DAX ®12.834,11-1,36%TecDAX ®2.849,37-0,50%Dow Jones24.944,09-0,58%NASDAQ 1007.247,17-0,12%
finanztreff.de
WM Tippspiel
teilnehmen und gewinnen
finanztreff.de

DIW-Prognose: Wachstum deutlich schwächer

| Quelle: dpa-afx topthemen | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Berlin (dpa) - Das Wirtschaftswachstum in Deutschland wird nach Einschätzung von Ökonomen in diesem Jahr deutlich geringer ausfallen als noch vor kurzem angenommen.

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) senkte seine Prognose für 2018 von 2,4 Prozent im März auf jetzt 1,9 Prozent.

Die Wissenschaftler wiesen auf einen «unerwartet schwachen Jahresauftakt» hin und sehen «hohe Risiken» an vielen Fronten. So könnte der Handelskonflikt mit den USA weiter eskalieren und sich die Schuldenkrise in Italien verschärfen.

Für 2019 erwartet das DIW eine Steigerung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 1,7 Prozent, vor drei Monaten hatte es noch 1,9 Prozent vorhergesagt.

Trotz der leicht gedämpften Konjunktur sei die deutsche Wirtschaft weiter in guter Verfassung, stellte das DIW fest. Der private Konsum bleibe eine wichtige Stütze. Die Arbeitslosigkeit werde weiter zurückgehen, auf eine Quote von 5,2 Prozent in diesem und 4,9 Prozent im nächsten Jahr.

Die Probleme mit den USA und Italien führten zu Zurückhaltung, sinkenden Investitionen der deutschen Unternehmen und geringeren Exporten, erläuterte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner. Im Handelskonflikt mit den USA habe «Deutschland als exportstarke Wirtschaft sehr viel zu verlieren».

Schlagworte:
,
Werbung

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
13.06. Hamburg billigt HSH-Nordbank-Verkauf: «Kleinere Katastrophe»
08.06. US-Kanzlei strebt Anleger-Sammelklage gegen Deutsche Bank an
05.06. BGH stärkt Rechte von Kreditnehmern bei Zinscap-Prämien
Rubrik: Topthemen Börsen
18:38 Dax beginnt die neue Woche im Minus
15.06. Handelskonflikte stimmen Dax-Anleger vorsichtig
12.06. Dax steht still vor Notenbanksitzungen
Rubrik: Topthemen Finanzen
16.06. Frankreich zu Merkels Euro-Vorschlag: «Nicht genug»
14.06. Athener Parlament billigt abermal ein großes Sparprogramm
10.06. Italiens Finanzminister: Euro-Austritt kommt nicht in Frage
Rubrik: Topthemen Konjunktur
14:45 Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
14.06. EZB will Anleihenkäufe beenden - Zinserhöhung aber erst 2019
14.06. US-Notenbank hebt Zinsen weiter an - was macht die EZB?
Rubrik: Topthemen Unternehmen
12.06. Louboutin gewinnt vor EuGH im Streit um rote Sohlen
12.06. Wirtschaftskriminalität auf höchstem Stand seit fünf Jahren
11.06. Deutschland für ausländische Investoren top
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
18:38 Dax beginnt die neue Woche im Minus
17:14 Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
16:35 Leichter Preisrückgang bei Strom und Gas im ersten Halbjahr
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
14.06. EZB will Anleihenkäufe beenden - Zinserhöhung aber erst 2019
14.06. US-Notenbank hebt Zinsen weiter an - was macht die EZB?
13.06. Fed erhöht Zinsen - 2018 könnten noch zwei Schritte folgen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Top-Wachstumsaktien

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.

Jetzt kostenlos anmelden!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 25 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen