DAX ®12.995,06-0,07%TecDAX ®2.513,87-1,02%Dow Jones22.997,44+0,18%NASDAQ 1006.122,61+0,13%
finanztreff.de

DIW sieht Deutschland in der «Wohlfühlkonjunktur»

| Quelle: dpa-afx topthemen

Quelle: dpa-AFX

Berlin (dpa) - Die deutsche Wirtschaft wächst wohl auch in den kommenden Jahren solide. Ein Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von 1,5 Prozent in diesem und 1,7 Prozent im nächsten Jahr sei wahrscheinlich, teilte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) mit.

Damit bestätigte das Institut weitgehend seine Prognose von vor drei Monaten. Auch die Verbraucherpreise stiegen mit voraussichtlich 1,7 Prozent in diesem Jahr wieder etwas stärker. Die Kerninflation, aus der stark schwankende Energiepreise herausgerechnet sind, werde bei etwa 1,5 Prozent liegen.

Das DIW betonte, die Zahl der Beschäftigten habe historische Höchststände erreicht. Die Einkommen der privaten Haushalte wüchsen ebenfalls. Die Wirtschaftsforscher sehen Deutschland in einer «Wohlfühlkonjunktur». Eine Überhitzung der Wirtschaft wird nicht befürchtet, da die Produktionskapazität im Einklang mit der Wirtschaftsleistung wachse.

Schlagworte:
,
Werbung
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank. |Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld
Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Vier Gewinneraktien der
Autorevolution:

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Sachsen-Anhalt fordert die Abschaffung des Fernsehsenders Das Erste als überregionaler Sender. Nur das ZDF soll für diesen Bereich beibehalten werden. Die ARD solle stattdessen eher regional werden. Ist das eine gute Idee?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen