DAX ®13.158,14-0,48%TecDAX ®3.005,29-0,49%Dow Jones27.821,09-0,40%NASDAQ 1008.283,75-0,66%
finanztreff.de

DGAP-News: Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Operative Verbesserung im 2. Quartal 2019

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen


DGAP-News: Lang & Schwarz Aktiengesellschaft / Schlagwort(e):
Halbjahresergebnis/Quartalsergebnis
Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Operative Verbesserung im 2. Quartal 2019

2019-08-29 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*-* Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit TEUR 1.046 im zweiten
Quartal 2019 (erstes Quartal 2019: TEUR 648)
- Mit Ad-hoc Mitteilung vom 30. Juli 2019 mitgeteilte vorsorgliche
Steuerrückstellungen (TEUR 2.823) für 2018 führen zu Konzernfehlbetrag in
Höhe von TEUR -1.654 im ersten Halbjahr 2019
- Ergebnis pro Aktie EUR -0,53 im ersten Halbjahr 2019 (Vorjahr: EUR 1,08)

Düsseldorf, 29. August 2019 - Das Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit konnte im zweiten Quartal mit TEUR 1.046 um 45% gegenüber
dem Vorjahresquartal (TEUR 722) gesteigert werden.

Der Rohertrag der geschäftlichen Tätigkeit (Zinsergebnis zzgl.
Provisionsergebnis und Handelsergebnis) stieg im zweiten Quartal 2019 um 7%
auf TEUR 4.604 nach TEUR 4.301 im Vorjahresquartal. Die
Verwaltungsaufwendungen (Personalaufwendungen zzgl. sonstige betriebliche
Aufwendungen) in Höhe von TEUR -6.748 nahmen auf Halbjahresbasis gegenüber
dem Vorjahreswert (TEUR -7.016) um 4% ab. Steuern vom Einkommen und Ertrag
wurden für das Ergebnis des ersten Halbjahres 2019 in Höhe von TEUR -522
berücksichtigt (TEUR -1.552 im Vorjahreszeitraum).

Wie bereits in der Ad-hoc Mitteilung vom 30. Juli 2019 bekannt gegeben, sind
rein vorsorglich für das unveränderte Vorsteuerkonzernergebnis 2018 in Höhe
von TEUR 9.853 im zweiten Quartal 2019 zusätzliche Steuerrückstellungen in
Höhe von TEUR 2.823 gebildet worden. Dadurch erhöhen sich die
Steuerrückstellungen für 2018 von TEUR 12.815 auf TEUR 15.638. Dies erfolgte
auf Grund einer Neubewertung von Wertpapierbeständen im Zusammenhang mit §
8b Abs. 7 KStG. Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft weist nach vorläufigen
Zahlen im ersten Halbjahr 2019 einen Konzernfehlbetrag in Höhe von TEUR
-1.654 aus.

Das Konzernergebnis je Aktie für das erste Halbjahr 2019 beträgt EUR -0,53
(Vorjahrszeitraum: EUR 1,08).

Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft verfügt zum 30. Juni 2019 nach den
vorläufigen Zahlen über bilanzielle Konzerneigenmittel in Höhe von EUR 28,2
Mio. (Vorjahr: EUR 38,4 Mio.).

"Mit dem Anschluss der Commerzbank an die Lang & Schwarz Exchange etablieren
wir weiter unser börsliches MarketMaking in Deutschland", führt Vorstand
André Bütow aus. "An der Lang & Schwarz Exchange, der BX Swiss und an der
Börse Wien stiegen im ersten Halbjahr 2019 unsere Umsätze in den betreuten
Werten. Mit der breiten Basis unseres Angebots außerbörslich wie auch
börslich sehen wir uns gut positioniert", hebt André Bütow hervor.

Hierzu ergänzt Vorstandskollege Peter Zahn: "Im zweiten Halbjahr 2019
erwarten wir eine abschließende Klarstellung der Finanzverwaltung zu
der bereits vorliegenden grundsätzlich positiven Antwort auf unsere
beantragte verbindliche Auskunft zur Anerkennung der umgesetzten
Maßnahmen. Weiterhin stehen wir mit den Steuerbehörden auch im Hinblick
auf die Besteuerung 2017 und 2018 in Kontakt und sind positiv gestimmt,
diese Abstimmung kann aber einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen.
Operativ planen wir weiterhin, ein positives Geschäftsergebnis im Konzern
der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft zu erwirtschaften, und das trotz der
aktuell schwierigen Handelsphasen."

Die Konzernmitarbeiteranzahl zum 30. Juni 2019 beträgt 55.

Die Zahlen zum 30. Juni 2019 sind ungeprüft und keiner prüferischen
Durchsicht unterzogen worden.

Über die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Lang & Schwarz wurde 1996
gegründet und ist seit dem Jahr 2006 an der Frankfurter Börse notiert. Die
Lang & Schwarz Aktiengesellschaft emittiert eigene Optionsscheine und
Zertifikate und fungiert als operative Konzernholding mit drei
100-prozentigen Konzerngesellschaften. Schwerpunkt der Lang & Schwarz
TradeCenter AG & Co. KG ist der börsliche und außerbörsliche Handel mit
Wertpapieren. Mit über 25.000 quotierten Produkten ist die Gesellschaft in
Deutschland Marktführer im außerbörslichen Handel mit 18 Partnerbanken
und über 15 Millionen Kunden. Die Lang & Schwarz Broker GmbH bietet neben
dem klassischen Brokergeschäft aktienhandelsnahe Dienstleistungen, die
Beratung und Betreuung beim Going & Being Public an und ist im Designated
Sponsoring aktiv. Innerhalb des Lang & Schwarz Konzerns ist sie zudem für
die Entwicklung, den Betrieb und die Sicherheit der Informations- und
Kommunikationsstruktur aktiv. Weitere Informationen sind im Internet unter
www.LS-D.de verfügbar.

2019-08-29 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: Lang & Schwarz Aktiengesellschaft
Breite Straße 34
40213 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-842
E-Mail: investor.relations@ls-d.de
Internet: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board),
München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 864875

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

864875 2019-08-29



(END) Dow Jones Newswires

August 29, 2019 02:30 ET ( 06:30 GMT)
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen