DAX ®12.011,55+0,49%TecDAX ®2.847,23+0,20%Dow Jones25.531,91+0,16%NASDAQ 1007.329,29+0,29%
finanztreff.de

DGAP-News: FinLab AG beteiligt sich zusammen mit Bestandsinvestoren mit hohem siebenstelligem Betrag an ONPEX' Banking-as-a-Service Plattform

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Dow Jones hat von EQS/DGAP eine Zahlung für die Verbreitung dieser Pressemitteilung über sein Netzwerk erhalten.




DGAP-News: FinLab AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung
FinLab AG beteiligt sich zusammen mit Bestandsinvestoren mit hohem
siebenstelligem Betrag an ONPEX' Banking-as-a-Service Plattform

2019-02-26 / 09:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*Frankfurt/Main, 26. Februar 2019* - Die ONPEX Holding GmbH hat im Rahmen
einer Serie-A Finanzierungsrunde ein Investment im hohen siebenstelligen
Bereich mit der FinLab AG (ISIN: DE0001218063; Ticker: A7A.GR) und namhaften
Business Angels, die bereits teilweise beteiligt waren, abgeschlossen. ONPEX
wird das Wachstumskapital nutzen, um das Team zu erweitern und um das
bestehende Produktangebot auszubauen und zu vermarkten. ONPEX ist eine
preisgekrönte, globale cloud-basierte Konten- und Zahlungslösung, die SEPA-
und grenzüberschreitende SWIFT-Transaktionen auf einer White-Label
Banking-as-a-Service (BaaS) Plattform kombiniert. Unternehmen können durch
einfache Application-Programming-Interface (API) Integration der
ONPEX-Lösung eigene Banking- und Payment-Lösungen entwickeln und flexibel
verwalten.

ONPEX' BaaS Plattform beschleunigt die internationale Expansion und
ermöglicht die Serviceoptimierung von Banken, PSPs, und ISOs durch mehr
Flexibilität, weitreichende Skalierbarkeit, und innovative Banking- and
Zahlungsfunktionen. Der Gesamtwert der weltweiten grenzüberschreitenden
B2B-Transaktionen wird voraussichtlich bis 2022 bei ungefähr 218 Billionen
US-Dollar liegen. Mit Fokus auf diesen internationalen Wachstumsmarkt hat
ONPEX eine BaaS-Plattform geschaffen, um Unternehmen aller Branchen und
Größenordnungen dabei zu unterstützen, ihr volles Potenzial zu
erreichen und durch das Sortieren und Automatisieren ihrer Zahlungsströme im
Einklang mit den stets steigenden Anforderungen zu stehen.

"Wir freuen uns, mit der FinLab AG einen weiteren starken Investor gewonnen
zu haben, der uns bei der anstehenden Skalierungsphase mit ihrem Netzwerk
und Know-how unterstützen wird", sagt Christoph Tutsch, Gründer und CEO von
ONPEX.

Die FinLab setzt als professioneller Investor auf neue, disruptive
Geschäftsmodelle im FinTech-Bereich. Dafür nutzt die FinLab die langjährige
Erfahrung des Teams und ihrer Aktionäre, die sowohl im
Finanzdienstleistungssektor als auch im Technologiebereich über einen
reichhaltigen Wissensschatz und Netzwerke verfügen.

Stefan Schütze, Vorstandsmitglied von FinLab, begründet das Investment: "Im
Produktangebot von traditionellen Banken und anderen Zahlungsdienstleistern
gibt es eine deutliche Lücke. Diese Anbieter verfügen häufig über keine
API-basierten IBAN-Konten sowie über keine Funktionen zur Automatisierung
von Zahlungen, die für die Skalierbarkeit und das Wachstum von Unternehmen
mit digitalen Geschäftsmodellen von entscheidender Bedeutung sind. Diese
Lücke hat ONPEX erkannt. ONPEX unterstützt Unternehmen mit seiner
BaaS-Lösung und stellt IBAN-Konten in mehreren Währungen sowie eine flexible
Kontenstruktur zur Verfügung. Die Micro-Service-Architektur und die
Cloud-basierte Infrastruktur der neuen BaaS-Plattform mit ihren integrierten
APIs ermöglichen auch die Automatisierung der Zahlung mit bemerkenswerten
Vorteilen, die Unternehmen dabei helfen, ihre Skalierbarkeit zu verbessern."

"ONPEX unterstützt nicht nur Finanzinstitute wie eMoney- und
Zahlungsinstitute, sondern auch nicht regulierte Unternehmen wie Marktplätze
oder Unternehmen, um die Verwaltung ihrer Gelder und Zahlungsvorgänge in
einem Umfeld zu vereinfachen, in dem die Anforderungen an die Compliance
steigen. Darüber hinaus ist die Fähigkeit von ONPEX, mehrere Währungen
innerhalb eines Kontos zu verwalten, besonders für multinationale
Unternehmen interessant. Bei ONPEX investieren wir in ein Team, das unsere
Vision absolut teilt und das entsprechende Know-How vereint, um die
Plattform technisch und rechtlich in qualitativ höchster Form umzusetzen.
Das Investment in intelligente Plattformtechnologien ist Teil unserer
Philosophie, weshalb sich ONPEX hervorragend für ein Investment eignet."

Die ONPEX S.A. in Luxemburg ist von der luxemburgischen Finanzaufsicht CSSF
als Zahlungsinstitut lizenziert und wird von dieser überwacht.

Unterstützt wird der Gründer und Geschäftsführer Christoph Tutsch von CFO
Jürgen Schneider, CTO Germàn Fuentes Capella und dem Rest des 39-köpfigen
Expertenteams. Das FinTech mit Standorten in Luxemburg und München konnte
bereits zahlreiche Awards wie z.B. den Fintech Excellence Award gewinnen.

_Über ONPEX:_

ONPEX ist ein Zahlungsdienstleister, der 2013 von Christoph Tutsch gegründet
wurde. ONPEX ist in Luxemburg, Deutschland und Hongkong ansässig und bietet
modulare White-Label-Lösungen für Payment und Banking-as-a-Service, die das
Management von Zahlungs- und Bankgeschäften optimieren. Das Team besteht
derzeit aus 39 Mitarbeitern, die alle ein Ziel verfolgen: Unternehmen dabei
zu unterstützen, eigene Finanzdienstleistungen aufzubauen. ONPEX bietet
IBAN-Konten in verschiedenen Währungen, Fremdwährungstausch, lokale und
globale Zahlungen, und e-Payments mit flexibler, API-basierter Technologie
zur Erstellung einfacher, kompatibler und kosteneffizienter Zahlungs- und
Banklösungen. Dabei stützt sich das junge Unternehmen auf seine fest
definierten Werte und hat diese im alltäglichen Handeln stets im Blick:
Innovation und Optimismus sind für das Team ebenso wichtig wie
Verantwortung, Effizienz und Ausdauer.

*Pressekontakt:*

ONPEX Holding GmbH
marketing@onpex.com
www.onpex.com
Tel: +49 89 41614310

*Über die FinLab AG:*

Die börsennotierte FinLab AG (WKN 121806 / ISIN DE0001218063 / Tickersymbol:
A7A) ist einer der ersten und größten auf den Financial Services
Technologies ("fintech") Bereich fokussierten Company Builder und Investoren
in Europa. Der Schwerpunkt von FinLab ist die Entwicklung deutscher
fintech-Start-up-Unternehmen sowie die Bereitstellung von Wagniskapital für
deren Finanzbedarf, wobei jeweils eine langfristige Beteiligung und
Begleitung der Investments angestrebt wird. Darüber hinaus investiert FinLab
global im Rahmen von Venture-Runden in fintech-Unternehmen, vor allem in den
USA und in Asien.

*Pressekontakt:*

FinLab AG
investor-relations@finlab.de
www.finlab.de
Telefon: +49 69 719 12 80 0
E-Mail: investor-relations@finlab.de

2019-02-26 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: FinLab AG
Grüneburgweg 18
60322 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 (0)69 719 12 80 - 0
Fax: +49 (0)69 719 12 80 - 011
E-Mail: investore-relations@finlab.de
Internet: www.finlab.de
ISIN: DE0001218063
WKN: 121806
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale),
Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

781007 2019-02-26



(END) Dow Jones Newswires

February 26, 2019 03:00 ET ( 08:00 GMT)
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Das Smartphones-Geschäft bei Sony läuft nicht so recht. Der Konzern bezeichnet die Sparte aber als unverzichtbar. Glauben Sie, dass Sony sich davon trennen sollte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen