DAX®11.560,51-4,17%TecDAX®2.829,31-2,92%Dow Jones 3026.519,95-3,43%Nasdaq 10011.142,76-3,93%
finanztreff.de

dpa-AFX: JPMorgan belässt Thyssenkrupp auf 'Underweight' - Ziel 5,30 Euro

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für
Thyssenkrupp nach Liberty Steels Offerte für dessen europäisches Stahlgeschäft
auf "Underweight" mit einem Kursziel von 5,30 Euro belassen. Der vollständige
Verkauf dieser Stahlsparte könnte zwar optisch attraktiv sein, da er die Bilanz
weiter stärken würde, schrieb Analyst Luke Nelson in einer am Freitag
vorliegenden Studie. So könnten die Verbindlichkeiten reduziert werden, zudem
würde sich ThyssenKrupp auf diesem Weg kurzfristig der schweren Last hoher
negativer Liquiditätsabflüsse (Free Cashflow) entledigen. Allerdings gab Nelson
unter anderem zu bedenken, dass der Verkauf des Geschäfts an einen Platzhirsch
wie Liberty Steel die kartellrechtlichen Risiken erhöhen würde. Zudem hätten
wichtige Interessengruppen wie zum Beispiel Gewerkschaften bereits ihre
Ablehnung des vorgeschlagenen Deals zum Ausdruck gebracht./la/gl

Veröffentlichung der Original-Studie: 16.10.2020 / 15:24 /
BST Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.10.2020 / 15:38/ BST


Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im
Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte
Analysten-Haus finden Sie unter
http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass sich der SAP-Kurs nach dem Kursrutsch von gestern bis Ende des Jahres wieder erholen wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen