DAX ®13.555,87+0,05%TecDAX ®3.170,25-0,08%Dow Jones29.196,04-0,52%NASDAQ 1009.166,63-0,08%
finanztreff.de

DGAP-Adhoc: DIC Asset AG: Prognose für das Geschäftsjahr 2020

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen


DGAP-Ad-hoc: DIC Asset AG / Schlagwort(e): Prognose
DIC Asset AG: Prognose für das Geschäftsjahr 2020

2020-01-16 / 15:03 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*AD-HOC-MITTEILUNG *

*DIC Asset AG: Prognose für das Geschäftsjahr 2020 *

_(Frankfurt, 16.01.2020)_

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR


_Frankfurt am Main, 16. Januar 2020._

Nach vorläufigen und noch ungeprüften Geschäftszahlen 2019 gibt die DIC
Asset AG (WKN: A1X3XX / ISIN: DE000A1X3XX4) bekannt, dass mit Funds from
Operations * (FFO) in Höhe von rund 95 Mio. Euro, Bruttomieteinnahmen von
rund 102 Mio. Euro sowie mit einem segmentübergreifenden Transaktionsvolumen
von 2,2 Mrd. Euro, davon 1,9 Mrd. Euro Ankäufe, alle prognostizierten
Jahresziele erreicht oder übertroffen wurden. Die Jahresplanung 2020 der DIC
Asset AG, die der Vorstand heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats
verabschiedet hat, sieht zudem ein deutliches Ergebniswachstum für das
Geschäftsjahr 2020 voraus. Für die Kennzahl FFO geht der Vorstand von einer
Steigerung auf 104 Mio. bis 106 Mio. Euro aus. Wesentlicher Treiber hierfür
ist ein geplantes Ankaufsvolumen in Höhe von rund 1,6 Mrd. bis 1,9 Mrd.
Euro, davon rund 500 Mio. bis 600 Mio. Euro für den Eigenbestand (Commercial
Portfolio) und rund 1,1 Mrd. bis 1,3 Mrd. Euro im Drittgeschäft
(Institutional Business). Daraus rechnet die Gesellschaft mit steigenden
Bruttomieteinnahmen sowie steigenden Erträgen aus dem Immobilienmanagement
gegenüber dem Vorjahr. Ferner plant die Gesellschaft mit gezielten Verkäufen
über alle Segmente in einem Volumen von rund 400 Mio. Euro. Davon entfallen
rund 100 Mio. Euro auf das Commercial Portfolio und rund 300 Mio. Euro auf
das Institutional Business. Darüber hinaus erfolgt erstmalig die ganzjährige
Konsolidierung der im Juni 2019 erworbenen GEG German Estate Group AG im
Geschäftsjahr 2020.

Die DIC Asset AG veröffentlicht den vollständigen Geschäftsbericht 2019
inklusive eines umfangreichen Ausblicks für das laufende Geschäftsjahr 2020
am 5. Februar 2020.

*Erläuterung: Operatives Ergebnis aus der Immobilienbewirtschaftung, vor
Abschreibungen, Steuern, Gewinnen aus Verkäufen und Entwicklungsprojekten
sowie weiteren nicht wiederkehrenden oder nicht zahlungswirksamen
Ertragskomponenten.

*IR-Kontakt DIC Asset AG:*
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de

Amtsgericht Frankfurt am Main HRB 57679
USt.-Ident.-Nr. DE 233 741 623
Sitz: Frankfurt am Main

2020-01-16 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in
Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart,
Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 955301

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

955301 2020-01-16 CET/CEST



(END) Dow Jones Newswires

January 16, 2020 09:03 ET ( 14:03 GMT)
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Bundesregierung muss die Zeiterfassung in deutschen Unternehmen neu regeln, da der Europäische Gerichtshof vergangenes Jahr entschieden hat, dass sämtliche Arbeitszeiten erfasst werden müssen. Würden Sie eine richtige Zeiterfassung Ihrer Arbeitszeiten als sinnvoll erachten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen