DAX ®13.105,61-0,46%TecDAX ®3.053,18-0,06%Dow Jones27.909,60-0,38%NASDAQ 1008.362,74-0,41%
finanztreff.de

DGAP-News: UmweltBank Aktiengesellschaft: UmweltBank finanziert ersten förderfreien Solarpark der BayWa r.e. in Deutschland (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
UmweltBank Aktiengesellschaft: UmweltBank finanziert ersten förderfreien Solarpark der BayWa r.e. in Deutschland

^
DGAP-News: UmweltBank Aktiengesellschaft / Schlagwort(e):
Finanzierung/Nachhaltigkeit
UmweltBank Aktiengesellschaft: UmweltBank finanziert ersten förderfreien
Solarpark der BayWa r.e. in Deutschland (News mit Zusatzmaterial)
19.11.2019 / 14:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Die UmweltBank hat einen weiteren Finanzierungsvertrag für einen
förderfreien Solarpark auf Basis eines Power Purchase Agreements (PPA)
abgeschlossen. Der Solarpark Barth 5 westlich von Stralsund wurde von der
BayWa r.e. realisiert und ist mit einer Gesamtleistung von 8,8 MWp derzeit
die größte Anlage in Deutschland, die gänzlich ohne Förderung auskommt. Der
erzeugte Strom wird über einen fünfjährigen Stromabnahmevertrag mit der
BayWa r.e. Clean Energy Sourcing GmbH (CLENS) vermarktet. Das Projekt wird
über eine langfristige Non-Recourse-Finanzierung mit einer Kreditlaufzeit
von 20 Jahren durch die UmweltBank finanziert.

Dr. Benedikt Ortmann, Global Director of Solar Projects bei BayWa r.e., sagt
über die Zusammenarbeit: "Freiflächen-PV-Anlagen in Deutschland benötigen
keine EEG-Vergütung mehr, das beweisen wir mit dem Solarpark Barth 5. Es ist
eine großartige Neuigkeit für die Energiewende in Deutschland und gut gegen
den Klimawandel. Und es ist der Beginn einer neuen Ära förderfreier
PV-Anlagen in Deutschland. Dass die UmweltBank als einer der profiliertesten
Erneuerbaren-Finanzierer frühzeitig mit neuen Produkten auf diese
Entwicklung reagiert und sie stützt, beweist einmal mehr ihre Vorreiterrolle
in der Branche." Das innovative Kreditprodukt hatte die UmweltBank auf der
Intersolar 2019 vorgestellt. Es ermöglicht deutschlandweit die
standardisierte Finanzierung von neu errichteten
Photovoltaik-Freiflächenanlagen, für die ein langfristiger
Stromliefervertrag geschlossen wird. Der entsprechende Kredit kann eine
Laufzeit von bis zu 25 Jahren haben.

Die Zeit ist reif für einen PPA-Finanzierungsstandard
Die starke Nachfrage nach PPA-Projekten bestätigt die UmweltBank in ihrer
Strategie, ein spezielles Konzept für PPA-Finanzierungen anzubieten. "In
diesem Jahr rechnen wir damit, rund 10 PPA-Projekte mit einer Gesamtleistung
von 20 MWp zu finanzieren. Wir freuen uns, dass sich die BayWa r.e. bei
ihrem Projekt Barth 5 für uns entschieden hat", erläutert André Hückstädt,
Leiter der Abteilung Energie und Infrastruktur bei der UmweltBank. "Wir
sehen für 2020 Planungen für PPA-Projekte von insgesamt weit über 100 MWp."
Die UmweltBank ist weiterhin Pionier und gestaltet die Energiewende aktiv
mit. Die Finanzierung von PPA-Projekten mit standardisierten Prozessen ist
dabei ein wesentlicher Baustein ihres Kreditangebots. Rechnerisch wurde 2019
etwa jede siebte größere neu gebaute PV-Anlage in Deutschland von der
UmweltBank finanziert.


Weitere Informationen zu PPA-Finanzierungen:
www.umweltbank.de/photovoltaik

Weitere Informationen zum Solarpark Barth 5:
www.baywa-re.de/de/solar/solarpark-barth-v


Über die UmweltBank AG
Die UmweltBank ist eine unabhängige Privatbank im Eigentum von rund 11.000
Aktionären. Seit mehr als 20 Jahren verbindet sie Finanzen mit ökologischer
und sozialer Verantwortung. Dem Umweltschutz hat sie sich nicht nur mit
ihrem Namen, sondern auch in ihrer Satzung verpflichtet. Bei keiner anderen
Bank können Anleger ihr Geld so konsequent umweltfreundlich arbeiten lassen.
Deutschlands grünste Bank hat bereits rund 23.000 Umweltprojekte mit
zinsgünstigen Förderdarlehen finanziert.

Entlastung der Natur und finanzieller Erfolg sind bei der UmweltBank
gleichberechtigte Ziele. Deshalb veröffentlicht sie ihre Ergebnisse
regelmäßig in einem integrierten Nachhaltigkeits- und Geschäftsbericht.
Seinen Erfolg misst das Unternehmen nicht nur an wirtschaftlichen
Kennzahlen, sondern auch an den CO2-Emissionen, die durch die Finanzierung
innovativer Umweltprojekte eingespart werden.

Die UmweltBank-Aktie wird im Marktsegment m:access der Börse München
gehandelt. Die aktuelle Kursentwicklung ist unter www.umweltbank.de/aktie
abrufbar.


Kontakt
UmweltBank AG
Marketing & PR
Laufertorgraben 6
90489 Nürnberg
Tel.: 0911 5308-266
E-Mail: kommunikation@umweltbank.de
Internet: www.umweltbank.de




Zusatzmaterial zur Meldung:

Bild: http://newsfeed2.eqs.com/umweltbank/916343.html
Bildunterschrift: Der Solarpark Barth 5 ist aktuell die größte
förderfreie Anlage in Deutschland, die von der UmweltBank finanziert wurde.
| Foto: BayWa r.e. renewable energy GmbH



19.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: UmweltBank Aktiengesellschaft
Laufertorgraben 6
90489 Nürnberg
Deutschland
Telefon: 0911 5308-123
Fax: 0911 5308-129
E-Mail: hallo@umweltbank.de
Internet: www.umweltbank.de
ISIN: DE0005570808
WKN: 557080
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg,
Hannover, München (m:access), Stuttgart, Tradegate
Exchange; SIX
EQS News ID: 916343



Ende der Mitteilung DGAP News-Service


916343 19.11.2019

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Zahl der Börsengänge ist 2019 so niedrig wie seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. Nächstes Jahr soll aber besser werden, meint das Beratungsunternehmen Kirchhoff. Glauben Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen