DAX ®10.865,77-0,54%TecDAX ®2.519,83-1,08%S&P FUTURE2.605,40-1,86%Nasdaq 100 Future6.622,50-2,51%
finanztreff.de

Die „Mehrere hundert Prozent“-Strategie: Spanien-Index als erster Kandidat

| Quelle: INV | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Wie gestern bereits avisiert, starten wir heute den Praxisteil unserer „Mehrere hundert Prozent“-Strategie, die darauf abzielt, an ganz markanten Kursmarken auf ein Ende der jüngsten Bewegung zu spekulieren und mit Hilfe bestimmter Hebelprodukte in kurzer Zeit sehr hohe Gewinne zu erzielen. Das Risiko von Totalverlust-Trades ist dabei extrem hoch, weshalb die Trefferquote wahrscheinlich eher gering ausfallen dürfte. Durch die überdurchschnittlich hohen Gewinne („mehrere hundert Prozent“), die hier im Erfolgsfall winken, kann und soll die Strategie über einen längeren Zeitraum betrachtet trotzdem hochprofitabel sein.

In der Nähe einer charttechnisch sehr markanten Unterstützung (die zudem noch nicht wieder getestet wurde) befindet sich aktuell der spanische Leitindex IBEX 35, der seit nunmehr zehn Monaten abwärts tendiert. Im Bereich um 9400 Indexpunkte erkennt man im Langfristchart mehrere Hochs und Tiefs, wodurch dieses Niveau eine größere Bedeutung erlangt. Hinzu kommt, dass bei einem Test dieser Marke die letzte große Aufwärtsbewegung (3800 Punkte Anstieg von Mitte 2016 bis Mai 2017) genau zu 50 Prozent korrigiert wäre. An solchen Punkten kommt es oftmals zumindest zu einer Gegenbewegung. In der vergangenen Woche ist der Index schon mal bis auf 9500 Punkte gefallen, bevor es dann wieder 200 Punkte nach oben ging. Das macht die Sache zusätzlich interessant. Denn diejenigen Trader, die aktuell „Long“ positioniert sind, werden ihre Positionen in der Regel mit einem Stopp unter diesem Tief versehen haben. Für Profianleger ist das eine nahezu perfekte Ausgangslage, weil durch die Auslösung dieser Stopps ein kurzer zusätzlicher Abwärtsschub entstehen kann, der den Index auf die beschriebene Unterstützung fallen lässt. Und dort greifen sie dann beherzt zu.

Ein zu diesem Szenario passendes Produkt könnte ein noch drei Monate laufender Stay-High-Optionsschein mit einer Barriere bei 9200 Punkten sein, der bei einem Indexstand von aktuell rund 9730 Punkten etwa 6,50 Euro kostet, beim vorläufigen Tief (9500 Punkte) am vergangenen Montag aber auch schon für unter vier Euro zu haben war. Exakt ausrechnen, wo der Kurs bei einem Indexstand von 9300 oder 9400 Punkten stehen wird, kann man aufgrund der nicht genau zu kalkulierenden Einflussfaktoren leider nicht. Deshalb ist die Auswahl des passenden Kauflimits auch immer ein bisschen Glückssache. Da es aber ja weniger um das „handeln müssen“ geht, sondern vielmehr um einen möglichst günstigen Einstiegskurs (und damit eine sehr hohe Gewinnchance), würden wir es einfach mal mit insgesamt drei gestaffelten Abstauberlimits bei 1,00 Euro, 1,50 Euro und 2,00 Euro versuchen. Wer noch tiefer gehen will, sollte beachten, dass die Scheine unter 0,90 Euro nicht angeboten werden (WKN: SC91WR).

Sollte der Einstieg in den kommenden Tagen tatsächlich gelingen und die Barriere im Anschluss intakt bleiben, würden wir im zweiten Schritt bei den ersten 100 Prozent Gewinn die Hälfte der Position direkt wieder verkaufen. Wenn die Barriere im Anschluss dann doch noch gerissen wird, endet der Trade wenigstens als Nullsummenspiel (eine Hälfte mit 100 Prozent Gewinn, die andere Hälfte mit 100 Prozent Verlust). Da eine Kursverdoppelung auf diesem Niveau sehr schnell erreicht werden kann, empfiehlt es sich, das Teil-Verkaufslimit schon unmittelbar nach dem Einstieg in den Markt zu legen. Das Ganze erfordert neben viel Geduld und Mut also auch etwas Arbeit und regelmäßige Einsicht in das Trading-Konto. Aber dafür winkt auf Dauer eben auch ein schöner Ertrag.

Thomas Koch

Schlagworte:
,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DL5J5X IBEX-35 WaveUnlimited L 7691.6652 (DBK) 7,166
DS1LSH IBEX-35 WaveUnlimited S 9979.2033 (DBK) 7,405
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

IBEX-35
IBEX-35 - Performance (3 Monate) 8.886,10 -0,45%
PKT -40,20
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
INDRA A 8,77 +1,74%
INT.AIRL.GRP 6,91 +1,50%
FERROVIAL 18,04 +0,92%
ENAGAS 25,71 +0,74%
RED ELE.CORP 20,30 +0,50%
Flops
DIA 0,500 -1,88%
AMADEUS IT 62,30 -1,92%
VISCOFAN 48,32 -2,15%
ACCIONA 79,00 -2,49%
CIE AUTOMOT. 20,94 -2,51%
Nachrichten
14.12. MÄRKTE EUROPA/Konjunktursorgen bremsen - Deutlich über Tagestief
14.12. MÄRKTE EUROPA/DAX macht Verluste weitgehend wett
14.12. MÄRKTE EUROPA/Autowerte grenzen Verluste ein - DAX über Tagestief
Werbung

Investmentecke

Investmentecke Ralf Andreß gehört zu den erfahrensten Zertifikate-journalisten Deutschlands. Als freier Autor berichtet er seit mehr als 20 Jahren über strukturierte Produkte und initiierte bereits 1999 die mehrmals jährlich in "Die Welt" und "Welt am Sonntag" erscheinenden Fachreports zu Derivaten und Zertifikaten. Seit 2004 schreibt er auf Finanztreff.de für die tägliche Börsenkolumne "Investmentecke". Zudem ist er seit 2006 Chefredakteur des von ihm mit ins Leben gerufenen Fachmagazins "Der Zertifikateberater". 2008 wurde er beim erstmals vergebenen Journalistenpreis für die Berichterstattung über Zertifikate vom DDV zum "Journalist des Jahres" gekürt und wurde seither insgesamt vier Mal geehrt. Zuletzt im Jahr 2017 in dem er gemeinsam mit Daniela Helemann den Hauptpreis als „Journalist des Jahres“ erhielt.

» Alle News von Investmentecke
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung
Black Pearl Digital AG: Investieren in die Blockchain war nie einfacher – jetzt zeichnen!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche Hintergrundinformationen und essentielles Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 51 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen