DAX ®13.241,75+0,47%TecDAX ®2.998,92+0,73%Dow Jones28.004,89+0,80%NASDAQ 1008.315,52+0,70%
finanztreff.de

DGAP-News: Monument Mining Ltd. gibt Ergebnisse des Bohrprogramms in Pit 4 der Goldmine Selinsing bekannt (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 7 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Monument Mining Ltd. gibt Ergebnisse des Bohrprogramms in Pit 4 der Goldmine Selinsing bekannt

^
DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Bohrergebnis/Research
Update
Monument Mining Ltd. gibt Ergebnisse des Bohrprogramms in Pit 4 der Goldmine
Selinsing bekannt

10.11.2019 / 12:24
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Vancouver, British Columbia. Monument Mining Limited (TSX-V: MMY und FSE:
D7Q1) ("Monument" oder das "Unternehmen") gibt ermutigende Bohrergebnisse
aus dem 14 Bohrungen (insgesamt 681 Bohrmeter) umfassenden Kernbohrprogramm
in der Pit 4 West Wall der Goldmine Selinsing bekannt. Diese Ergebnisse
haben das Potenzial für eine Erhöhung der Goldressourcen auf Selinsing.
Weitere Möglichkeiten für Infill- und Erweiterungsbohrungen wurden
identifiziert (Siehe Abbildung 1 in der originalen englischen
Pressemitteilung).

Abbildung 1 darin zeigt: Pit 4 (Tagebaugrube 4) - Schrägansicht
Blickrichtung Westen


Signifikante Bohrabschnitte
Analyseergebnisse über 0,35 g/t Au (Monuments Cut-off-Gehalt für oxidisches
Erz) sind unten (Tabelle 1) aufgeführt einschließlich signifikanter
Abschnitte aus Bohrung MSMDD211 (2 m mit 1,06 g/t ab 40 m), MSMDD215 (2,6 m
mit 7,62 g/t ab 54,2 m) und MSMDD217 (8,5 m mit 1,33 g/t ab 14,5 m). Diese
Ergebnisse zeigen, dass sich die Vererzung über die im NI 43-101-Bericht
(die "Snowden-Machbarkeitsstudie von Januar 2019") definierten Ressourcen
hinaus erstreckt. Sie erstreckt sich jedoch in westlicher Richtung nicht
über den zurzeit bekannten Horizont des Liegenden hinaus. Weitere
Informationen zu den Bohrergebnissen dieses Bohrprogramms finden Sie in
Anhang 1 in der originalen englischen Pressemitteilung. Die Stellen der
Bohransatzpunkte sind in Abbildung 2 dargestellt.

Tabelle 1: Signifikante Ergebnisse des Kernbohrprogramms

Bohrung Nr. Länge der Von bis Ab- Wahre Au
(Azimut, Bohrung (m) (m) (m) schnitt Mächtigkeit (g/t)
Neigung) (Grad) (m) (m)
MSMDD211 (262, 60 40,0 41,0 1,0 1,0 0,95
-60)
41,0 42,0 1,0 1,0 1,17
MSMDD212 (262, 60 4,8 5,8 1,0 1,0 0,93
-60)
MSMDD213 (262, 60 2,0 3,5 1,5 1,5 1,32
-60)
49,7 50,9 1,2 1,2 1,41
MSMDD214 (262, 60 14,0 15,5 1,5 1,5 1,70
-60)
16,2 17,2 1,0 1,0 0,57
30,5 31,5 1,0 1,0 0,36
33,5 35,0 1,5 1,4 0,47
35,0 36,5 1,5 1,4 1,63
36,5 37,5 1,0 1,0 0,40
43,5 44,5 1,0 1,0 0,37
MSMDD215 (262, 80 29,0 30,5 1,5 1,5 0,36
-60)
54,2 55,5 1,3 1,3 11,80
55,5 56,5 1,0 1,0 3,43
63,5 65,0 1,5 1,5 0,76
65,0 66,5 1,5 1,5 0,70
MSMDD217 (0, 40 14,5 15,5 1,0 0,6 0,45
-90)
15,5 17,0 1,5 1,0 0,48
17,0 18,5 1,5 1,0 2,32
18,5 20,0 1,5 1,0 2,33
20,0 21,3 1,3 0,8 1,23
21,3 23,0 1,7 1,1 1,16
MSMDD218 (0, 51 5,3 6,5 1,2 0,8 1,00
-90)
6,5 7,0 0,5 0,3 1,26
7,5 8,0 0,5 0,3 0,37
MSMDD224 (262, 30 11,0 12,3 1,3 1,2 0,73
-60)
12,3 12,9 0,6 0,6 0,75
Abbildung 2 in der originalen englischen Pressemitteilung ziegt: Pit 4 -
Karte der Bohrungen (geplante und erfolgreiche Bohrungen)


Pit 4 - Bohrungen und Interpretation
Die Pit 4 West Wall gilt als die am besten geeignete und aussichtsreichste
Möglichkeit für zusätzliches sofort verfügbares oxidisches
Beschickungsmaterial für die Mühle. Im Rahmen dieses Bohrprogramms in der
Selinsing Pit 4 wurden 14 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 681 m
niedergebracht. Die Ergebnisse von 11 Infill-Bohrungen an der südwestlichen
Ecke der Pit 4 zeigen vielversprechende Abschnitte und bestätigen die
Kontinuität der hochgradigen vererzten Struktur innerhalb eines 60 m langen
Korridors in Streichrichtung.

North West Wall: Daten der Gehaltskontrolle an der North West Wall deuten
an, dass dort eine signifikante Vererzung zurückbleibt, die frühere
Bohrprogramme abgegrenzt haben. Diese Vererzung muss durch ein kurzes
Bohrprogramm quantifiziert und besser abgegrenzt werden (siehe Abbildung 3:
"North West Wall").

Abbildung 3 zeigt: North West Wall
Text in Abbildung: Eine Reihe paralleler steil nach Osten einfallender (50
bis 70 Grad) Strukturen beherbergt die Vererzung in Sektion 2120N. Die
GC-Ergebnisse zeigen eine gute Korrelation mit den Ergebnissen der
RC-Bohrungen. Der Grubenumriss 2018 schließt die extrem hochgradige
Erweiterung (durch rote Kreise unten hervorgehoben) nicht ein.

Die in der Snowden-Machbarkeitsstudie für 2019 umrissene aktuelle
Tagebaugrube basiert auf dem Ressourcenmodell der vorherigen
RC-Explorationsbohrergebnisse und enthält keine Informationen zur
Gehaltskontrolle. Die GC-Daten zeigen eine intensivere Vererzung im
Vergleich zu den Ergebnissen von RC-Bohrungen, was darauf hindeutet, dass
die früheren Bohrungen das Vorkommen einer stärkeren Goldvererzung in diesem
Gebiet unterbewerten, insbesondere innerhalb eines Korridors von 60 m
Streichlänge zwischen Sektion 2100N und 2140N.

Drei Bohrungen (MSMDD 219, 220, 221) an der nordwestlichen Ecke der Pit 4
bestätigten, dass sich die Vererzung in westlicher Richtung über den derzeit
bekannten Horizont des Liegenden hinaus erstreckt.

South West Corner: in der südwestlichen Ecke der Pit 4 befindet sich
ebenfalls ein signifikanter Teil der in geringer Tiefe liegenden Vererzung,
der nicht in das aktuelle Ressourcenmodell der Snowden-Machbarkeitsstudie
2019 aufgenommen wurde. Basierend auf neuen geologischen/tektonischen
Informationen wurden Infill- und Step-Out-Bohrungen konzipiert, um diese
Vererzung zu erweitern und zu aktualisieren (siehe Abbildung 4. "Reihe von
Profilschnitten Blickrichtung Süden").

Es besteht die Möglichkeit, dass innerhalb eines Streichkorridors von etwa
50 m zwischen den Sektionen 1810N und 1860N an der Grubenwand vorkommende
Erz abzubauen (Sektionen "c" bis "e"). Die Vererzung in diesem Bereich
enthält gemäß den Analyseergebnissen hochgradiges und niedrig-haltiges
Oxidmaterial.

Abbildung 4 zeigt: Reihe von Profilschnitten Blickrichtung Süden
(Interpretation der Vererzungsgrenzen in Rot)

a. Section 1780N: MSMDD216 b.
b. Section 1800N: MSMDD211, MSMDD212 & MSMDD213
c. Sektion 1820N: MSMDD214 & MSMDD215
d. Sektion 1840N: MSMDD218 & MSMDD223
e. Sektion 1860N: MSMDD217 & MSMDD222
f. Sektion 1880N: MSMDD221

Die Ergebnisse der Infill-Bohrungen bestätigten eine gute Kontinuität der an
der südwestlichen Ecke der Pit 4 mäßig einfallenden vererzten Strukturen. Um
die Ergebnisse dieses Bohrprogramms einzubeziehen, müssen jetzt
Grubenoptimierungen durchgeführt werden. Die Vererzung ist in
Quarz-Stockworks innerhalb verworfener und gescherter tuffartiger Sedimente
beherbergt.

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle der Probenentnahme und Analyse
Die in dieser Pressemitteilung berichteten Bohrungen wurden im
Kernbohrverfahren mit einem Bohrkerndurchmesser von 50.6 mm (NQ2)
niedergebracht. Die Mitarbeiter von Monument führten die gesamte
Protokollierung und Probenahme durch. Die Bohrkerne wurden protokolliert und
für die Probenahme entsprechend den geologischen Kontakten in
Probenabschnitte von 0,5 m bis 1,5 m eingeteilt. Die Proben wurden dann
unter Verwendung einer Diamantsäge in gleiche Hälften gesägt. Eine Hälfte
des Kerns wurde in der ursprünglichen Kernkiste belassen und an einem
sicheren Ort im Selinsing-Bohrkernlager auf dem Gelände der Selinsing-Mine
gelagert. Die andere Hälfte wurde beprobt, katalogisiert und in versiegelten
Beuteln aufbewahrt, bis sie zu SGS Raub transportiert wurde. Dort wurde die
Probenvorbereitung abgeschlossen. Die Bohrkernproben wurden im Labor
getrocknet und zerkleinert, und aus dem grob zerkleinerten Material wurden
Proben von jeweils 150 g Gesteinspulver hergestellt.

Die Goldanalyse wird bei SGS Bau, Kuching, unter Verwendung einer
30-Gramm-Einwaage mittels Brandprobe und anschließendem
Atomabsorptionsverfahren durchgeführt. Die Qualitätskontrollverfahren
umfassen das systematische Einfügen von Leerproben, Doppelproben und
Probenstandards in den Probenstrom. Darüber hinaus hat das Labor eigene
Qualitätskontrollproben zugegeben. Die Ergebnisse der Kontrollproben werden
regelmäßig ausgewertet, wobei die Chargen bei Bedarf erneut analysiert
und/oder erneut eingereicht werden.

Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser
Pressemitteilung wurden von Adrian Woolford, B.Sc. (Hons) Chief Geologist
von Monument Mining Limited vorbereitet. Die gemäß NI43-101 fachkundige
Person Roger Stangler, MEng, FAusIMM, MAIG, von Golder Associates Pty Ltd
beauftragt, hat diese Informationen überprüft und genehmigt.

Über Monument Mining
Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein
etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in
Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für
das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und
Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im
malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet
Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra
umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 199 Mitarbeiter in beiden
Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement,
bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner
Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein.

Anhang 1 - Zusammenfassung der Bohrergebnisse (Cut-off-Gehalt von 0,35 g/t)
*Lokales Koordinatennetz der Mine

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Monument Mining Limited
Richard Cushing
Investor Relations
Suite 1580 - 1100 Melville Street
Vancouver, BC, V6E 4A6
Canada

Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102
rcushing@monumentmining.com
www.monumentmining.com

Im deutschsprachigen Raum:

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de
www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung.
Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine
Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.




10.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



908953 10.11.2019

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen