DAX ®12.096,40-0,60%TecDAX ®2.794,12-1,85%Dow Jones26.089,61-0,07%NASDAQ 1007.479,11-0,42%
finanztreff.de

DGAP-Adhoc: Deutsche Bank und Commerzbank setzen Gespräche nicht fort (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Deutsche Bank und Commerzbank setzen Gespräche nicht fort

^
DGAP-Ad-hoc: Deutsche Bank AG / Schlagwort(e): Stellungnahme
Deutsche Bank und Commerzbank setzen Gespräche nicht fort

25.04.2019 / 10:35 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Nach gründlicher Prüfung ist der Vorstand der Deutschen Bank (XETRA:
DBKGn.DE / NYSE: DB) heute zum Schluss gekommen, dass ein Zusammenschluss
mit der Commerzbank keinen ausreichenden Mehrwert bieten würde - auch mit
Blick auf die Umsetzungsrisiken, Restrukturierungskosten und
Kapitalanforderungen, die mit einer solch großen Integration einhergehen.
Daher haben beide Banken entschieden, die Gespräche nicht fortzusetzen.

Die Deutsche Bank wird weiterhin alle Alternativen prüfen, um langfristig
die Profitabilität und die Renditen für ihre Aktionäre zu steigern.

Für das erste Quartal 2019 erwartet die Deutsche Bank einen Vorsteuergewinn
von etwa 290 Millionen Euro und einen Gewinn nach Steuern von rund 200
Millionen Euro. Die Erträge insgesamt werden voraussichtlich 6,4 Milliarden
Euro betragen, davon 3,3 Milliarden Euro in der Unternehmens- und
Investmentbank. Die Bank erwartet zinsunabhängige Aufwendungen insgesamt und
bereinigte Kosten von je 5,9 Milliarden Euro. Die harte Kernkapitalquote
(Common Equity Tier 1) dürfte zum Ende des Quartals etwa 13,7% betragen.

Die Deutsche Bank wird ihre Ergebnisse für das erste Quartal 2019 am 26.
April 2019 veröffentlichen.

Kontakt:

Christian Streckert

Mediensprecher

Tel. +49 69 910 38079

E-Mail: christian.streckert@db.com




25.04.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Bank AG
Taunusanlage 12
60325 Frankfurt a. M.
Deutschland
Telefon: +49 (0)69 910-00
Fax: +49 (0)69 910-43800
E-Mail: db.presse@db.com
Internet: www.db.com
ISIN: DE0005140008
WKN: 514000
Indizes: DAX, EURO STOXX 50
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt
(Prime Standard), Hamburg, Hannover, München,
Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; NYSE
EQS News ID: 803273



Ende der Mitteilung DGAP News-Service


803273 25.04.2019 CET/CEST

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC2TN1 Dt.Bank Wave L 5.5 2019/09 (DBK) 7,441
Short  DC47F0 Dt.Bank Wave S 6.5 2019/12 (DBK) 8,256
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DT. BANK
DT. BANK - Performance (3 Monate) 6,06 -0,67%
EUR -0,04
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
12.06. JPMORGAN Neutral
11.06. UBS Negativ
03.06. JPMORGAN Neutral
Nachrichten

14.06.
Deutsche Bank X-markets
Deutsche Bank AG: Shortsignal 1234er (Jeff Cooper) (6.05 Euro, Short) DT. BANK 6,06 -0,67%

13.06.
Morgan Stanley
Aktie im Fokus - Deutsche Bank DT. BANK 6,06 -0,67%

12.06.
boerse.ARD.de
Anlegern vergeht die Kauflaune DT. BANK 6,06 -0,67%
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 25 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen