DAX ®12.457,70+0,55%TecDAX ®2.893,96-0,05%Dow Jones27.194,92+0,18%NASDAQ 1007.920,38+0,40%
finanztreff.de

DGAP-Adhoc: Salzgitter-Konzern mit gelungenem Jahresauftakt (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Salzgitter-Konzern mit gelungenem Jahresauftakt

^
DGAP-Ad-hoc: Salzgitter AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Salzgitter-Konzern mit gelungenem Jahresauftakt

29.04.2019 / 15:33 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Der Salzgitter-Konzern erwirtschaftete im ersten Quartal 2019 nach jetzt
vorliegenden, noch vorläufigen Zahlen 125,9 Mio. EUR Gewinn vor Steuern (Q1
2018: 95,9 Mio. EUR) und übertrifft damit die aktuellen Markterwartungen
spürbar. Dieses Ergebnis stärkten neben dem sehr zufriedenstellenden
Vorsteuergewinn des Flachstahlsegments sämtliche anderen Geschäftsbereiche
mit positiven Resultaten sowie auch das at equity einbezogene Engagement an
der Aurubis AG. Die 50,2 Mio. EUR Beitrag des Aurubis-Engagements (Q1 2018:
7,5 Mio. EUR) enthalten 18,3 Mio. EUR stichtagsbezogene Bewertungseffekte
(Q1 2018: -6,3 Mio. EUR) im Wesentlichen aus positiver
Edelmetallpreisentwicklung, von deren Fortschreibung wir angesichts ihrer
Volatilität nicht ausgehen können. Außerdem sind hierin 20,0 Mio. EUR (Q1
2018: 0 EUR) Ertrag aus einer erfolgswirksamen bilanziellen Anpassung im
Zusammenhang mit den im ersten Quartal 2019 zu einem durchschnittlichen Kurs
unterhalb des Marktwertes des anteiligen Eigenkapitals erworbenen Aktien der
Aurubis AG verarbeitet. Der Außenumsatz des Salzgitter-Konzerns blieb mit
2,3 Mrd. EUR gegenüber dem des ersten Vierteljahres 2018 (2,3 Mrd. EUR)
stabil.

Nach dem starken ersten Quartal bekräftigen wir unseren Ergebnisausblick
eines Vorsteuergewinns (EBT) zwischen 125 Mio. EUR und 175 Mio. EUR. Mit
Verweis auf die labile konjunkturelle Lage nicht nur in der EU sowie die
damit einhergehende verminderte Prognosesicherheit für die noch
bevorstehenden drei Quartale des Geschäftsjahres halten wir eine Veränderung
der Prognose derzeit für verfrüht. Gleichwohl rechnen wir aktuell eher mit
einem Resultat im oberen Bereich der Spanne.

Wir machen darauf aufmerksam, dass Imponderabilien unter anderem aus
Rohstoffkosten-, Edelmetallpreis- und Wechselkursveränderungen sowie
globalen handelspolitischen Entwicklungen den Verlauf des Geschäftsjahres
2019 noch erheblich beeinflussen können. Die Dimension dessen wird deutlich,
wenn man unterstellt, dass bei noch rund 9 Mio. t bis Jahresende
abzusetzender Stahlerzeugnisse der Geschäftsbereiche Flachstahl, Grobblech /
Profilstahl, Mannesmann und Handel im Schnitt 10 EUR Margenveränderung pro
Tonne bereits ausreichen, um 90 Mio. EUR Ergebnisvarianz zu verursachen.

Weitere Details zum Abschluss des ersten Quartals 2019 werden wie vorgesehen
am 15. Mai 2019 veröffentlicht.


Kontakt:
Markus Heidler

Leiter Investor Relations

Salzgitter AG
Eisenhüttenstraße 99
38239 Salzgitter

Telefon +49 5341 21-6105
Telefax +49 5341 21-2570
E-Mail ir@salzgitter-ag.de




29.04.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: Salzgitter AG
Eisenhüttenstraße 99
38239 Salzgitter
Deutschland
Telefon: +49 5341 21-01
Fax: +49 5341 21-2727
E-Mail: info@salzgitter-ag.de
Internet: www.salzgitter-ag.de
ISIN: DE0006202005
WKN: 620200
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),
Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg,
München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 804597



Ende der Mitteilung DGAP News-Service


804597 29.04.2019 CET/CEST

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die CDU-Chefin sagt der Bürokratie den Kampf an und möchte, dass es eine antragslose Auszahlung von Kinder- und Elterngeld erfolgt. Haben Sie das Gefühl, dass die Bürokratie in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen