DAX ®13.515,75-0,30%TecDAX ®3.179,83+0,30%Dow Jones29.186,27-0,03%NASDAQ 1009.188,57+0,24%
finanztreff.de

DGAP-Adhoc: HORNBACH Baumarkt AG: Ertragsprognose 2019/20 nach signifikantem Ergebnisanstieg im dritten Quartal angehoben

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen


DGAP-Ad-hoc: HORNBACH Baumarkt AG / Schlagwort(e):
Prognoseänderung/Quartalsergebnis
HORNBACH Baumarkt AG: Ertragsprognose 2019/20 nach signifikantem
Ergebnisanstieg im dritten Quartal angehoben

2019-12-10 / 20:34 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*Ertragsprognose 2019/20 nach signifikantem Ergebnisanstieg im dritten
Quartal angehoben*

Bornheim bei Landau, 10. Dezember 2019.
Die Ertragslage des HORNBACH Baumarkt AG Konzerns hat sich im dritten
Quartal 2019/20 (1. September bis 30. November 2019) im Vergleich zum
Vorjahr signifikant verbessert. Bei einem Anstieg des Nettoumsatzes um 4,8%
auf knapp 1.055 Mio. Euro (Vj. 1.006 Mio. Euro) hat sich das um
nicht-operative Ergebniseffekte bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) nach
vorläufigen Zahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal von 4 Mio. Euro auf gut
29 Mio. Euro erhöht. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) wächst im gleichen
Zeitraum von 1,4 Mio. Euro auf rund 15 Mio. Euro. Grund für die sehr
erfreuliche Ergebnisentwicklung im Q3 2019/20 sind insbesondere das auf
hoher Vorjahresbasis erzielte flächenbereinigte Umsatzwachstum im In- und
Ausland sowie verbesserte Kostenrelationen.

Im Dreivierteljahr 2019/20 stiegen der Nettoumsatz um 7,5% auf rund 3,50
Mrd. Euro (Vj. 3,26 Mrd. Euro) sowie das bereinigte EBIT um knapp 50% auf
rund 200 Mio. Euro (Vj. 134,3 Mio. Euro). Das EBT wuchs im
Neunmonatszeitraum um knapp 27% auf rund 157 Mio. Euro (Vj. 124,2 Mio.
Euro).

Die signifikanten Ergebnissteigerungen im dritten Quartal sowie kumuliert im
Dreivierteljahr erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Erträge im
Gesamtjahr 2019/20 besser entwickeln werden als zuletzt erwartet. Trotz der
möglichen Witterungsschwankungen sowie gesamtwirtschaftlichen Risiken im
vierten Quartal 2019/20 (1. Dezember 2019 bis 29. Februar 2020) wird die
Ertragsprognose des HORNBACH Baumarkt AG Konzerns für das Geschäftsjahr
2019/20 angehoben. Es wird nunmehr damit gerechnet, dass das bereinigte EBIT
(Vj. 81,9 Mio. &euro) *im mittleren bis oberen zweistelligen Prozentbereich
*(zuvor: "um mehr als 40 %") wachsen wird.

Die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2019/20 wurde bestätigt. Somit wird
weiterhin von einem Anstieg des Konzernumsatzes im mittleren bis höheren
einstelligen Prozentbereich ausgegangen.

Die Details zur Umsatz- und Ergebnisentwicklung werden in der Mitteilung zum
dritten Quartal 2019/20 am 19. Dezember 2019 veröffentlicht
(www.hornbach-gruppe.de).

HORNBACH Baumarkt AG
Der Vorstand

Kontakt:
Axel Müller
Leiter Group Communications und Investor Relations
HORNBACH Holding AG & Co. KGaA
Tel. +49 (0) 6348 602444
axel.mueller@hornbach.com

2019-12-10 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: HORNBACH Baumarkt AG
Hornbachstraße
76878 Bornheim bei Landau/Pfalz
Deutschland
Telefon: +49 (0)6348 / 60 00
Fax: +49 (0)6348 / 60 40 00
E-Mail: info@hornbach.de
Internet: www.hornbach.de
ISIN: DE0006084403
WKN: 608440
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in
Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate
Exchange
EQS News ID: 933001

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

933001 2019-12-10 CET/CEST



(END) Dow Jones Newswires

December 10, 2019 14:34 ET ( 19:34 GMT)
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Bundesregierung muss die Zeiterfassung in deutschen Unternehmen neu regeln, da der Europäische Gerichtshof vergangenes Jahr entschieden hat, dass sämtliche Arbeitszeiten erfasst werden müssen. Würden Sie eine richtige Zeiterfassung Ihrer Arbeitszeiten als sinnvoll erachten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen