DAX ®13.207,01-0,26%TecDAX ®3.019,01+0,67%Dow Jones28.036,22+0,11%NASDAQ 1008.328,48+0,16%
finanztreff.de

DGAP-Adhoc: PNE AG beschließt Aktienrückkauf von bis zu 2,19 Millionen eigenen Aktien zur Bedienung der Wandelschuldverschreibungen 2014/2019 und zur Einziehung (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
PNE AG beschließt Aktienrückkauf von bis zu 2,19 Millionen eigenen Aktien zur Bedienung der Wandelschuldverschreibungen 2014/2019 und zur Einziehung

^
DGAP-Ad-hoc: PNE AG / Schlagwort(e): Aktienrückkauf
PNE AG beschließt Aktienrückkauf von bis zu 2,19 Millionen eigenen Aktien
zur Bedienung der Wandelschuldverschreibungen 2014/2019 und zur Einziehung

08.11.2018 / 10:13 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Ad hoc-Mitteilung der PNE AG
nach Art. 17 EU-Marktmissbrauchsverordnung (MAR)
(ISIN: DE000A0JBPG2)

PNE AG beschließt Aktienrückkauf von bis zu 2,19 Millionen eigenen Aktien
zur Bedienung der Wandelschuldverschreibungen 2014/2019 und zur Einziehung

Cuxhaven, 8. November 2018 - Der Vorstand der PNE AG hat heute auf der
Grundlage der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 31. Mai 2017 und mit
Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, ein Aktienrückkaufprogramm
aufzulegen. Die Gesellschaft wird bis zu 2,19 Mio. eigene Aktien (rund 2,86
% des derzeitigen Grundkapitals der Gesellschaft) erwerben.

Der Erwerb soll im Rahmen eines freiwilligen öffentlichen
Aktienrückkaufangebots gegen Zahlung einer Geldleistung in einer
Kaufpreisspanne von EUR 2,25 bis EUR 2,74 je Aktie liegen (ohne
Erwerbsnebenkosten). Der endgültige Kaufpreis je PNE-Aktie wird nach Ablauf
der Annahmefrist von der Gesellschaft nach Maßgabe der Angebotsunterlage
festgelegt.

Der Aktienrückkauf wird am 12. November 2018, 0:00 Uhr (MEZ), beginnen und
ist bis zum 30. November 2018, 24:00 Uhr (MEZ), befristet. Das
Rückkaufprogramm kann, soweit erforderlich und rechtlich zulässig, jederzeit
verlängert, ausgesetzt und auch wieder aufgenommen werden.

Die Aktien sollen zum einen der Erfüllung der Verpflichtungen der PNE AG aus
den im kommenden Jahr auslaufenden, mit 3,75% p.a. verzinsten
Wandelschuldverschreibungen 2014/2019 und zum anderen der Einziehung dienen.

Die weiteren Einzelheiten des öffentlichen Aktienrückkaufangebots sind der
Angebotsunterlage zu entnehmen, die am 8. November 2018, also vor Beginn der
Annahmefrist auf der Internetseite der Gesellschaft (www.pne-ag.com) im
Bereich "Investor Relations / Aktie / Aktienrückkauf" sowie anschließend im
Bundesanzeiger unter www.bundesanzeiger.de veröffentlicht werden wird.



Kontakt:
Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Leiter Unternehmenskommunikation
Rainer Heinsohn
Tel: +49(0) 47 21 - 7 18 - 453
Fax: +49(0) 47 21 - 7 18 - 373
E-mail: Rainer.Heinsohn@pne-ag.com

PNE AG
Leiter Investor Relations
Christopher Rodler
Tel: +49(0) 40 - 879 33 114
Fax: +49(0) 47 21 - 7 18 - 373
E-mail: Christopher.Rodler@pne-ag.com




08.11.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 - 06
Fax: 04721 / 718 - 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,
Stuttgart, Tradegate Exchange



Ende der Mitteilung DGAP News-Service


743061 08.11.2018 CET/CEST

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen