DAX®12.557,64-1,41%TecDAX®3.062,32-1,51%Dow Jones 3028.299,58-0,03%Nasdaq 10011.735,39+0,49%
finanztreff.de

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Schwacher Wochenstart erwartet

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (dpa-AFX)

AKTIEN


DEUTSCHLAND: - IM MINUS - Im Dax -1,41% zeichnet sich am Montag ein leichterer Start ab: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor der Eröffnung rund 0,4 Prozent im Minus auf 13 068 Punkte. Der Dax befindet sich weiter auf Schlingerkurs. Nachdem vor zwei Wochen die 21-Tage-Linie verteidigt wurde, zeichnet sich ein erneuter Test ab. Das insgesamt leicht ansteigende Barometer für den kurzfristigen Trend liegt aktuell bei 13 094 Punkten. Neue Sorgenfalten bezüglich der Beziehungen zwischen den USA und China und die Nachwirkungen der Enttäuschung über die US-Notenbank hatten am Freitag bereits die Wall Street geschwächt. In den Technologiewerten setzte sich der Rückschlag mit neuen Nasdaq-Tiefs seit Ende Juli fort. Zudem wirft die nahende US-Präsidentschaftswahl ihre Schatten voraus.

USA: - VERLUSTE - Die politische Hängepartie im Streit um das Corona-Konjunkturpaket hat der Wall Street am Freitag Verluste eingebrockt. Börsianer nannten als Belastung zudem die wieder aufgeflammten Sorgen vor einer weiteren Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und China. Die wichtigsten Indizes gingen damit jeweils rund ein Prozent tiefer aus den Handel. Der Dow Jones Industrial -0,03% gab um 0,88 Prozent auf 27 657,42 Punkte nach. Auf Wochensicht tratt der weltweit bekannteste Aktienindex damit auf der Stelle. Der marktbreite S&P 500 +0,22% verlor 1,12 Prozent auf 3319,47 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 +0,50% ging es um 1,30 Prozent auf 10 936,98 Punkte nach unten.

ASIEN: - FEIERTAG IN JAPAN, CHINA IM MINUS - In Asien haben die wichtigsten Aktienmärkte am Montag an Boden verloren. Sie folgen damit dem US-Trend vom Ausklang der vergangenen Woche. Der volatile CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen gab zuletzt rund ein halbes Prozent nach. In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong sackte der Hang-Seng-Index +0,82% zuletzt um knapp ein Prozent ab. Hier belasteten vor allem Kursverlsute der HSBC-Aktie, die unter Berichten über Geldwäsche-Vorwürfe sowie Sorgen über die China-Expansion, zeitweise mehr als vier Prozent verloren und damit auf den tiefsten Stand seit Mitte der 90er-Jahre rutschten.

^
DAX 13116,25 -0,70%
XDAX 13121,36 -0,76%
EuroSTOXX 50 3283,69 -0,99%
Stoxx50 2978,59 -0,66%

DJIA 27657,42 -0,88%
S&P 500 3319,47 -1,12%
NASDAQ 100 10936,98 -1,30%


°


ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL


RENTEN:


^
Bund-Future 174,08 0,01%
°

DEVISEN:

^
Euro/USD 1,1868 0,24%
USD/Yen 104,31 -0,25%
Euro/Yen 123,80 -0,01%
°

ROHÖL:

^
Brent 43,05 -0,10 USD
WTI 41,04 -0,07 USD
°

/zb


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

TecDAX® (Performance)
TecDAX® (Performance) - Performance (3 Monate) 3.062,32 -1,51%
PKT -47,08
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Drägerwerk AG Vz. 70,50 +1,44%
Eckert & Ziegler AG 43,28 +1,03%
Pfeiffer Vacuum Technology 173,60 +0,58%
NEW WORK SE NA O.N. 239,00 +0,42%
Varta AG 112,30 +0,18%
Flops
CANCOM IT Systeme SE 39,76 -3,02%
Qiagen N.V. 42,94 -3,07%
Nemetschek SE 61,55 -3,53%
Bechtle 164,00 -3,76%
LPKF AG 18,34 -5,66%
Nachrichten
18:20 MÄRKTE EUROPA/Weiter abwärts aus Sorge vor zweiter Corona-Welle Vivendi S.A. 25,65 +2,11%
17:54 XETRA-SCHLUSS/Risiken nehmen zu - DAX mit deutlichem Minus Lufthansa 7,80 -4,46%
15:55 MÄRKTE EUROPA/Anleger aus Sorge vor zweiter Corona-Welle vorsichtiger Vivendi S.A. 25,65 +2,11%
Weitere Wertpapiere...
MDAX® (Performance) 27.165,35 -1,90%
PKT -527,54
DAX ® 12.557,64 -1,41%
PKT -179,31

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Daimler sollte nach Ansicht von Betriebsratschef Michael Brecht wegen des herrschenden Kostendrucks das Engagement beim Car-Sharing und anderen Mobilitätsdiensten einstellen. Wie sehen Sie das? Befürworten Sie Car-Sharing oder kann das eingestellt werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen