichtlichen Spanne von CHF 125-140 aus und stützt sich
dabei auf Zusagen von bisherigen Grossaktionären sowie konkret vorliegenden
Absichtserklärungen von Drittinvestoren in substanziellem Umfang.

Aufgrund des positiven Umfelds für Investitionen in erneuerbare Energien
soll die Transaktion zeitnah zur ausserordentlichen Generalversammlung
durchgeführt werden. Die weiteren Bezugs- und Zeichnungsbedingungen werden
voraussichtlich am Morgen vor der ausserordentlichen Generalversammlung
bekanntgegeben.


Für weitere Informationen
Rainer Isenrich, CEO, +41 44 266 61 21, info@edisunpower.com
Reto Simmen, CFO, +41 44 266 61 29, info@edisunpower.com


Edisun Power Gruppe
Als kotierter europäischer Solarstromproduzent finanziert und betreibt die
Edisun Power Gruppe Solarstromanlagen in verschiedenen europäischen Ländern.
Edisun Power startete ihr Engagement auf diesem Gebiet bereits 1997. Seit
September 2008 ist das Unternehmen an der Schweizer Börse kotiert. Edisun
Power verfügt bei der Realisierung und beim Kauf sowohl nationaler als auch
internationaler Projekte über breite Erfahrung. Aktuell besitzt das
Unternehmen 37 Solarstromanlagen in der Schweiz, in Deutschland, Spanien,
Frankreich und Italien.




Ende der Ad-hoc-Mitteilung



Sprache: Deutsch
Unternehmen: Edisun Power Europe AG
Universitätsstrasse 51
8006 Zürich
Schweiz
Telefon: +41 44 266 61 20
Fax: +41 44 266 61 22
E-Mail: info@edisunpower.com
Internet: www.edisunpower.com
ISIN: CH0024736404
Valorennummer: A0KFH3
Börsen: SIX Swiss Exchange
EQS News ID: 892109



Ende der Mitteilung EQS Group News-Service


892109 17.10.2019 CET/CEST

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen