DAX ®13.241,75+0,47%TecDAX ®2.998,92+0,73%Dow Jones28.004,89+0,80%NASDAQ 1008.315,52+0,70%
finanztreff.de

DGAP-News: ARAMEA Rendite Plus Nachhaltig (A2DTL7) überspringt die 100 Mio. Euro Marke

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen


DGAP-News: Aramea Asset Management AG / Schlagwort(e): Fonds/Marktbericht
ARAMEA Rendite Plus Nachhaltig (A2DTL7) überspringt die 100 Mio. Euro Marke

2019-10-23 / 09:55
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Der nachhaltige Schwesterfonds des erfolgreichen Nachranganleihefonds ARAMEA
Rendite Plus hat bereits - nach weniger als 2 Jahren seines Bestehens - die
100 Mio. Euro Marke beim Fondsvolumen überschritten."Wir sind stolz darauf
und sehr dankbar, dass uns viele Kunden auch bei der streng nachhaltigen
Variante des ARAMEA Rendite Plus das Vertrauen schenken," freut sich
Portfoliomanager Sven Pfeil. "Der Wunsch zu einer nachhaltigen Strategie kam
vor gut zwei Jahren von zahlreichen österreichischen Kunden," ergänzt Pfeil.

"Unser ehrgeiziges Ziel ist es die strengen Regeln von vier
unterschiedlichen, relevanten Nachhaltigkeitskriterien zu erfüllen. Das
Sondervermögen entspricht damit vollumfänglich den Anforderungskatalogen der
evangelischen und der katholischen Kirche, den UN-Nachhaltigkeits-Prinzipien
sowie der Richtlinie des österreichischen Umweltzeichens", erläutert
Co-Portfoliomanager und ESG-Experte Andreas Meyer. Ansonsten wird der Fonds
nach dem langjährig bewährten Investmentansatz des ARAMEA-Teams gemanagt.
Als Partner für die Einhaltung der strengen Nachhaltigkeitskriterien
kooperiert ARAMEA mit der ISS-oekom, einer der weltweit führenden
Rating-Agenturen im nachhaltigen Segment.

Vor kurzem hat die ARAMEA Asset Management AG zudem ebenfalls die Principles
for Responsible Investment (PRI) unterzeichnet. Das PRI ist eine von den
Vereinten Nationen ins Leben gerufene Initiative um Kapitalmarktteilnehmer
zur vollumfänglichen Umsetzung von ESG-Kriterien zu bewegen. Dazu gehört die
Etablierung von Standards, der Austausch zu Research und Analyse als auch
das einheitliche und damit wirkungsvollere Auftreten gegenüber Emittenten.
Meyer ergänzt: "Während die zuvor genannten Richtlinien individuell für den
ARAMEA Rendite Plus Nachhaltigkeit gelten, haben wir uns mit der
Unterzeichnung der PRI zu einem nachhaltigeren Handeln auf vollständiger
Unternehmensebene und damit für all unsere verwalteten Assets verpflichtet."

Über ARAMEA Asset Management AG:

ARAMEA Asset Management AG zählt zu den größten unabhängigen Asset
Managern in Deutschland. Das 19-köpfige ARAMEA-Team verwaltet aktuell mehr
als 3 Mrd. Euro in 12 Publikums- und 27 Spezialfonds sowie in
Vermögensverwaltungsmandaten. Der Kundenkreis umfasst
Sozialversicherungsträger, Verbände, Stiftungen, Versicherungen, Banken,
Unternehmen, kirchliche Einrichtungen, Family Offices, Dachfonds und
Vermögensverwalter.

Der Aufsichtsrat der Gesellschaft besteht neben Herrn Rolf Hunck aus den
Mitgliedern Dr. Dr. Michael Steen und Gerhard Lenschow. ARAMEA Asset
Management AG wird vertreten durch die Vorstände Markus Barth, Thomas
Pergande und Sven Pfeil (stellv.).

ARAMEA Asset Management AG
Kleine Johannisstraße 4
20457 Hamburg
Telefon: +49 40 866 488 0
Telefax: +49 40 866 488 499
eMail: info@aramea-ag.de
www.aramea-ag.de

2019-10-23 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
894711 2019-10-23



(END) Dow Jones Newswires

October 23, 2019 03:55 ET ( 07:55 GMT)
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
17.11. EANS-Adhoc: Frauenthal Holding AG / Einigung im Zusammenhang mit einem früheren Unternehmenserwerb FRAUENTHAL HLDG AG 19,20 +2,67%
17.11. PTA-CMS: Nexus AG: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation - 160. Zwischenmeldung NEXUS AG O.N. 35,70 ±0,00%
17.11. DGAP-CMS: Linde plc: Release according to Article 50 of the WpHG (the German Securities Trading Act) with the objective of Europe-wide distribution LINDE PLC EO 0,001 189,60 +0,18%
17.11. WOCHENEND-ÜBERBLICK Wirtschaft, Politik/16. und 17. November 2019
17.11. WOCHENEND-ÜBERBLICK Unternehmen/16. und 17. November 2019
17.11. *DJ Novartis PARAGON-HF analyses suggest Entresto(R) benefit beyond HFrEF NOVARTIS NAM. SF 0,50 81,62 ±0,00%
17.11. Press Release: Novartis PARAGON-HF analyses -3- NOVARTIS NAM. SF 0,50 81,62 ±0,00%
17.11. Press Release: Novartis PARAGON-HF analyses -2- NOVARTIS NAM. SF 0,50 81,62 ±0,00%
17.11. Press Release: Novartis PARAGON-HF analyses suggest Entresto(R) benefit beyond HFrEF NOVARTIS NAM. SF 0,50 81,62 ±0,00%
17.11. HINWEIS/Abkürzungen bei Dow Jones Newswires Deutschland
Rubrik: Finanzmarkt
17.11. EANS Adhoc: Frauenthal Holding AG (deutsch) FRAUENTHAL HLDG AG 19,20 +2,67%
17.11. ROUNDUP: PC-Urgestein HP lehnt Übernahmeangebot des Kopiererherstellers Xerox ab HP INC DL -,01 18,30 +0,92%
17.11. PC-Urgestein HP lehnt Übernahmeangebot von Kopiererhersteller Xerox ab HP INC DL -,01 18,30 +0,92%
17.11. ROUNDUP/Scheuer: Brauchen schnellere Genehmigungen für Mobilfunkausbau DT. TELEKOM 15,20 -0,01%
17.11. Kokabauern von Morales drohen mit Blockaden von Städten in Bolivien
17.11. Maas reist vor Gipfeltreffen in die Ukraine
17.11. Scheuer: Genehmigungen für Mobilfunkausbau dauern oft zu lange DT. TELEKOM 15,20 -0,01%
17.11. ROUNDUP 2: Tote und Verletzte bei Unruhen nach Spritpreiserhöhung im Iran
17.11. ROUNDUP 2/Windbranche: Bundesregierung macht fatale Fehler SIEMENS GAMESA R.E.EO-,17 13,69 +1,78%
17.11. ROUNDUP: Bund und Länder stehen vor riesigen Aufgaben beim Mobilfunkausbau DT. TELEKOM 15,20 -0,01%

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen