DAX ®13.241,75+0,47%TecDAX ®2.998,92+0,73%Dow Jones28.004,89+0,80%NASDAQ 1008.315,52+0,70%
finanztreff.de

DGAP-Adhoc: GEA Group Aktiengesellschaft: GEA passt Ausblick für operative Cash-Flow-Treiber-Marge 2018 an (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
GEA Group Aktiengesellschaft: GEA passt Ausblick für operative Cash-Flow-Treiber-Marge 2018 an

^
DGAP-Ad-hoc: GEA Group Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Prognoseänderung
GEA Group Aktiengesellschaft: GEA passt Ausblick für operative
Cash-Flow-Treiber-Marge 2018 an

22.11.2018 / 19:35 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Ad-hoc-Meldung gemäß Artikel 17 MAR
GEA passt Ausblick für operative Cash-Flow-Treiber-Marge 2018 an

Der Vorstand der GEA Group Aktiengesellschaft hat sich vor dem Hintergrund
der Geschäftsentwicklung des Konzerns im Oktober dazu entschieden, den
Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 hinsichtlich der operativen
Cash-Flow-Treiber-Marge* auf Basis konstanter Wechselkurse zum Vorjahr auf
einen Korridor zwischen 6,5 und 7,0 Prozent (zuletzt: etwa 8,5 Prozent)
anzupassen. Diese Erwartung entspricht einer berichteten - das heißt auf
Basis aktueller Wechselkurse - operativen Cash-Flow-Treiber-Marge zwischen
7,0 und 7,5 Prozent. Hintergrund der neuen Einschätzung ist das im laufenden
Geschäftsjahr volumenbedingt länger als im Vorjahr anhaltende hohe Niveau
des Working Capital.

Die weiteren Kennzahlen des Ausblicks und die Annahmen für das Geschäftsjahr
2018 bleiben unverändert, wie in der Quartalsmitteilung zum dritten Quartal
(S. 6) und im Geschäftsbericht 2017 (S. 120) beschrieben.

Trotz der aktuell guten Volumenentwicklung in 2018 sieht GEA die Entwicklung
des Geschäfts in 2019 weniger zuversichtlich. Die sich eintrübenden
gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Kombination mit weiter
steigenden Material- und Personalkosten werden sich belastend auswirken.

* operative Cash-Flow-Treiber wie definiert im Halbjahresfinanzbericht 2018
S. 3, 8 und 44ff.


Kontakt:
GEA Group Aktiengesellschaft
Donat von Müller
Head of IR
Tel. +49 (0)211 9136 1080
Fax +49 (0)211 9136 31087
donat.vonmueller@gea.com




22.11.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: GEA Group Aktiengesellschaft
Peter-Müller-Straße 12
40468 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)211 9136-0
Fax: +49 (0)211 9136-31087
E-Mail: ir@gea.com
Internet: www.gea.com
ISIN: DE0006602006
WKN: 660200
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt
(Prime Standard), Hamburg, München; Freiverkehr in
Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange



Ende der Mitteilung DGAP News-Service


750287 22.11.2018 CET/CEST

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

GEA GROUP
GEA GROUP - Performance (3 Monate) 29,14 ±0,00%
EUR ±0,00
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
15.11. NORDLB Neutral
13.11. UBS Neutral
07.11. KEPLER CHEUVREUX Positiv
Nachrichten

15.11.
Deutsche Bank X-markets
GEA Group AG: Neues 13-Wochenhoch (29.22 Euro, Long) GEA GROUP 29,14 ±0,00%

15.11.
Deutsche Bank X-markets
GEA Group AG: Neues 26-Wochenhoch (29.22 Euro, Long) GEA GROUP 29,14 ±0,00%

15.11.
Deutsche Bank X-markets
GEA Group AG: Neues 52-Wochenhoch (29.22 Euro, Long) GEA GROUP 29,14 ±0,00%

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen