DAX ®12.656,89+0,02%TecDAX ®2.797,11-0,14%Dow Jones27.025,88+0,09%NASDAQ 1007.942,14+0,28%
finanztreff.de

DGAP-Adhoc: Westag & Getalit AG: Umsatzerlöse in den ersten drei Monaten des Jahres leicht unter Vorjahr; Quartalsergebnis durch verschiedene Aufwandsarten belastet

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen


DGAP-Ad-hoc: Westag & Getalit AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Westag & Getalit AG: Umsatzerlöse in den ersten drei Monaten des Jahres
leicht unter Vorjahr; Quartalsergebnis durch verschiedene Aufwandsarten
belastet

2019-05-16 / 20:19 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Rheda-Wiedenbrück, 16.05.2019

Die Westag & Getalit AG hat im ersten Quartal 2019 Umsatzerlöse in Höhe von
60,4 Mio. EUR erzielt. Damit liegt der Umsatz nahezu auf Vorjahresniveau
(Vorjahr 60,9 Mio. EUR), da insbesondere das schwächere Inlandsgeschäft eine
bessere Geschäftsentwicklung verhinderte. Demgegenüber entwickelte sich das
Exportgeschäft der Gesellschaft in den ersten drei Monaten 2019 insgesamt
positiv. Die Umsatzerlöse in den Auslandsmärkten konnten um 5,6 % gesteigert
werden und erhöhten sich auf 15,2 Mio. EUR (Vorjahr 14,4 Mio. EUR).
Entsprechend stieg auch die Exportquote von 23,7 % auf 25,2 %.

Die Umsatzerlöse der Sparte Türen/Zargen lagen mit 32,2 Mio. EUR geringfügig
über dem entsprechenden Vorjahreswert von 32,1 Mio. EUR. Die Sparte
Oberflächen/Elemente verzeichnete einen Rückgang der Umsatzerlöse von 27,2
Mio. EUR auf 26,3 Mio. EUR. Die Umsätze des Zentralbereichs lagen bei 1,9
Mio. EUR (Vorjahr 1,6 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Steuern belief sich im ersten Quartal 2019 auf 1,3 Mio. EUR
(Vorjahr 2,4 Mio. EUR). Dabei war die Umsatzentwicklung einerseits durch die
bereits in 2018 angekündigte Preiserhöhung für die eigenen Produkte positiv
beeinflusst. Andererseits verhinderte eine deutliche
Produktmix-Verschiebung, insbesondere bei Großkunden, eine bessere
Geschäftsentwicklung der Gesellschaft. Zusätzlich war das Ergebnis in den
ersten drei Monaten des Jahres wesentlich durch höhere Personalaufwendungen
und Abschreibungen sowie den Anstieg der Energie- und Frachtkosten belastet.
Außerdem erhöhten sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum die
Werbeaufwendungen im Rahmen der turnusmäßig stattfindenden Leitmessen.
Nach Steuern verringerte sich das Ergebnis innerhalb der ersten drei Monate
entsprechend auf 0,9 Mio. EUR (Vorjahr 1,7 Mio. EUR). Der Überschuss je
Aktie beträgt für die Stammaktie 0,14 EUR (Vorjahr 0,29 EUR) und für die
Vorzugsaktie 0,20 EUR (Vorjahr 0,35 EUR).

*Ausblick*
Der Auftragsbestand der Gesellschaft hat sich zum 31.03.2019 gegenüber dem
Vorjahresstichtag spürbar verbessert. Auf dieser Basis und unter
Berücksichtigung eines grundsätzlich positiven wirtschaftlichen Umfelds
sieht das Management für die Westag & Getalit AG optimistisch in die
Zukunft. Aktuell wird die Geschäftstätigkeit mit einer Produkt-Markt-Matrix
analysiert und der Fokus auf margenstärkere Produkte und Märkte gelegt. Dazu
gehört eine Überprüfung der strategischen Ausrichtung, mit der das
Produktportfolio und die Serviceleistungen bewertet werden. Darüber hinaus
prüft der Vorstand, inwieweit mit Hilfe externer Dienstleister die Effizienz
im Unternehmen verbessert werden kann. Dabei ist es insgesamt das Ziel, die
Ertragslage der Westag & Getalit AG zu verbessern und eine angemessene
Verzinsung des eingesetzten Kapitals zu erreichen.

In diesem Zusammenhang werden sich auch die neuen Entwicklungsmöglichkeiten
positiv auswirken, die sich innerhalb der Broadview-Gruppe für die
Gesellschaft ergeben. Die Gruppe eröffnet unter anderem den Zugang zu
neuartigen Technologien, neuen Produkten sowie einem erweiterten
Vertriebsnetz, ohne dass die Westag & Getalit AG ihr eigenständiges Profil
verliert.

Insgesamt erwartet das Management für 2019 im Vergleich zum Vorjahr einen
Anstieg der Umsatzerlöse im oberen einstelligen Prozentbereich sowie eine
deutliche Verbesserung des Ergebnisses vor Steuern und damit einhergehend
auch des Jahresüberschusses. Trotz einer zurückhaltenden Umsatzentwicklung
zu Jahresbeginn ist der Vorstand weiterhin optimistisch, diese Prognose
einhalten zu können. Voraussetzung für diese Einschätzung ist neben den
genannten Maßnahmen eine anhaltend gute Baukonjunktur sowie
insbesondere die Durchsetzung der Preiserhöhungen für die eigenen Produkte.

Die Liquidation der russischen Tochtergesellschaft OOO Westag & Getalit,
Moskau, wurde am 10.04.2019 in das russische Handelsregister eingetragen und
ist damit abgeschlossen. Vor diesem Hintergrund veröffentlicht die Westag &
Getalit AG für 2019 die Zahlen ihres Einzelabschlusses.

Die vorstehende Meldung sowie weitere Informationen über die Gesellschaft
können über www.westag-getalit.com [1] abgerufen werden.

*Weitere Informationen:*
Westag & Getalit AG | Thomas Sudhoff
Leiter Unternehmenskommunikation
PR und Finanzkommunikation
Hellweg 15 | D-33378 Rheda-Wiedenbrück
Tel. +49 5242 17-1712 | Fax +49 (0) 52 42 / 17-71712
IR@westag-getalit.com [2] | www.westag-getalit.com [3]

2019-05-16 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: Westag & Getalit AG
Hellweg 15
33378 Rheda-Wiedenbrück
Deutschland
Telefon: +49 (0)5242 17 - 0
Fax: +49 (0)5242 17 - 5603
E-Mail: zentral@westag-getalit.com
Internet: www.westag-getalit.com
ISIN: DE0007775207, DE0007775231
WKN: 777520, 777523
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 812707

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

812707 2019-05-16 CET/CEST


1: https://link.cockpit.eqs.com/cgi-bin/fncls.ssp?fn=redirect&url=1b19ffedeeae105fc8adaeaf5bc1441f&application_id=812707&site_id=vwd&application_name=news
2: mailto:sudhoff@westag-getalit.com
3: https://link.cockpit.eqs.com/cgi-bin/fncls.ssp?fn=redirect&url=70bfe81a4090b638dbe7295cc271dc90&application_id=812707&site_id=vwd&application_name=news


(END) Dow Jones Newswires

May 16, 2019 14:19 ET ( 18:19 GMT)
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
In Deutschland soll beim Aufbau des 5G-Netzes auch Huawei mitmischen dürfen. Finden Sie die Entscheidung der Bundesregierung richtig?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen