DAX®13.848,35+0,44%TecDAX®3.271,44+0,28%Dow Jones 3030.814,26-0,57%Nasdaq 10012.803,93-0,73%
finanztreff.de

DGAP-News: Kalamazoo Resources Limited: Erstes Bohrprogramm wird in Kürze auf dem Goldprojekt Sisters in Pilbara beginnen (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 9 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Kalamazoo Resources Limited: Erstes Bohrprogramm wird in Kürze auf dem Goldprojekt Sisters in Pilbara beginnen

^
DGAP-News: Kalamazoo Resources Limited / Schlagwort(e): Research
Update/Zwischenbericht
Kalamazoo Resources Limited: Erstes Bohrprogramm wird in Kürze auf dem
Goldprojekt Sisters in Pilbara beginnen

05.11.2020 / 07:34
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Kalamazoo Resources Limited (ASX: KZR) ("Kalamazoo" oder "das Unternehmen")
gibt bekannt, dass für das Goldprojekt The Sisters ("The Sisters") in der
Region Pilbara, Western Australia) eine ca. 4.900 Bohrmeter umfassende RC-
und ca. 800 Bohrmeter umfassende Kernbohrkampagne konzipiert wurde.
Kalamazoo hat auf The Sisters fünf vorrangige Bohrziele identifiziert, die
auf Bodenprobenentnahmen, luftgestützte Magnetik-Untersuchungen und
Interpretationen, Analyse von Hyperspektralaufnahmen, hochauflösender
Satellitenfotografie und Bodentraversen basieren. Die Zielzonen Wattle
Plains und Satirist wurden für die ersten Bohrungen ausgewählt, die beginnen
werden, sobald die endgültigen Genehmigungen erteilt sind, und Kalamazoo ihr
aktuelles, 7.000 Bohrmeter umfassendes Bohrprogramm auf dem Goldprojekt
Ashburton abgeschlossen hat.


Die wichtigsten Punkte

- Ungefähr 5.700 Bohrmeter umfassendes Bohrprogramm wird auf dem Goldprojekt
Sisters am Wohler Shear in der Pilbara nach Erhalt der endgültigen
Genehmigungen beginnen.

- Es wurden fünf vorrangige Bohrziele identifiziert, wobei der Schwerpunkt
zunächst auf den Prospektionsgebieten Wattle Plains und Satirist liegen
wird.

- Dies wird das erste Bohrprogramm auf dem Goldprojekt The Sisters sein und
signifikante geochemische und geophysikalische Goldziele überprüfen.

Kalamazoos Director und Projektmanager auf Ashburton, Paul Adams, sagte
heute: "Wir haben jetzt unser umfangreiches Targeting-Programm für das
Goldprojekt The Sisters abgeschlossen, das eine Reihe stark höffiger Ziele
identifiziert hat. Sobald wir die endgültigen Genehmigungen erhalten haben,
werden wir mit unserer ersten Bohrkampagne auf The Sisters beginnen, von der
wir erwarten, dass sie unserem aktuellen Bohrprogramm auf dem Goldprojekt
Ashburton folgt, dessen Fertigstellung für Mitte Dezember 2020 geplant ist.

"Das Projekt Sisters wurde von uns immer sehr hoch bewertet, und dies wurde
durch die jüngsten Ergebnisse der De Grey auf ihrer bedeutenden
Weltklasse-Goldentdeckung in Streichrichtung von Hemi noch verstärkt. Wir
haben unser Wissen über das Gebiet systematisch erweitert und innovative
Technologien eingesetzt, um die Identifizierung potenzieller Bohrziele zu
unterstützen. Die kürzlich abgeschlossenen geochemischen
Bodenprobenentnahmen und luftgestützten Erkundungen waren äußerst nützlich,
um Bohrziele bei unserer Suche nach einer Goldentdeckung auf The Sisters zu
priorisieren."


Abbildungen, Tabellen oder Anhänge in dieser Meldung können Sie in der
originalen englischen Pressemitteilung ansehen.


Die Region Pilbara gelangte aufgrund der jüngsten Weltklasse-Entdeckung von
Hemi, oxidisches/sulfidisches Golderz, durch De Grey Mining Limited (ASX:
DEG) ("De Grey") erneut in den Fokus der Goldexploration. Das Projekt The
Sisters (E47/2983 und ELA47/4342) erstreckt sich über 136 km2 und wird für
die epigenetische Goldvererzung im Zusammenhang mit der Wohler Shear Zone
(eine höffige Abzweigung aus dem Scherzonenkomplex Tabba Tabba, Mallina,
Withnell und Berghaus) als höffig betrachtet.

Die Wohler-Scherzone beherbergt einen Großteil der Goldressource von De
Grey, einschließlich der Goldlagerstätte Hemi und besitzt das Potenzial für
vererzte Intrusionen, wie sie auf De Greys Weltklasse-Goldprojekt Mallina
identifiziert wurden (Siehe Abbildung 1 in der originalen englischen
Pressemitteilung).



Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Lage des
Projekts The Sisters

Geochemie

Frühere Arbeiten von Kalamazoo grenzten eine Goldanomalie im Boden ab, die
sich über 3 km entlang des großen Korridors der Wohler Shear Zone
erstreckte. Die Anomalie hatte einen maximalen Gehalt von 80 ppb Au1 und
blieb nach Nordosten und Südwesten offen. Diese Arbeiten führten auch zur
Entdeckung von zwei Goldnuggets südwestlich der Goldanomalie2.
Im Anschluss an diese Ergebnisse führte Kalamazoo eine projektweite
geochemische Bodenuntersuchung über die interpretierte Ausdehnung des Wohler
Shear Zone Corridor (Scherzonenkorridor) über eine Streichlänge von 14 km in
Abständen von 200 m x 100 m zur Entnahme von ca. 2.200 Proben3 durch.

ASX: KZR 23. November 2017
2ASX: KZR 2. April 2020
3ASX: KZR 28. August 2020

Mittels CSIROs neu entwickelter Ultrafine+TM-Multielementanalyse auf Haupt-
und Spurenelementen wurde die anfängliche Erkundung erweitert und
verfeinert. Dies führte zu Goldergebnissen von bis zu 83 ppb Au, die entlang
der Wohler Shear identifiziert wurden. Im östlichen Teil des
Probenentnahmerasters fällt eine breite Goldanomalie von 2,7 km x 1,0 km
(bis zu 70 ppb Au) mit einem Nord-Süd-Versatz zusammen (Abbildung 2).
Anomale Au-Gehalte korrelieren mit erhöhten Gehalten von As, Ag, Zn, Pb und
Cu.

Abbildung 2 zeigt: Ultrafine+TM -Goldergebnisse für das Projekt The Sisters

Geophysik

Im Jahr 2020 wurden auf The Sisters detaillierte aeromagnetische und
radiometrische Erkundungen in niedriger Flughöhe über 2.774 Linienkilometern
durchgeführt, einschließlich über Gebieten, wo kürzlich das geochemische
Bodenprobenentnahmeprogramm4 durchgeführt wurde.

Die aeromagnetischen und radiometrischen Bilder zeigen detailliert die
Greenstone-Stratigrafie zwischen dem Peawah-Granit (im Nordwesten) und der
Satirist-Granitabfolge (im Süden). Der östliche Teil des Erkundungsgebietes
weist im Grundgebirge nur ein geringes magnetisches Relief auf, und die
Bilder werden in modernen Einzugsgebieten von Maghemit (-Fe2O3) dominiert.
Es gibt mehrere nach Nordnordost streichende Intrusionsgänge und Strukturen.

Im Prospektionsgebiet Satirist wurde zwischen den beiden Hauptgranitkörpern
eine auffällige Bullseye-Anomalie (ca. 300 m Durchmesser) festgestellt
(Abbildung 3). Die intensiven magnetischen Merkmale scheinen mit Gold- und
Silberanomalien im Boden übereinzustimmen und werden im Rahmen des
bevorstehenden Bohrprogramms überprüft.

4ASX: KZR 3 June 2020


Abbildung 3 zeigt: Sisters TMI_1VD, wie von Southern Geoscience erstellt

Zielbestimmung

Jüngste Feldbegehungen im Projektgebiet The Sisters zeigten das Vorkommen
von im Allgemeinen schmalen felsischen Intrusionsgängen und gelegentlich
goldfreien Quarzgängen oder Quarz-Turmalin-Gängen in Metasedimenten und
Amphiboliten. Es wurden keine offensichtlichen Alterationserscheinungen oder
potenziell vererzte Aufschlüsse erkannt. Die Bodenprofile besitzen einen
skelettartigen Charakter, wobei in allen Bereichen im Wesentlichen frisches
Grundgebirge an der Oberfläche ansteht.

Das Projekt Sisters ist aussichtsreich für verschiedene Zielarten, darunter
schmale Intrusionen wie in Hemi (45 km nordöstlich entlang der
Wohler-Scherzone), mächtige Intrusionen, die gestapelte goldführende
Quarzgänge wie in Toweranna (12 km nordwestlich) beherbergen und in
Scherzonen beherbergtes Gold sowie Buntmetalllagerstätten des VHMS-Typs.

Kalamazoo hat jetzt fünf erste Bohrziele auf The Sisters entwickelt, die auf
Bodenprobenentnahmen, luftgestützte Magnetik-Untersuchungen und
Interpretationen, Analyse von Hyperspektralaufnahmen, hochauflösender
Satellitenfotografie und Bodentraversen basieren (Abbildung 4). Laut Planung
werden in der kommenden Bohrkampagne die Prospektionsgebiete Wattle Plains
und Satirist die Ziele sein, die überprüft werden.

Die anderen drei Ziele wurden aufgrund anomaler Au-Gehalte in Böden und
entweder der magnetischen Signaturen ausgewählt, die auf verdeckte
Intrusionen hinweisen, oder weil sie sich entlang höffiger Strukturen und
Kontakten mit Multi-Element-Anomalien befinden. Sie werden möglicherweise in
einer zukünftigen Bohrkampagne überprüft.


Abbildung 4 zeigt: Die Liegenschaft The Sisters E47/2983; identifizierte
vorrangige Bohrziele mit einem Raster des Au-Gehalts in Böden über der
gesamten magnetischen Intensität (TMI) und Interpretation.

Prospektionsgebiet Wattle Plains

Das Prospektionsgebiet Wattle Plains Prospect deckt auf The Sisters die
umfangreichste und intensivste Au-Anomalie in den Böden ab. Das
Prospektionsgebiet umfasst eine 1,2 km lange Zone (diagonal über 5
Probeentnahmelinien im Abstand von 200 m) im 98. Perzentil für Gold im Boden
(> 20,2 ppb Au) besteht. Das Ziel umfasst auch ein höffiges hyperspektrales
Ziel, das vor dem Bodenprobenentnahmeprogramm identifiziert wurde und auf
einer starken Sericit-Alteration neben einem mafischen/ultramafischen
Lagergang beruht, was ein Potenzial für eine Au- oder Cu-Vererzung andeutet
(Abbildung 5). Die Magnetik-Untersuchung deutet auf verdeckte Intrusionen
südlich dieser stark alterierten Zone hin, die ebenfalls im Rahmen des
Bohrprogramms überprüft werden.


Abbildung 5 zeigt: Prospektionsgebiet Wattle Plains - Geochemische
Bodenproben, die in einem Abstand von 100 m x 200 m entnommen wurden, liegen
im Ziel A über eine Länge von mehr als 1 km im oberen 98. Perzentil für Au
in Böden. Das hyperspektrale Ziel im grünen Umriss liegt in der Grundfläche
der Bodenanomalie und wird im Rahmen des Bohrprogramms überprüft.

Laut Planung wird das Prospektionsgebiet Wattle Plains mittels RC-Bohrungen
auf 11 Linien ("Fences") überprüft, die jeweils ca. 49 Bohrungen bis ca. 100
m Tiefe für insgesamt 4.900 Bohrmeter umfassen. Die Fences zielen auf zwei
unterschiedliche Trends der hohen Goldgehalte in den Böden. Der nördliche
Trend steht mit dem Rand des ultramafischen Lagergangs und der im
Hyperspektraldatensatz identifizierten Sericit-Alteration in Zusammenhang.
Der südliche Trend liegt über einer Reihe einzelner magnetischer Anomalien,
die als mögliche Intrusionen interpretiert werden, und mit As-, Cu- und
Zn-Anomalien in Zusammenhang steht.



Abbildung 6 zeigt: Prospektionsgebiet Wattle Plains wird mittels eines
geplantes 49 RC-Bohrungen umfassenden Programms überprüft. Die einzelnen
Bohrungen auf 11 "Fences" werden ca. 100 m tief sein für insgesamt ca. 4.900
Bohrmeter. Die Bohrungen werden Bodenanomalien, hyperspektrale
Alterationsziele und verdeckte Intrusionsziele überprüfen.

Prospektionsgebiet Satirist

Das Prospektionsgebiet Satirist ist die größte eigenständige magnetische
Anomalie in der Erkundung und wird als ein mit einer Intrusion in
Zusammenhang stehendes Goldziel als stark höffig angesehen (Abbildung 7).
Das magnetische Hoch fällt mit den höchsten und umfangreichsten
Ag-Bodenanomalien im Projektgebiet zusammen. Die Inversionsmodellierung der
Magnetik legt ein in weniger als 200 m Tiefe liegendes Ziel nahe ist. Laut
Planung werden dort zwei tiefe RC- oder Kernbohrungen niedergebracht, um das
Ziel zu erreichen, wobei Unsicherheiten in der spezifischen Form der
magnetischen Einheit berücksichtigt werden (Abbildung 8).

Kalamazoo ist der Ansicht, dass das Prospektionsgebiet Satirist
möglicherweise ein Gegenstück zu den mächtigen Intrusionen sein könnte, die
gestapelte goldführende Quarzgänge beherbergen, wie sie auf dem Goldprojekt
Toweranna der De Grey, nur 12 km nordwestlich, beobachtet werden.



Abbildung 7 zeigt: Prospektionsgebiet Satirist, Pol reduziert (RTP) Tilt
Derivative Automatic Gain Control (AGC), um magnetische Kontraste im
Untergrund hervorzuheben.



Abbildung 8 zeigt: Prospektionsgebiet Satirist über Satellitenbild mit Lage
der geplanten Bohrungen und dem Profilschnitt östlich der Bohrspuren, um die
modellierte Intrusion zu überprüfen.

The Sisters ist ein wichtiger Bestandteil von Kalamazoos Portfolio an
Explorations-Assets in der Pilbara. Das Portfolio wurde kürzlich erweitert
durch die Akquisition des bedeutenden Goldprojekts Ashburton und seiner
bedeutenden enthaltenen Goldressource von Northern Star Resources Limited
(ASX: NST).


Erklärung der sachkundigen Person (Competent Persons Statement)

Die Informationen in dieser Pressemitteilung hinsichtlich der
Explorationsdaten der Projekte im Pilbara, Western Australia, basieren auf
Informationen von Herrn Lance Govey, einer sachkundigen Person, die Mitglied
des Australian Institute of Mining and Metallurgy ist. Herr Govey ist ein
Mitarbeiter der BinEx Consulting, der für das Unternehmen als
Explorationsmanager für Western Australia tätig ist. Herr Govey verfügt über
ausreichendes Wissen und Erfahrung über diesen hier vorliegenden Vererzungs-
und Lagerstättentyp. Seine Tätigkeiten qualifizieren ihn als sachkundige
Person gemäß den Regeln der Fassung aus dem Jahr 2012 des "Australasian Code
for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves".
Herr Govey stimmt den hier gegebenen Informationen in der jeweiligen Form
und im jeweiligen Kontext zu.

Reaktion auf COVID-19

Kalamazoo handhabt proaktiv die potenziellen Auswirkungen von COVID-19 und
hat Systeme und Richtlinien entwickelt, um die Gesundheit und Sicherheit der
Mitarbeiter und Auftragnehmer zu gewährleisten und das Risiko für den
Betrieb zu begrenzen. Diese Systeme und Richtlinien wurden im Einklang mit
den formellen Leitlinien der staatlichen und bundesstaatlichen
Gesundheitsbehörden und mit Unterstützung ihrer Auftragnehmer entwickelt und
werden aktualisiert, falls sich die formellen Leitlinien ändern. Kalamazoos
oberste Priorität ist die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter
und Auftragnehmer.

Um die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter und Auftragnehmer
zu gewährleisten, hat Kalamazoo eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um das
Infektionsrisiko und die Übertragungsrate auf COVID-19 zu minimieren und
gleichzeitig den Betrieb fortzusetzen. Alle Arbeitsabläufe und Aktivitäten
wurden nur auf das Wesentliche minimiert. Zu den umgesetzten Maßnahmen
gehören das Ausfüllen einer COVID-19-Risikoüberwachung durch Mitarbeiter und
Auftragnehmer, verbesserte Hygienepraktiken, das Verbot nicht notwendiger
Reisen auf absehbare Zeit, die Einrichtung starker Infektionskontrollsysteme
und -protokolle im gesamten Unternehmen sowie die Erleichterung von
Fernarbeitsvereinbarungen, sofern dies praktikabel und erforderlich ist .
Kalamazoo wird weiterhin die formalen Anforderungen und Leitlinien der
staatlichen und bundesstaatlichen Gesundheitsbehörden beobachten und
entsprechend handeln.

Diese Pressemitteilung wurde von Luke Reinehr, Chairman und CEO, Kalamazoo
Resources Limited, zur Freigabe an die ASX genehmigt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:


Luke Reinehr
Chairman/CEO
luke.reinehr@kzr.com.au

Victoria Humphries
Investor Relations - NWR Communications
victoria@nwrcommunications.com.au

Tom Whiting
Taylor Collison
twhiting@taylorcollison.com.au

Im deutschsprachigen Raum

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de
www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung.
Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine
Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.




05.11.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



1145657 05.11.2020

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Regierung möchte neue Verschärfungen gegen den Corona-Virus vereinbaren. Finden Sie diese Verschärfungen notwendig?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen